80.000er Inspektion

  • #1

    Es ist schon wieder soweit. Ich durfte zum Yamahahändler meines Vertrauens. im Vorfeld einige Sache besprochen (beispielsweise mache ich den Ölwechsel selber, da kann ich richtig Geld sparen) wie die Auswahl des Leihmopeds für die Zeit der Inspektion. Die letzten Male war es immer ein 125er N-Max Roller. Ich bin sicher, das "N" steht für Not. ;( Jetzt sollte es also ne Tracer GT werden. Ich werde ja auch nicht jünger. Darüber hinaus hatte ich beim Verbauen des Sturzpads am linken Motordeckel ein wenig Mist gebaut und vorgeschlagen die Kurbelwelle bei der Ventilkontrolle übers Hinterrad zu drehen.

    Während also ein meine Mopete gearbeitet wurde hatte ich einen Nachmittag und einen Vormittag Gelegenheit, die Tracer zu testen. Interessant wie schnell man auf der Landstrasse schnell werden kann, wenn der Winddruck auf dem Oberkörper fehlt, weil eine Scheibe dazwischen ist. Mit der Erstbereifung wurde ich nicht so richtig warm, das Fahrwerk ist toll auf langen Autobahnpassagen, aber dafür brauche ich kein Moped und durch den hohen Schwerpunkt in Verbindung mit dem im Vergleich zur XSR weichen Gabel kommt es mir beim sportlicheren Ankern so vor, als würde sich das Moped erst mal gnädig nach vorne lehnen um zu prüfen, ob das Ankern auch Sinn macht, bevor dann endlich geankert wird. Gefallen hat mir der Tempomat und auch meine Frau würde sich da viel wohler fühlen, weil es für sie deutlich bequemer ist.

    Dann das Moped wieder abgegeben, weil ja mein eigenes fertig war. Leider waren zwei Auslassventile zu stramm, sodass die Nockenwelle runter mußte, was den Preis in die Höhe treibt. Abzüglich des Mietmopeds blieben dann noch ca. 800 € übrig, wovon 560 € auf den Arbeitslohn entfielen.

    Heute würde ich sagen das mir am Besten an der Tracer der Wechsel auf mein eigenes Moped war. Die Schwinge ist deutlich kürzer, das Fahrwerk straffer und weniger Gewicht. So mag ich es. Für die Tracer bin ich wohl noch ein wenig zu jung. Wobei ich darauf hinweisen möchte, dass es sich um meine private Meinung handelt und mir Menschen, die lieber Tracer fahren durchaus sympathisch sein können.


    Entspannte Grüße

    Stoppelhopser

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

    Einmal editiert, zuletzt von stoppelhopser ()

  • #2

    Netter Bericht.


    Schon mal eine 1050er Tiger gefahren ? Nicht die Sport Tiger, sondern das Vorgänger Modell.


    Gegen die Tiger ist die Tracer ein Sport Moped. :eusa-whistle:


    Bremsen bei der Tiger, ist wie ein 40 Tonner auf Schnee. :pray: Ich liebe meine Sportliche Tracer. :handgestures-thumbupleft:


    Gruß

    " Ich repariere selbst um zu überleben. Manche überleben nur weil sie nicht selbst reparieren."
    Wilbers 640 + Prog. Federn Vorne, LED Blinker Yamaha Orig. , Bruudt Kennzeichenhalter , Komfort Sitzbank , Mofessor Kettenöler , QS Yamaha Orig, Pazzo Hebel.

  • #3

    Gott sei Dank gibt es für uns alle das richtige Moped;)

    und jeder hat ein anderes. Wäre ja sonst stink langweilig.

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!