Eigenes Motoröl zum Ölwechsel mitbringen (Inspektion)

  • #1

    Hallo zusammen,


    die nächste Inspektion (10.000 km) steht an.


    Welches Motoröl empfehlt ihr mir für den Ölwechsel selber zu kaufen, damit dieses bei der Inspektion durch die YAMAHA-Werkstatt eingefüllt wird, so dass die Garantie erhalten bleibt?


    Gruß, Michael
    THE DARK SIDE OF DÜREN


  • #2
    Zitat von Eifeljung‘

    Hallo zusammen,


    die nächste Inspektion (10.000 km) steht an.


    Welches Motoröl empfehlt ihr mir für den Ölwechsel selber zu kaufen, damit dieses bei der Inspektion durch die YAMAHA-Werkstatt eingefüllt wird, so dass die Garantie erhalten bleibt?


    Klär doch erst mal mit deinem Händler bzw. deiner Werkstatt ob sie mitgebrachtes Öl überhaupt einfüllen. Ich kenne welche die weigern sich da einfach.


    Falls sie es machen wäre die nächste Frage an Händler oder Werkstatt, welches Öl wegen der Garantie.

    Gruß Wolfgang


    Jeder hat das Recht dumm zu sein.... doch einige missbrauchen das Privileg schamlos.

  • #3

    Hi,


    so ist es.
    Mein fYH hat mir bestätigt, das er mir mein mitgebrachtes V300
    einfüllt und den K+N einbaut.
    Und dann stand auf der Rechnung:


    "Motul V300 und K+N Luftfilter eingebaut ohne Garantie" :o


    Danach habe ich alles selbst gemacht.

    LG Helmut


    Zuvill un zuwing is a Ding. :]

  • #4

    Für mich wäre das ein no go.
    Entweder Ölwechsel selber machen oder Öl dort kaufen wo der Ölwechsel gemacht wird.
    Der Wirt hat auch nicht gerne, wenn du das Steak zum anbraten mit in das Restaurant nimmst.
    Garantie hast du auch, wenn du selber Öl wechselst solange die Herstellevorgaben eingehalten wurden.


    Gruss Toni

  • #6
    Zitat von Kurvenkratzer


    Garantie hast du auch, wenn du selber Öl wechselst solange die Herstellevorgaben eingehalten wurden.


    genau, und deswegen ists auch egal was der händler reinschreiben sollte. ich frag immer vorher nach ob sies mti mitgebrachtem öl machen - wenn sie "ja" sagen, nehm ichs mit. die analogie mit dem wirt und steak ist insofern falsch, als dass dir der wirt nie das OK geben wird, wenn du vorher fragst.


    ich nehm mit was im herstellerhandbuch gefordert wird und grad lagernd ist. deswegen die garantie zu verweigern, halte ich für rechtlich nicht durchsetzbar.

  • #7

    Also Garantie verweigern kann er nur wenn das Öl nicht der Herstellervorgabe entspricht. Natürlich sieht jede Werkstatt es ungern wenn Material selbst angeliefert wird da auch daran verdient wird. Wichtig, vor ab abklären ob man das Öl selbst anliefern kann und unter welchen Bedingungen, sprich Herstellerfreigabe. Ich arbeite selbst in einem Autohaus und wir handhaben es so das wir ausschließlich original verschlossene Gebinde vom Kunden annehmen um sicher zustellen das auch wirklich drin ist was draufsteht. Vermerkt wird dann auf der Rechnung was angeliefert wurde und ob in Ordnung oder nicht, außerdem berechnen wir bei Anlieferung des Öls eine Entsorgungspauschale. Es gibt Kunden die damit nicht einverstanden sind aber die lassen wir dann auch ziehen, man kann schließlich nicht auch noch erwarten das der Mechaniker das Altöl abfüllt damit der Kunde hier sparen kann. Devise ist meiner Meinung nach leben und leben lassen. Ich finde wenn ich zum Händler fahre dann kauf ich auch dort das Material, hab ich zumindest in der Garantiezeit gemacht. Jetzt mach ich eh alles selbst. Habe allerdings meine Reifen immer selbst angeliefert, Räder ausgebaut und nur Montage bezahlt, das war dann kein Thema da ich beim Händler neu gekauft habe und jeder Service dort auch regulär gemacht wurde.
    Den Vergleich mit dem Wirt finde ich sehr treffend in diesem Zusammenhang.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!