Motorrad für Freundin

  • #1

    halllo zusammen


    meine freundin will nicht mehr nur hinten drauf sitzen :think: :clap:


    da sie erst den schein machen muss, sollte es gleich eine maschine mit über 35kw werden - so muss sie nur einmal zur prüfung.


    nun das grosse problem :lol:


    mit 1.65 und ca 53 kilo (geschätzt :whistle: ) ist sie halt doch eher zierlich. also bei der normalen MT07 hat sie schon mühe mit der höhe und auch mit dem gewicht.


    von der position her darfs auch etwas nicht so sportliches sein.


    habt ihr eine empfehlung?


    liebe grüsse

  • #2

    Hallo Diego, wie schön dass deine Freundin selber fahren will :D , ist doch besser als immer nur hinten drauf zu sitzen.


    Ich bin 1,60m groß und auch nur ein wenig schwerer als deine Freundin :dance: und fahre eine MT09, unter anderem weil sie so leicht ist. Die MT07 ist ein klasse Einstiegsmoped und wenn sie wirklich zu hoch ist kann man sie auch tiefer legen, habe ich bei meiner MT auch. Wenn deine Freundin erst mal ein bisschen gefahren ist (hat sie überhaupt schon Fahrstunden?) wird ihr die MT07 wahrscheinlich auch nicht mehr zu schwer erscheinen.


    Egal wie sie sich entscheidet, ich wünsche ihr viel Spaß beim Moped fahren.

    LG Brigitte

  • #4

    Also 1,63 / 53 und MT07 klingt jetzt nicht verkehrt.


    Dass sich jemand eher kleineres/zartes insbesondere am Anfang etwas schwer mit einem Motorrad tut ist primär dem Umstand geschuldet, dass man es noch nicht gewohnt ist.
    Mit etwas Gewöhnung an das Gerät geht das aber schnell viel besser.
    Ich erzähl dir mal von meinen Erfahrungen .. bzw. besser gesagt Beobachtungen.. diesbzgl:


    Meine Liebste ist 1,61, Gewicht weiss ich natürlich nicht ;-) - eher etwas muskulöser aber auch kein Krafttier :lol:
    Angefangen hat sie ihre Motorradkarriere mit einer 125er Duke mit der sie brav in 1 Jahr ca. 8000km runtergespult hat.
    Danach ist sie dann auf eine MT07 umgestiegen und damit ca. 2 Jahre und ca. 22000 km abgespult...


    Zurechtgekommen ist sie mit der MT07 stets sehr gut. Die MT07 haben wir ETWAS tiefergelegt - sprich die Gabelholme vorne anfangs ca. 3 cm durchgesteckt, später dann reduziert auf ca. 1-1,5 cm.
    Wirklich ernsthafte Probleme im Handling hatte sie nie, nach einiger Zeit haben die Fußrasten/Angstnippel gelegentlich geschliffen, die haben wir dann abmontiert und dann die MT eben noch etwas höher gesetzt. 2x ist sie umgekippt, das war einmal nach einer langen Tagestour zum Abschluss beim Rangieren in der Einfahrt und einmal beim stehenbleiben im Kies ganz zum Schluss (Vorderrad in den letzten paar cm kurz blockiert .. und das daraus resultierende Kippen konnte sie nicht mehr ganz auffangen). Die MT hatte Sturzpads und außer Mini-Kratzer am Sturzpad und am Lenkerende waren beide Umkipper ohne jeglichen Schaden. (Aufheben kann sie das Motorrad übrigens auch selbst... gewusst wie..)


    Verkauft haben wir die MT07 dann an ein nettes junges Pärchen, beide wollten eine MT07, bekommen hat sie letztlich dann die weibliche Hälfte. (Er hat sich eine andere MT07 geholt). Die weibliche Hälfte war etwa 1,58 und geschätzt <50 kg und hatte ebenfalls gerade erst mit dem Motorrad begonnen, ließ die MT07 dann noch drosseln damit sie mit ihrer FS-Berechtigung fahren darf... Wir hatten mit beiden - die waren echt ganz nette Leute - noch länger Kontakt und sie haben noch öfter berichtet, wie begeistert sie beide sind und dass sie toll mit der MT zurechtkommen...


