Beiträge von Endress

    Das hatten wir im anderen Threads auch schon erkannt, dass jeder von seiner Vorgehensweise überzeugt ist.

    Die Diskussion möchte ich nicht nochmal früheren was leider dem threadersteller nicht weiterhilft. Ich bin halt der Meinung dass sich der Hersteller schon was dabei denkt wenn er die Kettenspannung so vorgibt.

    Ja das Thema wurde ausführlich besprochen. Am Ende habe ich sogar nochmal bei Yamaha nachgefragt, mit dem Ergebnis, dass diese 5-15mm kein Übersetzungsfehler sind sondern korrekt. Ich hab meine mt09 6 Jahre lang so eingestellt und die Kette war letztes Jahr nach 35000km fällig.

    Warum hängst du nicht einfach kurz die Autobatterie rann und schaust was dann passiert ? Die ganze sucherei kannst du dir doch sparen wenn du einmal überbrückst.


    Ich hab mir letztes Jahr zwei moped Batterien mit einem mistigen Ladegerät kaputtgemacht und lade die Batterien nur noch einmal kurz auf vor Saisonbeginn

    Die Schraube bleibt auf jedenfall drin beim nächsten Mal. So wie der Werkstatt Meister mir das erklärt hat sollte das kein Problem sein.

    Wenn die Gewinde nicht darauf ausgelegt sind, dann glaube ich meiner Werkstatt eher als dem Handbuch. Dadurch erklärt sich vielleicht auch, warum ich die Probleme mit dem Gewinde hatte...

    Möchte das ganze noch abschließen: am Bremssattel fehlte nichts. Das Abs würde durchgespült und entlüftet und jetzt passt es wieder. Laut Werkstatt sind die beiden Schrauben am Bremssattel nicht darauf ausgelegt, jedesmal rausgeschraubt zu werden. In der Werkstatt nehmen sie den Sattel komplett mit dem aluteil raus. Das werde ich ab sofort auch so machen.

    Danke für die Tips und Hinweise.

    derjenige hätte ich sein müssen. Niemand hat Zugang zum Motorrad gehabt und in der Zeit, in der der Sattel abgebaut neben der Schwinge hing, waren die Beläge mit Sperrholz blockiert. Der Bremszylinder ist nicht herausgefallen.

    das fühlt sich in der Tat so an, das Problem ist: Ich hab das System garnicht geöffnet. Weder die Bremsflüssigkeit ausgewechselt oder eine Bremsleitung getauscht.


    Das System war die ganze Zeit dicht, deswegen verstehe ich das einfach nicht. Ich hab den Bremssattel schon so oft runtergebaut da gabs nie ein Problem.


    Naja schaun mer mal was die Werkstatt sagt...

    Leider hat sich das nicht bestätigt und ich kapiere einfach nicht, wo das Problem liegt:


    Die Bremse hinten baut keinen Druck auf und die Hinterradbremse hat kaum Bremswirkung. Ich merke deutlich, dass sich der Hebel zu weich und zu weit runtertreten lässt und die Bremswirkung bleibt aus.

    Dazu kommt, dass die Beläge sich scheinbar nicht mehr richtig lösen und schleifen. Das Motorrad steht schon in der Werkstatt, ich glaub, ich lass das mit Schrauben besser :(


    Es läuft keine Bremsflüssgkeit aus und der Ausgleichsbehälter ist voll.