Beiträge von yosz

    Zitat von xjrmeister!!!

    Leute, ihr werft tausend Sachen durcheinander...

    Ich schließe mich dem Kommentar von xjrmeister an. Meine 2014er ist nicht geflashed oder irgendwas und trotzdem kann man den Drehmomenteinsatz gut regulieren, auch im A Mapping. Das Spiel im Gasgirff war störend, aber das ist eine andere Geschichte.
    Ich würde auch mal die Frage erwägen, ob an Euren Mopeds alle Teile wirklich in Ordnung sind, schließlich kommt das oft genug vor, daß bei Autos das Gaspedal und die ETK (elektronische Drosselklappe) gewechselt werden. Sorry Vergleich zum Auto, da kenn ich mich halt besser aus.
    Die Bowdenzüge an der MT gehen nur auf ein Potentiometer das der ECU den Drehmomentwunsch meldet, die schickt dann an die ETK die erforderliche Stellung für das gewünschte Drehmoment. Da drin ist ein E-Motor über eine H-Brücke angesteuert, ein Sensor zur Lagerückmeldung und ein bissel Getriebe mit Rückstellfeder. Ne ganze Menge Mimik bei der die ECU schnell Kopfschmerzen bekommen kann, wenn da irgendwas mechanisch klemmt oder schlecht Kontakt hat. Allerdings kann die ECU meist auch erkennen, daß da was nicht stimmt und legt Fehlercodes im Speicher ab.
    Nicht sehr wahrscheinlich, aber manchmal gibt es auch so Wunderheilungen, da baut einer alles mögliche auseinander um zum Beispiel die Drosselklappen zu synchronisieren und wischt dabei die richtigen Stellen sauber und beseitig aus Versehen das Problem :D
    Ciao

    Aktuell muß man wohl zugeben, dieser Marc Maquez, alle anderen liegen da schon im Kies, der drückt das Moped irgendwie mit den Ellbogen wieder hoch und fährt weiter. Historisch betrachtet hatten wir aber Giacomo Agostini, Ángel Nieto und eben Valentino Rossi, schon irgendwie bemerkenswert was Ialien da für Helden hervorgebracht hat.

    Ich halte es so, wenn das Fahrzeug neu oder relativ neu ist schließe ich eine Teilkasko ohne Selbstbeteiligung ab, die Vollkasko mit mindestens 1000,- Selbstbeteiligung (SB), nach dem Motto, selbst Schuld wenn ich die Karre in den Graben fahre. Jedenfalls bleibt so die Prämie halbwegs im Rahmen.
    Wenn dann der Zeitwert kleiner 50% des Anschaffungspreises ist, stelle ich auf Teilkasko mit vielleicht 500,- SB um, keine Vollkasko.
    Bei einem eher alten Fahrzeug macht eine Teilkasko mit weniger SB eventuell Sinn, wenn man öfter Frontscheiben-, Glasschäden hat. Fakt ist, die Vollkasko habe ich noch nie gebraucht, die Teilkasko nur für Glasbruch. Und das seit 20 Jahren. Ciao

    Rechenhilfe: über Landstraßen einen 70'er Schnitt schaffen ist schon ordentlich flott, so sitzt man für 600 km wenigstens 8 Stunden am Stück auf dem Bock. Auf der Autobahn schneller als 120 km/h im Schnitt zu fahren ist auch schwierig, in Deutschland wegen dem Verkehr, in Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien wegen dem Tempolimit. Aber 1000 km pro Tag Autobahn könnte man planen. Ciao

    Wenn das Federbein hinten auf voller Vorspannung steht, ist der Druck halt mehr auf dem Vorderrad, sicher wenn man solo fährt. Ich habe das Gegenteil gemacht, Vorspannung raus, dann knallte das Moped auf der Bremse nicht mehr so stumpf in die Gabel. Daß das was mit den Reifenlaufbild zu tun hat glaube ich aber eher nicht.

    Hallo,
    hab's schon mal früher berichtet, die M7RR habe ich seit letzen Sommer drauf und mir paßt der Reifen einfach richtig leibernd. Die Längsrillen, Huppel und Gullideckel auf der Straße diskutiert der Reifen einfach nicht mit dem Moped, sondern macht einfach drüber. Dieses Extra an weniger Unruhe oder Rückmeldung kommt mir bezüglich Vertrauen sehr entgegen. Im Regen kann man auch richtig gut mit fahren. Vorher war der S20 drauf, genug Grip hatte der auch, aber es gab eben immer mal Unruhe im Fahrwerk bis hin zu kleinen Rutschern.
    Zum Bild oben, da wo die Rillen sind komme ich nicht hin. da ist immer ein Daumen breit Platz zur Kante.
    Ciao

    Hallo,
    vorausgesetzt man kann auf der MT09 ordentlich sitzen, macht meiner Meinung der Wechsel auf die XSR keinen Sinn. Ich war eine als Tauschfahrzeug gefahren, das Motorrad ist sowas von genauso wie die MT09, falls ich mal irgendwann Lust auf was anders bekomme, dann sicher keine XSR. Dann schon eher eine MT10.
    Ciao

    Ich habe das bisher so verstanden. Die K&N filtern durch Anhaftung an der mit ÖL benetzen Oberfläche und haben eher größere Poren, Papierfilter halten die Partikel in den eher kleineren Poren fest. Bei den K&N geht das Öl über die Zeit verloren, deshalb filtern die dann schlechter, der Papierfilter wird in der Filterwirkung immer besser, weil schon verstopfte Poren erst recht nichts mehr durchlassen. Das die Hersteller den Wechsel der Papierfilter dennoch so oft vorschreiben liegt an der Gefahr, das größere Partikel das Filterpapier durchschlagen und dann ähnlich größe Partikel (statistisch) dieses Loch gerne finden.
    Die zu diskutierterende Partikelgröße bezüglich Filterwirkung müßte bei 10-50 µm liegen, da ist mit "nacktem" Auge nichts zu sehen. Die größeren Brocken kriegt jeder Filter gehalten.
    Papierfilter reinigen halte ich für falsch, egal ob mit Druckluft oder gar Flüssigkeiten. Da dürfte dann zwar wieder mehr Luft durchgehen, aber die Struktur des Papiers wird sicher geschädigt. Ciao