Pirelli Angel GT II

  • #3

    Freigaben für die rn57 gibt’s aber zurzeit weder für den GT noch für den GT2.
    Ein Angel GT sollte es nach der Erstbereifung eh werden, mal sehen ob ich mich für den GT2 entscheide?



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

    Grüße aus dem Lipperland
    Peter

  • #6

    Hallo!


    Also ich hab mir statt des GT den Scorpion Trail II nach der Erstbereifung bei meiner 2018er Tracer aufziehen lassen.


    Und denke das ich den GT II deshalb auch nicht brauche, sondern danach wieder den Skorpion Trail nehme.


    Soll sogar auf den GT basieren.


    Gruß


    Rondode

  • #7



    Naja, der ST II kann bei weitem nicht auf Ashpalt was der GT II kann, aber der GT II kann auf Schotter nicht viel weniger als der ST II.
    Nein im Ernst, ich "muss" ab und zu auf Schotter und da habe ich mit normalen Straßenreifen keine großen Unterschiede zu den "Straßen-Enduroreifen" festgestellt. Ich zähle Schotter auch nicht unbedingt als im "Gelände fahren". Denn abseits von Schotter ist man mit beiden denkbar schlecht unterwegs.

  • #9

    Der Scorpion Trail basiert auf dem Angel GT. Der Scorpion Trail ist aber definitiv kein Enduroreifen, auch wenn er immer wieder als solcher bezeichnet wird. Ich habe ihn auf meiner Tracer gefahren und war sehr zufrieden. Viel zufriedener als mit dem Dunlop als Erstausstattung. Auf meinem Kürbis habe habe ich jetzt den Angel GT drauf, der ist wirklich gut, nur zum Ende lässt er etwas nach. Mal sehen, ob der Angel GT II das besser kann :P

    Sven(ssons)
    aus Münster


    Jetzt: KTM 1290 Super Duke GT, vorher MT-09 Tracer in mattgrau


    Endlich wieder RRRRROOOOOAAAARRRRRRRrrrrrrrrr ...

  • #10
    Zitat von rondode

    Also hast du den GT II schon testen können um dies zu verifizieren, oder?


    Gruß


    Rondode


    Nein, natürlich nicht. Ist nur meine persönliche Erfahrung mit den sogenannten Straßen-Enduroreifen und reinen Straßenreifen. Den ST und den GT kenne ich allerdings gut. Auf der Homepage steht wieder so ein Mist, (den wir dann glauben sollen): "Der Spagat zwischen Enduroreifen und Sport-Touringreifen wird hier perfekt geschafft". Haha, dann wäre das die eierlegende Wollmilchsau. Die gibt es nur leider nicht. Meine Vergleichsmöglichkeit ist allerdings gut, denn immer auf derselben Schotterstraße mit den selben Eigenschaften. Da kam dann irgendwann der Tag, als ich mit reinen Straßenreifen, besser gefahren bin, als mit dem ST. Die Führung beim Vorderrad was besser, weniger schwammig. Der ST ist sicher ein sehr guter Reifen. Für mich (ich bitte das "Für mich" nicht überlesen, sonst wird man hier von bestimmten Usern schnell gesteinigt ;-)), persönlich allerdings kann er auf Asphalt bei guter Beanspruchung weit weniger als ein z. B.. Road Attack, oder Road 5. (Vom Diabolo Rosso ganz zu schweigen). Als gemäßigter Reise-Enduroreifen ist der ST eine Bank. Obwohl ich einen anderen aus der Kategorie "Straßen-Enduroreifen" (tut mir leid, ihn so zu bezeichnen, aber so wird er neunmal gelistet, bzw. verkauft) besser fand.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!