Kupplung-/-spielprobleme

  • #1

    Hallo Zusammen
    Ich bin neu hier und bin auch gleich mit einer Frage am Start ich habe vor ca. 1200km eine MT-09 Tracer Bj. 2015 gekauft und mich langsam an das Bike gewöhnt. Was mir aufgefallen ist wenn ich z.B. eine Vollbremsung mache (Übungshalber) und dann noch z.B. im 5. Gang bin habe ich Probleme bis in den ersten zu schalten da so ab ca.3.-4 Gang die Gananzeige fernbleibt und ich erst etwas aukuppeln muss bevor ich die restlichen herunterschalten kann. Ebenfalls muss ich das Kupplungsspiel immer selber zurückschieben da beim lösen des Kupplungshebel der Hebel nur bis Anfang Kupplungsspiel zurückgezogen wird die ca. 1cm Restweg bleiben bestehen dies war ich mir bis jetzt anders gewohnt. Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tip geben an was dies liegen konnte.


    Allzeit gute Fahrt und bereits im Voraus danke für eure Antworten.


    Mfg Stormrider

  • #2

    Moin Stormrider,


    also das mit der fehlenden Ganganzeige, wenn man im Stand runterschaltet und zwischendurch die Kupplung kurz kommen lassen muss, damit der nächste Gang richtig "einrastet" kenn ich von meinem 2017er Modell der Tracer auch.
    Zwar unschön, aber da es nur ab und an mal vorkommt und hier im Forum schon der Ein oder Andere über das gleiche Problem gesprochen hat, nehme ich es als "gegeben" hin.


    Ich kann damit leben und stört mich nicht weiter.


    Wenn du aber hier was hören solltest, wie man das beheben kann, dann meld dich bei mir.

    Der "FU"


    Einmal Mopped....... Immer Mopped


    MT 09 Tracer 2017 -
    Multistrada 2016 - 2016
    Kawasaki Zephyr 750 1993 - 2016
    1989 Kawasaki Z 400 N

  • #3

    Wenn der Kupplungshebel nicht von alleine in die Ausgangsstellung geht, fehlt die Schmiere. Zug ölen würde helfen. Daß man im Stand nicht runterschalten kann, ohne zwischendurch die Kupplung leicht kommen zu lassen, ist prinzipiell bei jedem Motorrad so, das ist kein Mangel, sondern konstruktionsbedingt.

    Einmal editiert, zuletzt von dergeorg ()

  • #4

    Im stand von 5 runter haben ale meine yamaha das gemacht,also also als normal hinnehmen
    ds Spiel zurückschicken. ...entweder etwas weniger Spiel einstellen oder mal wd40 auf die schraube vom kupplungshebel
    oder .... die 2015 ....da reisen schon mAl gerne die Züge vieleicht Splitter er sich schon

    Ist mir egal wer Dein Vater ist,solange ich hier Angel läufst Du nicht übers Wasser!!!

  • #5

    Servus.


    Ganganzeige zeigt nicht an weil wahrscheinlich Zwischengang drinn ist.
    Das Getriebe der MT09 ist generell von der eher rustikalen Sorte.


    Die Mehrzahl meiner bisherigen Motorräder (viele, alle Hauptmarken ausser Harley) hatten das so.
    Besser ist es meiner Erfahrung nach, wenn noch neues, qualitativ hochwertiges Motoröl drinnen ist. Ab Ölalter von ca. 3000km wird es tendenziell schlechter.
    Bei weniger hochwertigem Öl ist es von Anfang an schlecht und auch die Schaltschläge sind härter.
    Aus diesem Grund verwende ich normalerweise 10W-50 vollsynth. Motoröl.

  • #6

    Hallo Zusammen
    Herzlichen dank für eure Tipps. Hatte eben vorher ne Honda NTV 650 Bj. 1993 und da war noch nichts mit Ganganzeige daher könnte es natürkuch auch sein dass es vorgekommen ist das ich wirklich nicht im ersten angefahren bin. Somit nehme ich das als so gegeben hin. Und hacke es ab
    :D


    Wegen der Fehlenden Ölung des Kupplungszugs habe ich lur auchschon gedanken gemacht wenn ich jedoch am Kupplungsdeckel am Kupplungszug spiele bewegt sich der Kupplungshebel ohne grosse Mühe bis zu dem Punkt an dem Punkt als das Kuppeln beginnt. Dann mit dem Finger nur mit allergrösser Mühe bewegbar. Hat hier vielleicht noch jemand einen Tipp.


    MfG Stormrider

  • #7


    Ich frage mich gerade ob ich dann auch eher rustikal bin oder ob Du eher grobmotorisch veranlagt bist.? Die Tracer lässt sich durchaus ruckfrei, und fast lautlos schalten, bis auf den 1. Gang. Das haben aber viele Mopeds.

  • #8

    Hallo Stormrider,


    hatte das gleiche Problem mit dem Kupplungshebel.
    Wenn du mal auf der rechten Motorseite guckst wo der Kupplungszug endet,
    dort wo der Zug eingehängt ist, befindet sich auf der Welle eine Feder (Drehfeder).
    Die habe ich bei mir ausgehängt und einfach etwas mehr vorgespannt, danach war es
    bei mir ok.


    Gruß Norbert

  • #9

    Behebt das Problem, aber vermutlich nicht die Ursache. Wie schon geschrieben, würde ich es erst einmal mit Zug schmieren versuchen. Bei der Frage womit scheiden sich die Geister - aber auch dazu gibt es hier bereits einen ausführlichen Thread. Wenn das nix hilft, könnte der Zug tatsächlich "Spliss" haben. Dann würde ich ihn vorsichtshalber einfach schon mal tauschen.

    Nur Katzen haben sieben Leben - und ich hab' keines abzugeben.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!