Beiträge von floh

    Zitat von rubenbla

    Wie wärs mal mit anderen Unterscheidungen wie zB: vorsichtig - draufgängerisch, ängstlich - übermütig, talentiert - untalentiert, Vernünftig - unvernünftig usw, usw :?:


    Das meint sicherlich das Richtige. Damit aber nicht alle einen psychologischen Befund zur charakterlichen Einschätzung zum Führen eines motorisierten Zweirades vorlegen müssen, hat sich der Gesetzgeber dazu entschieden, das über verschiedene Führerscheinklassen zu regeln, die sich an der Leistung(!) und an Jahren der Erfahrung orientieren. Und ich persönlich finde das besser, als das alle Führerscheinanwärter erstmal eine MPU machen müssen ... ;)


    Warum interessiert mich das Thema so? Vor mir ist mal jemand (der in den Anfang zwanzigern war) mit seiner 130-PS Speedy auf der Landstrasse gefahren. Beim herausbeschleunigen aus einer Kurve hat er ohne erkennbare Not (und warum auch immer) mal den Hahn richtig aufgemacht und ist weit auf einem unbestellten Feld gelandet. Ist schon eine Weile her und das Holzkreuz zur Erinnerung steht auch schon nicht mehr. Ich denke, dass das mit mehr Erfahrung und weniger Leistung eben so nicht passiert wäre.


    Deswegen finde ich die Einschätzung von erfahrenen Leuten (und dazu gehören auch Journalisten und Meinungsmacher) grundsätzlich gut - die dienen der Meinungsbildung. Und noch besser finde ich, dass dann jeder in seiner Entscheidung (weitesgehend) frei ist. :)


    Ich wünsche allzeit unfallfreie Fahrt!

    Zitat von marki53

    Auch ich habe mich im Laufe der Jahre "hochgearbeitet" und finde dies vollkommen richtig


    Dem kann ich nur zustimmen. :clap: Habe ich auch so gemacht - obwohl ich keinen Stufenführerschein machen musste. