Vorderrad ausbauen

  • #41

    Was hier noch Wichtig ist, das die Beläge der Bremssättel, Auseinander gedrückt sind. Zumindest so weit, das die Bremsbeläge, nicht an den Bremsscheiben Anliegen und ein verschieben des Gabelholms, auf der Achse, verhindern. Das sagt er ja auch zum Schluss noch, das dies Kontra Produktiv ist.


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #43

    Ja

    Ich federe Ohne Angelegte Beläge die Gabel ein. Erst wenn die Klemmschraube fest ist und die Holme ausgerichtet sind, wird gebremst.


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #45

    Da ich Gefahr lauf in der Provence meinen Vorderreifen wechseln zu müssen nehme ich einfach einen mit. Ich hab zwei Montageheber von Kern Stabi und hinten klappt das auch ganz prima. Für vorne hatte ich diesen Adapter gekauft, aber der verhindert aufgrund seiner Bauweise, das man die Achse entfernen kann. Außerdem ist auf der rechten Seite das ABS im Weg. Nun hab ich an diesen gedacht. Meine Sorge ist, dass die Stifte an dem Teil mir was unten an der Gabel zerstören. Kann mir da jemand helfen, weil er sich mit der Unterseite der Gabel gut auskennt?


    Entspannte Grüße
    Stoppelhopser

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

  • #46



    Zerstören kannst du dir da eigentlich nix, mit der Schraube (12,31) wird die Cartridge angezogen. Die ist aber weit genug versenkt damit du da nicht rankommst mit den Pins.
    Die Achsklemmschraube muss halt ganz rausgeschraubt werden bevor du aufbockst.
    Würde kontrollieren ob die Pins halbwegs den gleichen DM wie die Gabelfuß-Bohrung hat, sonst hast zuviel Spiel und dann schlägst dir eventuell das Loch etwas aus.

    -Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

  • #47

    Warum hast Du für vorne nicht einen mit Dorn gekauft, der in den Lenkkopf geht?

    Damit ist alles vorne frei und man kann auch z.B. die Federbeine ausbauen…(hab ich letztens gerade gemacht).

    Kostet auch nicht viel mehr als ein normaler Heber, bringt aber viel mehr Freiheiten….

  • #48

    Finde die Lenkkopfständer auch deutlich praktischer.

    Aber wenn er schon so einen für die Gabelfüße hat.. 🤷🏽‍♂️

    -Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

  • #50

    Ich muß schon zwei Heber mit in den kleinen Peugot 207 nehmen, + Reifen + Schminkzeug und Schuhe der Gattin, etc.. Klar ist ein Heber, der am Lenkkopf ansetzt geiler, aber auch sperriger.

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!