Erfahrungen mit Kulanz bei Yamaha Deutschland?

  • #1

    Wie sind eure Erfahrungen mit Kulanz bei Yamaha Deutschland?


    Bei mir musste nach 2 Jahren / 17000 km das Lenkkopflager getauscht werden, was ordentliche Kosten nach sich zog. Mein Händler sagt, für Verschleisteile gibt's grundsätzliche keine Kulanz und er will auch keinen Kulanzantrag stellen. Das verstehe ich im Prinzip schon, aber auf meinen vorherigen 150000 km Motorradbesitz musste ich noch kein Lenkkopflager tauschen. Ich könne mich ja an Yamaha Deutschland wenden. Kann ich mir die Mühe sparen, oder geht da was?

    Einmal editiert, zuletzt von blahwas ()

  • #2

    Ich habe bei Yamaha immer 3 Jahre Garantie. Das letzte mal musste ein Tankemblem ersetzt werden. Gratis und Franko. Bei Zubehörblinkern ebenfalls. Alles gratis. Nun ist das mit den Heizgriffen noch pendent. Mal nachfragen wann die auf Garantie gewechselt werden. Bei dem Wetter sind sie ja nicht nutzlos.


    Toni

  • #3
    Zitat von blahwas

    Wie sind eure Erfahrungen mit Kulanz bei Yamaha?


    Bei mir musste nach 2 Jahren / 17000 km das Lenkkopflager getauscht werden, was ordentliche Kosten nach sich zog. Mein Händler sagt, für Verschleisteile gibt's grundsätzliche keine Kulanz und er will auch keinen Kulanzantrag stellen. Das verstehe ich im Prinzip schon, aber auf meinen vorherigen 150000 km Motorradbesitz musste ich noch kein Lenkkopflager tauschen. Kann ich mir die Mühe sparen, oder geht da was?


    Servus


    Lenkkopflager Verschleißteil ???


    Na wenn ein Lenkkopflager ein Verschleißteil ist, was sind dann Radlager ?


    Das ist Quatsch. Lenkkopflager sind mit Sicherheit keine Verschleißteile. Wenn Dein Händler nicht will, dann direkten Kontakt zu Yamaha Deutschland.


    Gruß

    " Ich repariere selbst um zu überleben. Manche überleben nur weil sie nicht selbst reparieren."
    Wilbers 640 + Prog. Federn Vorne, LED Blinker Yamaha Orig. , Kurzes Heck , Komfort Sitzbank , Mofessor Kettenöler , QS Yamaha Orig.

  • #4

    Hi Johannes,


    ich sehe da zwei Szenarien:
    Das verwendete Lenkkopflager war von minderer Qualität: -> Garantie
    Dein Händler hat bei den vorausgegangenen Inspektionen ungenau gearbeitet und das Lenkkopflager nicht überprüft/nachgestellt: - Gewährleistung durch Händler


    Hier im Forum wurde auch schon über frühzeitig verschlissene Kettensätze, - auch Verschleißteile- diskutiert und auf Garantie ersetzt.


    Ich bin absolut von meinem 'Freundlichen' überzeugt! Der hätte mir garantiert das Lenkkopflager kostenneutral getauscht.

    Gruß Horst

  • #5

    Nach der geringen Laufleistung schon ein neues Lenkkopflager :( Das ist sicherlich sehr ungewöhnlich.
    Eigentlich schade dass Yamaha hier nichts auf Kulanz macht. Bei der Laufleistung sollte man das eigentlich erwarten dürfen. Auch wenn es vermutlich ein Einzelfall ist, oder vielleicht auch gerade deshalb.


    Hast du den Schaden selbst bemerkt oder womöglich eine Hakeln während des Fahrens?


    Falls du dich ausschließlich auf die Empfehlung deines Mechanikers verlassen hast würde ich da beim nächsten mal genau hinschauen. Es gibt ja solche und solche Werkstätten.
    Es soll welche geben die in der Nebensaison auch gerne mal nach Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen suchen [emoji848]

    Erst anhalten, dann absteigen ;)
    MT-09 RN43 2019-?
    Tracer RN29 2015-2019

    2 Mal editiert, zuletzt von Tracer ()

  • #7

    Ich habe vorher nix bemerkt und mich auf sein Urteil verlassen. Wegen Umzug war ich vorher woanders. Die neue Werkstatt möchte keinen Antrag stellen - da gehe ich ohnehin garantiert nicht wieder hin. Die Garantiezeit ist zum Saisonstart 2020 eh vorbei.


    Meine Frage war so gemeint: Wie sind die Erfahrungen mit Kulanzanträgen direkt bei Yamaha Deutschland? Hab's mal editiert.

  • #8

    Ich würde es auf jeden Fall mal probieren. Auch mit dem Hinweise auf die geringe Laufleistung und dass es im Forum rege diskutiert wird ;)
    Ich könnte mir gut vorstellen dass du Aussichten auf Erfolg hast und zu verlieren hast ja nix.

    Erst anhalten, dann absteigen ;)
    MT-09 RN43 2019-?
    Tracer RN29 2015-2019

  • #9

    Lenkkopflager sind scheinbar kein Einzelfall. Mir wurde nach der 20.000er von der Werkstatt auch mitgeteilt das ein leichter Rastpunkt fühlbar sei und das ganze bei der 30.000er gewechselt werden sollte. Mir wurde auch gesagt das es ein Verschleißteile sei. Eigenartig ist nur das ich nichts fühle (ich weiß wie sich das anfühlt, 1250 Bandit bei über 50.000 und bei meiner VFR bei 100.000 km)
    Auch den Mechanikern von Wilbers (denen ich deutlich mehr zutraue) ist beim wechseln der Gabelfedern und des Federbeins nichts aufgefallen.
    Arbeitsbeschaffungsmassnahme ist vielleicht kein so falscher Gedanke. :x
    Sollte es sich bei mir tatsächlich als defekt herausstellen und fühlbar werden setze ich einen kostenlosen Wechsel durch Yamaha voraus, ansonsten hätte Yamaha für die Zukunft einen Kunden weniger.

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • #10

    Ich finde jeder Garantie/Kulanzfall ist anderst, deshalb kann man nicht von einem auf das andere schließen und wie dein Händler schon sagte hängt es auch vom Händler ab wie er es Begründet.
    Deshalb würde ich bei Yamaha Nachfragen bzw über deinen Händler einen Antrag stellen.

    Du magst keine Motorräder ??
    Tschüss!!!!

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!