Beiträge von Haribo

    Ins Hemd mache ich mir deswegen sicher nicht.
    Mein Lenker ist genauso fest wie letzte Woche, bevor ich von dem Rückruf erfahren habe, und ich fahre mit dem Motorrad derzeit ohne Bedenken.
    Aber trotzdem lasse ich den Rückruf bei nächster Gelegenheit erledigen. Alles andere wäre meiner Meinung nach unverantwortlich.

    Zitat von katzenauge

    Demnach fahre ich echt nen scheiß Reifen, mit dem ich aber seltsamerweise super zufrieden bin. Sollte ich jetzt meine eigene Meinung revidieren, nur weil der eine vom anderen abschreibt?


    Geht mir ganz genauso. Und wenn der hier noch so verrissen wird - vielleicht nehme ich ihn sogar noch ein drittes Mal...


    Zitat

    So ganz generell kann man glaube ich guten Gewissens behaupten, dass die Reifenentwicklung keine Rückschritte macht und Tourensportreifen fast immer gehen. Fatale Fehler kann man mit nem aktuellen Tourensportler also eigentlich keine machen. Natürlich ist das Gummi wichtig, aber die Diskussionen darüber oft so übertreiben, als würde ich mich darüber streiten, ob Erdbeereis oder Aprikose leckerer ist.


    Auch hier kann ich nur zustimmen. Von den "Großen" gibt sich keiner eine Blöße mit einer Neuentwicklung. Und ich wage zu bezweifeln, dass die paar Pünktchen Unterschiede in den Tests der aktuellen Tourensportler der Marktführer vom Otto-Normal-Fahrer (zu dem ich mich auch zähle), überhaupt wahrgenommen werden.

    Zitat von Bari87

    Rein von der Optik finde ich ja eine Naked eben als Nackte am besten bzw. mag generell nichts was nur den Hauch von Verkleidung hat, das kleine Windschild von Yamaha wäre da am ehesten ne Variante bzw. Kompromiss - Frage wäre obs was bringt oder man trotzdem ab 80-100 nur mitm Wind am "kämpfen" ist. Wenn da einer einen "Erfahrungsbericht" hat :)


    Ich kann da nur von meinem kleinen Rizoma Windschild an der 2015er MT-09 berichten.
    Das ist ganz alleine nur für die Optik. In Bezug auf Windschutz bringt es gar nichts, dafür ist es viel zu weit unten, es endet ja schon unter dem Tacho.
    Da das bei der Neuen nicht viel anders ist, kann ich mir kaum vorstellen, dass das Windschild nennenswert was bringt.


    Für mich sehen beide Modelle zwischen Scheinwerfer und Tacho unfertig aus, als ob man an der Stelle etwas vergessen hat. Deswegen muss für meinen Geschmack ein kleines Windschild her, Naked Bike hin oder her :roll:

    Der Shoei NXR ist der mit Abstand leiseste Helm, den ich gefahren bin.
    Durch das fehlende Sonnenvisier (konnte durch ein selbsttönendes Pinlock für mich nicht ersetzt werden) und die Sehnsucht nach den Annehmlichkeiten eines Klapphelms fristet er bei mir aber nur noch sein Dasein als Zweithelm.

    Für mich stimmt der Sound des Originals auch nach 43.000 km noch.
    Für die Anwohner der viel befahrenen Strecken sicher auch...


    Zudem muss ich mir keine Sorgen über eine Leistungseinbuße oder irgendwelche Abstimmungsprobleme machen. Das Original passt nämlich zur Maschine.


    Muss halt jeder für sich entscheiden.

    So, heute die Weste abgeholt und sofort getestet. Beim Fahren merke ich davon gar nichts, und sie fällt auch kaum auf. Ich bin sehr zufrieden!


    Einzig beim abklipsen tue ich mich gerade etwas schwer. Entweder ich bin zu schwach, oder ich habe die falsche Technik :oops: , aber das wird vermutlich im Laufe der Zeit noch etwas leichtgängiger werden. Außerdem soll es ja auch was halten im Falle des Einsatzes ;)

    Ich werde zukünftig auch mit einer Helite Airnest Weste unterwegs sein :dance:


    Schaden anrichten kann sie keinen. Im ungünstigsten Fall habe ich etwas Geld verbrannt, damit kann ich leben.
    Helfen kann sie hingegen enorm.


    Nach Beratung durch den Händler habe ich mich für die Airnest (in schwarz, gelber Helm reicht :oops: ) entschieden. Die haben auf der Rennstrecke schon selbst einige Erfahrung damit gesammelt.


    Vielleicht wird es irgendwann mal ein anderes System für mich werden, aber momentan finde ich Preis-/Leistung hierfür okay.

    Bei mir trat das Problem vor 2 Jahren auch von Anfang an direkt nach dem Kauf auf. Es liegt definitiv nicht am Schloss, sondern an der Verriegelung.
    Nachdem ich durch Lesen im Forum festgestellt habe, dass ich nicht zu blöd bin, ein Schloss zu öffnen (das Bike war ja mistneu), hat die Werkstatt mir die Verriegelung zurecht gebogen und seitdem hatte ich nie wieder Probleme.