vollsynthetisch vs. teilsynthetisch

  • #1

    Hallo liebe MT Treiber,


    folgendes Problem, meine erste Durchsicht steht an die 1000km.
    Da ich noch von meiner KTM das gute Motul V300 15W50 stehen hab dachte ich, ich schau mal Ölberater Online bei Motul. sauber passt laut Jaso ma und API :clap: .
    Also Telefon und den nächsten Yamaha Händler angerufen zur Termin absprache, der gute Mann am anderen Ende fragte dann ob ich die MT bei ihm gekauft hätte. Hä ich will nen Termin zum Ölwechsel, als ich dann noch mit meinem "Sonderwunsch" Öl kam war es ganz aus er meinte das Öl muss ich bei Ihm kaufen und sowieso sagt schreibt Yamaha vor nur Teilsynthetisches Öl zu verwenden :naughty: .... und Schüss.
    Gut sooo schnell gebe ich nicht auf :D nächster Händler, der war zwar freundlicher aber auch der meinte es ginge nur Teilsynthetisch.
    Das verwirrt mich weil auf auf Yamaha Deutschland steht Originaltext: Ölempfehlungen:


    In erster Linie ist es wichtig, die richtige Viskositätsklasse und den vorgeschriebene Qualitätsstandart (nach API) in Ihrer Bedienungsanleitung nachzulesen bzw. bei Ihrem Händler anzufragen. Ob Sie dann ein Mineralöl, ein teilsynthetisches- oder ein Vollsynthetisches Motoröl verwenden, liegt in Ihrem ermessen, da YAMAHA dort keine Vorschriften macht. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie ein Motoröl verwenden, das für Motorräder bzw. für Ölbadkupplungen geeignet ist. Bei 2-Takt – Motoren ist die Verwendung eines Zweitaktöls mit der Qualitätsnorm JASO mind. „FC“ bzw. nach ISO „EGC“, oder „EGD“ vorgeschrieben. YAMAHA empfiehlt im übrigen Yamalube-Öl.


    Habt ihr eine Ahnung oder ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Besten Dank ich hoffe auf eine anregende Diskussionsrunde:clap:

    ____________________________________________________________________
    Hier könnte ihre Werbung stehen!

  • #4

    Mir geht es auch nicht ums Geld, und das Motul Öl steht sowieso bei mir rum.
    Und dann die verwirrenden Angaben die Händler sagen teilsynthetisch und Yamaha Motor Deutschland sagt uns ist es total egal :?

    ____________________________________________________________________
    Hier könnte ihre Werbung stehen!

  • #6

    Wenn teilsynthetisch vorgeschrieben ist, würde ich kein Vollsynthetik benutzen.
    Es gab schon einige Motorräder, die dann bei Vollsynthetik Kupplungsprobleme hatten.

    Kawa 600 ZL
    Yamaha TDM 900 ABS
    Yamaha MT 01
    Yamaha XT1200Z Super Tenere
    Yamaha MT 09
    ------------------------------
    Fahr nie schneller, als dein Schutzengel fliegen kann !

  • #7

    Also meiner Meinung nach ist im Handbuch der Herstellers zu diesem Motorrad durch die Ölspezifikation die Vorgabe ganz klar gegeben.
    Wenn ein Öl der Spezifikation entspricht ist das normalerweise völlig in Ordnung.


    Die Spezifikation besagt schließlich, welche Viskosität in welchem Zustand, welche Schmutztragfähigkeiten, Additive (wie Schaumminderer, Alterungsschutz, Viskositätsverbesserer, Reibwertminderer (z.b. nicht zulässig für Ölbadkupplungen..)) etc. das Öl aufweisen muss um für den Betrieb geeignet zu sein.


    Und ob diese Eigenschaften mit voll- oder teilsynthetischem Öl erfüllt werden ist für den Hersteller irrelevant.
    .. und müsste es daher auch für den Vertragspartner sein.


    Wenn die Spezifikationen erfüllt werden werden auch keine Probleme im Betrieb zu erwarten sein.

  • #9

    Dafür gibt es Spezifikationen! Wenn das Öl die geforderte Spezifikation erfüllt, dann schütt es rein ;) Wenn der Händler kein Ölwechsel machen will, dann mach ihn eben selbst und lass die Inspektion öhne Öl machen.
    Wenn du natürlich mit vollsynthetischem Kupplungsprobleme hast, dann schmeiß es wieder raus...

    if life hands you lemons, take them! free shit is always good!
    ++Weglassen ist leichter als Carbon++

  • #10

    Ich glaube hier geht´s gar nicht so darum ob halb oder vollsynt......die Händler haben manchmal einfach ein dünnes Fell von wegen Ich hätt gern nen 1000 service aber das Material bring ich selber mit ;)
    Und ich muss ehrlich sagen das ich die freundlichen vollkommen verstehe, sowieso wenn das Moped auch noch von anderswo bestellt wurde...da kommen Leute zum freundlichen mit Reifen aus dem Internetversand, stehen beim Yamahahändler und sagen mein Suzukihändler will mir den Reifen auf meine Bandit nicht montieren weil ich den im Internet gekauft habe...und der freundliche soll dan wegen 20 € Montagekosten nen Kniefall vor dem Kunden machen... da stand ich echt schon selbst danneben!
    Da würd ich als Werkstatt auch sagen: geh da hin wo du deinen Reifen so billig gekauft hast, die sollen den montieren....
    Ich sag immer Leben und Leben lassen....

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!