Nemo 2 - Kettenöler (Stand-alone System)

  • #1

    Hallo Jungs und Mädels !


    In einem anderen Thread hat ein User auf den Kettenöler "Nemo 2" hingewiesen.
    http://www.cobrra.sk/de/nemo-2…rung-motorraeder-und-atvs


    Das für mich interessante an dem System ist, dass es weder einen Stromanschluss noch einen Anscchluss an das Unterdrucksystem des Mopeds benötigt - es arbeitet mittels Überdruck der über den Ölbehälter erzeugt wird (1/4 Umdrehung des Deckels bei Bedarf) daher benenne ich das System mal mit Stand-alone.
    https://kradblatt.de/kettenoeler-cobrra-nemo-2/


    Die Bewertungen auf Amazon sind ganz gut.
    https://www.amazon.de/Ketten%C…ll-Motorrad/dp/B00PCNJZFG


    Hat von euch jemand Erfahrung mit dem System ?


    lg
    Peter

    >> In der Ruhe liegt die Kraft <<

  • #2

    Hallo,


    ich finde das Teil auch nicht uninteressant, leider habe ich persönlich keine Erfahrungen damit.


    Aber ich habe mal etwas gesucht und einen Foren Beitrag von MatzeRgbg im NC750 Forum gefunden den ich hier zitieren möchte ( ich hoffe das ist so erlaubt? )


    Ich hatte das Teil ca. 5000km an der NC montiert. Wenn man es richtig am hinten Ritzel befestigt ist er ganz gut und die Kette ist immer Sauber und geölt. Mir hat halt gut gefallen dass man nach dem Tanken einfach mal dreht und schon ist wieder alles gut. Zudem ist er halt unauffällig und macht bis jetzt einen gut verarbeiteten eindruck. Auch das Getriebeöl ist spott billig, und eine kleine Flasche sollte fast ewig halten.


    Ich persönlich bin zufrieden, aber ob einem der hohe Preis wert ist muss man für sich selber entscheiden, es schwirren ja genügend Anleitungen im Netz rum wie man sich was ähnliches für ein paar Euro selber bastelt. Momentan habe ich Probleme ihn am neuen Moped richtig ans laufen zu kriegen, da immer Luft ins System gerät und daher das ganze Öl sich mal gerne über Reifen und Garagenboden ausleert. Ober er jetzt beschädigt wurde oder es am Schlauch liegt kann ich nicht sagen, aber als alles neu war hat er perfekt geklappt.


    Quelle:
    http://nc750.de/forum/viewtopic.php?f=95&t=7032#p141082


    Liest sich ganz gut...


    Viele Grüße
    Tom

  • #3

    Wenn ich wüsste wo ich den hin bauen kann ohne die Optik meines Mopeds
    zu versauen hätte ich ihn schon längst.
    Vom der Art und der Funktion des Ölers bin ich überzeugt. Bietet genau das
    was mir vorschwebt. Der Preis ist m.M. nach auch o.k.
    Kotet ja mittlerweile nicht mehr 139Euro sondern lediglich
    89Euro. Das sollte er Wert sein.
    https://www.motoment.com/93202…-RS-Aprilia-RSV-1000-R-RP

    Gesendet von meinem Commodore-C64 Smartphone mit Akustikkoppler

  • #4

    Bei meiner Tracer würde mir eine Montage vorschweben, nach Vorbild des Bremsflüssigkeits Behälter an der rechten Seite, nur eben links...


    Ich denke da kommt man auch während der Fahrt ganz gut ran.


    Grüße
    Tom

  • #5

    Mir würde das System aus folgenden Gründen nicht gefallen. Am Lenker noch eine Urindose sieht uncool aus. Ölleitung vom Lenker bis zur Kette? :snooty:
    Immer selber ans schmieren denken, früher oder später ist die Leitung im Bereich des Lenkkopflagers durchgescheuert. Dann lieber einen Scotty.
    Aber natürlich jeder wie er mag.
    Toni

  • #6
    Zitat von Kurvenkratzer

    Mir würde das System aus folgenden Gründen nicht gefallen. Am Lenker noch eine Urindose sieht uncool aus. Ölleitung vom Lenker bis zur Kette? :snooty:
    Immer selber ans schmieren denken, früher oder später ist die Leitung im Bereich des Lenkkopflagers durchgescheuert. Dann lieber einen Scotty.
    Aber natürlich jeder wie er mag.
    Toni


    Am Lenker würde ich es auch nicht montieren.
    Wenn dann auf der gegenüberliegenden Seite des Urinbechers für die Hinterbremse ;)
    Während der Fahrt muss ich ja nicht unbedingt nachdosieren.


    Was mir an dem System gefällt ist, dass es nicht ans Strom- oder Unterdrucksystem des Mopeds angeschlossen werden muss

    >> In der Ruhe liegt die Kraft <<

  • #7
    Zitat von Old_tom

    Bei meiner Tracer würde mir eine Montage vorschweben, nach Vorbild des Bremsflüssigkeits Behälter an der rechten Seite, nur eben links...


    So in der Art habe ich meinen Öltank für den Kettenöler angebracht, mit einem gekanteten Blech unter dem Fußrastenträger verschraubt:




    Dürfte mit dem Nemo relativ unauffällig werden ;)


    Für Sparfüchse gäbe es übrigens eine Alternative aus England für 18 Pfund:
    http://www.loobman.co.uk/


    Hab ich selbst allerdings nicht probiert...

  • #9

    Ich hab einen Rehoiler IQ8, mittlerweile gibt es aber schon den IQ11.
    Den Öler kann mit Reedkontakt oder zeitabhängig betreiben, ich habe letztere Möglichkeit gewählt, funktioniert auch [emoji57]


    Gesendet von meinem 709v82_jbla118 mit Tapatalk

  • #10
    Zitat von Shadow_89

    Ich hab einen Rehoiler IQ8, mittlerweile gibt es aber schon den IQ11.
    Den Öler kann mit Reedkontakt oder zeitabhängig betreiben, ich habe letztere Möglichkeit gewählt, funktioniert auch [emoji57]


    Gesendet von meinem 709v82_jbla118 mit Tapatalk


    Kann ich auch nur empfehlen !
    http://www.rehtronik.de/
    ... ist aber kein Fertigprodukt, sondern was für Bastler die selbst Hand anlegen wollen (+ es auch können) :D
    Ich hab den Öltank ( 100ml ) + Pumpe unter der linken "Ram -Air" Abdeckung montiert. ( dort wo andere manchmal die 2. Hupe untergebracht haben )

    Das einzige auf was Verlass ist ist die Schwerkraft .........

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!