Alpen von West nach Ost (Juni 2019)

  • #1

    Hallo zusammen :D
    Ich möchte im Juni für 8 Tage in die Alpen und könnte noch ein paar Tips gebrauchen. Grob angedacht ist soviel Alpen wie möglich von West nach Ost (oder besser umgekehrt?) Mir geht es dabei mit dem Motorrad mehr um das Fahren, Sightseeing mache ich mit Cabrio. Alpenerfahrung (Frankreich, Dolos) ist vorhanden und 350 - bis 400km Tagesetapen sind kein Problem. Vom Einstiegspunkt aus bin ich noch etwas unschlüssig ob es vom Genfer See oder doch lieber nach den Französischen Alpen los gehen soll. Franz. Alpen hatte ich im letzten Jahr gut 4000km und von da her denke ich das es eher in der Schweiz/Italien startet und dann Richtung Slowenien gehen wird. Übernachtung wird spontan jeden Tag gesucht und ich brauche für mich auch nur einen groben Ablauf damit ich flexibel auf das Wetter reagieren kann.
    Würde mich über Tipps freuen die mir ein paar Highlights zeigen die nicht jeder kennt. Mir ist ein fahrerrisch geiler Pass lieber wie ein Berühmter ;)
    Als Beispiel: lieber Würzjoch oder Brocon wie Mangen :)
    Vielleicht bekomme ich ja was tolles zusammen.

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • #2

    "Der Denzel, Grosser Alpenstrassenführer"
    hat mehr Tipps als du brauchst. Und nimm dir lieber 8 Wochen als 8 Tage ;)

  • #3

    Das mit den 8 Wochen muss leider bis zur Rente warten :(
    Denzel ist mir bekannt aber echte Insidertips sind mir lieber. :D

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • #5
    Zitat von vwelgolfo

    pragelpass von muotatal nach glarus klein winklig anspruchsvoll aber leider nur noch 40kmh überall und nur werktags sa,so fahrverbot


    Genau so etwas suche ich :clap:

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • #6

    Hi,


    in der Zentralschweiz: - Glaubenbergpass (Obwalden Sarnen nach Entlebuch)
    - Glaubenbielenpass ( Obwalden Giswil - Sörenberg Luzern)
    - Aecherlipass ( Obwalden Kerns - Nidwalden Dallenwil)
    - Schalenberg (Entlebuch - Thun)
    - Gurnigelpass ( Bern Thun - Bulle Fribourg)


    Wenn ich wüsste wann im Juni, könnten wir eine Tagestour gemeinsam gestalten. Ich komme aus der Zentralschweiz (Obwalden)


    alteas

    Der Weg ist das Ziel.

  • #7

    Danke schön :clap:
    Ich sammel mal die Infos und versuche so viel wie möglich in eine brauchbare Route zu packen. Fahren werde ich vom 8.6 bis 16.6.
    Ortskundiger Tourguide wäre natürlich Luxus :D
    Ich bin jedenfalls für jeden Tipp dankbar. Gerade bei den kleinen und unbekanteren Pässen helfen Ortskundige Hinweise enorm.

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • #8

    In Frankreich, oberhalb des Col de Turini gibt es eine Rundstrecke, Einbahnstraße mit Aussicht bis aufs Mittelmeer. Bei klarem Wetter absolute Pflicht!


    Nach Italien: kleiner St. Bernhardt ist schöner als der große. Man kann sich an den Seen an der schweizer Grenze entlang hangeln, aber da ist es recht dicht besiedelt und verkehrsreich. Die Bergstraßen in die Dörfer sind voller enger, aber sie sind auch bröselig, schmal und führen meist nur durch Wald. Der Passo San Marco ist wieder schick, aber als Nord-Süd-Verbindung wenig hilfreich. Ich empfehle einfach mal ein paar 100 km Autobahn.


    Schick wird's wieder westlich des Idrosee: Dosso Alto Höhenstraße (eher abenteuerlich), und am Passo Maniva weiter nach Norden farhen zum Croce Domini. Unfassbar geniale Aussichten.


    Stilfser Joch ist ja ganz nett, aber Gavia lohnt sich wirklich. Passo di Valles ist eine ähnliche Liga, wenn man Brocon und Manghen mag, aber gerne mehr Straßenbreite hätte.


    Westlich des Gardasee ist die SP-9 schick zu fahren. Nordöstlich Gardasee, Kaiserjägerstraße, abends nach Norden fahren. Östlich des Gardasees ist es auch schön, z.B. Passo del Branchetto.


    Über die Dolomiten geht natürlich wenig. Schön kommt man von Westen rein via Tiers. Am Sellamassiv statt Pordoi lieber Fedaia fahren. Tolle Passhöhe und wenig Verkehr.


    Monte Zoncolan lässt sich prima fahren, und rum um Sauris ist eigentlich alles schön. Sella Nevea bringt dich sehr schick fast bis nach Slowenien rein. Dort kenne ich mich leider nicht mehr so aus.

  • #9

    wenn dir Würzjoch, Brocon und Manghen gefallen, dann könnt auch das hier passen:


    Monte Grappe, Südseite:
    https://kurv.gr/W4FCE


    Pasubio
    https://kurv.gr/XbVSl


    Passo della Vena mit Abstecher Richtung Passo Coe
    https://kurv.gr/r8ruz


    Valvestino (Tal)
    https://kurv.gr/JaiOj


    Brasa Schucht mit Schauderterrasse:
    https://kurv.gr/42G5F


    Passo di Crocedomini mit Passo di Maniva
    https://kurv.gr/CWnoP


    Passo San Marco
    https://kurv.gr/kYjTq


    imo viel schöner als Stilfserjoch und Co.
    Die haben zwar auch ihren Reiz, hoch, bekannter Namen, die Sträschen oben machen aber viel mehr Laune beim fahren... vorausgesetzt du mags Kurven :dance:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!