    Meine Liebste hat sich als Nachfolger für die MT07 eine MT09 angelacht.. bei der hab ich ebenfalls die Gabel ca. 1cm durchgesteckt und mit der ist sie nun seit 1 Jahr und >10000km ohne Störfall unterwegs und immer wieder aufs neue begeistert.


    Meine Liebste hatte anfangs natürlich auch sehr große Bedenken wg. Handling/Größe etc.
    Weißt Du was da unter anderem auch geholfen hat: Trockenübungen!
    Das Motorrad einfach mal so rumschieben... ganz ohne Motor... Im Kreis schieben nach links, nach rechts, nach vorne, nach hinten, ein wenig kippen etc.. klingt vielleicht blöd.
    Aber für einen Anfänger vermittelt das mal das Gefühl für die Masse, den Kipppunkt beim Schieben etc und es kann nicht wirklich was ernstes passieren. Und Du kannst natürlich absichern auch noch..


    Und natürlich auch die obligatorischen Parkplatzübungen mit 8er fahren, Kreise am Lenkeinschlag, ganz langsam fahren etc..
    Das hilft um genau die Unsicherheit in dem Bereich zu nehmen...


    Welches Modell es dann letztlich wird ist weitestgehend eine Frage des Geschmacks. Natürlich bringt eine niedrigere Sitzhöhe auch noch Vorteile mit sich aber mit entsprechender Übung ist das kein ernsthaftes Problem.
    Die aktuellen Kawa Z Modelle haben übrigens auch recht niedrige Sitzhöhen...

  • #5

    Wenn es nicht gleich eine neue als erstes Motorrad sein soll, werfe ich mal die ER6N von Kawa in den Raum. Niedrig und der Motor ist auch zuverlässig. Bin ja ein paar Jahre die von der Technik baugleiche Versys gefahren.
    Dürfte gebraucht auch für einen vernünftigen Kurs zu kriegen sein.
    Grüße Marco

  • #6

    War bei uns damals das selbe. Einmal hinten mitgenommen, danach hat sie den Schein selber gemacht.


    Für Kleingewachsene ist die Suzuki Gladius zu empfehlen. Auch Yamaha XJ 6 sind schön niedrig.
    Beide gibts nur noch als Gebrauchte, sollte aber als erste Moped kein Problem sein.
    Zumindest von der Yamaha weiss ich, dass es sie auch schon mit ABS gibt, falls das Anforderung ist.

    MT 09 '17 | Night Fluo | Arrow Thunder | LED Blinker vorne & hinten | kurzer Kennzeichenträger Heck | kleiner Windschild "Fly" | V-Trec Kupplungs- und Bremshebel schwarz | Schlumpf Spiegelverlängerungen

  • #7

    Ich habe aktuell noch eine Aprilia Shiver 750 mit ABS im Angebot. Über den Preis kann man gerne nochmal reden. Ist für Anfänger aber auch nicht zu verachten, kann man problemlos drosseln und bei Bedarf tiefer legen.


    https://suchen.mobile.de/fahrz…aredAd&utm_medium=android


    Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:


    Aprilia Shiver 750 ABS
    Erstzulassung: 04/2013
    Kilometerstand: 25.600 km
    Kraftstoffart: Benzin
    Leistung: 70 kW (95 PS)


    Preis: 5.190 €

  • #8

    Ich finde fur eine Frau muss ein Motorad leicht von der Handhabung sein und sich wohl auf dem Motorrad fuhlen.
    Und das sind fur mich die KTM 690 und 790 die MT 07 und Kawa ER 6 oder Suzuki GS 500

    Du magst keine Motorräder ??
    Tschüss!!!!

  • #9

    Die KTM 690 mit ihrem Einzylinder muss man aber schon mögen. ER6N wäre auch mein Vorschlag gewesen, klein, (relativ) leicht, handlich und auch mit ABS ziemlich günstig zu bekommen.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!