Unfreiwillig vom Moped abgestiegen

  • #1

    Da der Winterblues einzug hält und ich wegen einer Augen-OP noch eine Weile zu Hause bleiben muss, dachte ich ich frage mal in die Runde.


    Wie oft seid ihr denn schon unfreiwillig vom Moped abgestiegen?


    Mit meiner Enduro bin ich in jungen Jahren oft und im fortgeschrittenen Alter immer öfter vom Moped gefallen. :) Abgesehen von kaputten Plastikteilen, verbogene Lenker unter solchen Sachen ist da nichts weiter passiert.
    Bei den Supersportlern sah es schon anders aus. Meine 1100er GSX-R sah nach einem Unfall aus wie eine Banane. Das Moped war Totalschaden, ich jedoch hatte fast nichts.
    Im Laufe der Jahre ist doch der ein oder andere Knochenbruch dabei gewesen, allerdings nichts, was nicht wieder geheilt wäre.
    Die letzten 15 Jahre bin ich auf der Straße (mal abgesehen von einem kleinen Lowsider auf der Rennstrecke) immer oben geblieben.
    Meine Enduro, das Miststück, wirft mich regelmäßig ab. Sie steckt das aber ganz gut weg und ich bin ja sowieso immer gut gepolstert, zumal ich im Gelände nur mit niedriger Endurogeschwindigkeit unterwegs bin.


    Es gibt keine Motorradfahrer die nicht geflogen sind. Es gibt nur welche die "noch nicht" geflogen sind ;)


    Wie sieht denn eure Statistik so aus?


    vom Handy gesendet

    Erst anhalten, dann absteigen ;)
    MT-09 RN43 2019-?
    Tracer RN29 2015-2019

  • #2

    1mal aquaplaning am Vorderrad auf dem Namlosattel , musste gerade auf die Felswand zu in den Tiefen weichen Kies. Wo ich noch rechzeitig zum Stehen kam aber sie dann sanft auf die Seite ablegen musste weil zu wenig halt für die Füße da war,aber alles ohne Beschädigungen . 2 Kurven davor hatte ich eine higsider den ich grade noch abfangen konnte, aber 30 cm vom Sitz vorgeworfen wurde ,da klopfte das Herz schon . Ist aber schon 8jahre her

    R6 , FZ8 , 1290SDR , MT09

  • #3

    Lol, das Herzklopfen kenne ich ganz gut. [emoji28]
    Ich bin dieses Jahr in einer Kurve über irgendetwas drüber gefahren so dass es mir das Vorderrad versetzt hat.
    Es hat sich angefühlt wie wenn meine Halsschlagadern kurz vor dem Platzen sind... [emoji23]



    vom Handy gesendet

    Erst anhalten, dann absteigen ;)
    MT-09 RN43 2019-?
    Tracer RN29 2015-2019

  • #5
    Zitat von Torsten.M

    Seit 1984 nicht gestürzt! (dreimal auf Holz klopf)
    Davor einmal mit nem 50ger Moped in der Stadt auf einer Ölspur ausgerutscht.


    Grüße Torsten

    Wow, das ist eine Leistung! Bis du die ganzen Jahre durchgefahren oder hattest du eine längere Pause.
    Bis Mitte 30 bin ich schon öfters mal abgestiegen.
    Abgesehen von zwei Mädels kenne ich kaum jemand der so lange fährt ohne abgeworfen zu werden.


    vom Handy gesendet

    Erst anhalten, dann absteigen ;)
    MT-09 RN43 2019-?
    Tracer RN29 2015-2019

  • #6
    Zitat von Tracer

    Wow, das ist eine Leistung! Bis du die ganzen Jahre durchgefahren oder hattest du eine längere Pause.
    Bis Mitte 30 bin ich schon öfters mal abgestiegen.
    Abgesehen von zwei Mädels kenne ich kaum jemand der so lange fährt ohne abgeworfen zu werden.


    vom Handy gesendet


    Naja, kleinere Pausen waren schon dabei. Und ein paar gefährliche Aktionen mit beinahe Sturz natürlich auch.

    Einmal editiert, zuletzt von Torsten.M ()

  • #7

    Bin mit 16 mal als Fahrer und mal als Sozius unfreiwillig abgestiegen. Beide Male außer ein paar Schrammen und zerlederten Handschuhen sowie Jeans nicht weiter passiert.
    Seitdem (toi toi toi) viele Jahre und tausende Kilometer unfallfrei. Letztes Jahr in Norwegen und dieses Jahr in Schottland ist mir die MT 01 vollbeladen beim Wenden auf Sand im Stand umgekippt. Dank Sturzpömpel und dicker Packrolle ist außer einem verbogenen Spiegel nix passiert. Schmerzen danach nur im Rücken vom Wiederaufrichten der 6 Zentner.
    Allerdings gab es zahlreiche Situationen, bei denen es Dank unaufmerksamer anderer Verkehrsteilnehmer (und vielleicht auch eigener etwas zu hoher Geschwindigkeit) fast gekracht hat. Manchmal hat man dann mehr Glück als Verstand.
    Gruß Holger

  • #8

    Meinen allerersten Motorradunfall hatte ich mit 15 Jahren.
    Ich hatte noch keinen Führerschein und bin bei einem Kumpel auf der 80er (war natürlich auch schon ein Japaner; Honda MTX80) hinten drauf gesessen.
    Der Dussel hat bei Regel ein parkendes Auto übersehen und ist voll drauf gekackt. Moped war Totalschaden und sein Bein war gebrochen.
    Bei mir war nichts gebrochen, allerdings hat man auf meinem Röntgenbild einen Knochensplitter am Fuß gesehen der da jetzt noch irgendwo rumschwirren müsste [emoji38]


    vom Handy gesendet

    Erst anhalten, dann absteigen ;)
    MT-09 RN43 2019-?
    Tracer RN29 2015-2019

  • #9

    Mit 27 im zweiten Jahr Führerschein habe ich meine damalige Honda NTV beim Umlegen in einer S-Kurve verloren - ca. 50 km/h. Wir traten dann gemeinsam die Reise in die Leitplanke an. Bei mir war nur Schlüsselbein, Knöchel, Kreuzband: Verdammt viel Glück gehabt und gute Schutzkleidung (Rückenprotektor!). Mopped kaputt und krumm, Lenker im Tank, Vergasergehäuse gebrochen durch Zug am Griff, Heckrahmen verdreht, Rücklicht kaputt, aber Gabel in Ordnung, bin ich danach weiter gefahren mit gebrauchten Teilen.


    Vor 2 Jahren in Hockenheim bei Starkregen in der Parabolika ging mit das Hinterrad der Versys 650 trotz Bummeltempo so schnell weg, dass ich es erst gemerkt habe, als ich schon 90° zur Fahrtrichtung war - ca. 70 km/h. Auf der Strecke war angeblich reichlich Gummi vom letzten Autorennen, sowas Glitschiges habe ich noch nie erlebt. Freundlicherweise hat mich niemand aus der Gruppe überfahren, eingeschlagen ist auch nix, so blieb ich unverletzt. Am Mopped war der Fußrastenträger gebrochen, ich konnte aber weiterfahren im 5. Gang und Mittags beim nächsten Kawa-Händler einen neuen gebrauchten holen. Der Sturzbügel hat den Rest kompensiert. Freundlicherweise ging das Motorrad zwar übers Hinterrad weg, aber nicht in einen Highsider über, sondern rutschte brav zu Ende.


    Auf besonders abwegigen Schotterpisten in den Alpen & Co falle ich etwa 1x im Jahr um, aber dabei ist bisher nix passiert.


    Ich bin froh dass ich noch keinen Unfall wegen Vorfahrt oder Überholen hatte.

  • #10

    Was ist das denn hier :think:


    Keine Narben keine Ehr :lol:


    Lassen wir das Moped oder Umfaller mal weg, NUR 2 mal in 20 Jahren.


    Allerdings beide mit bleibenden Schäden die mir jeden Tag daran erinnern :(



    Merke beim Motorrad gibt es keine Reset Taste um wieder auf Start zu drücken

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!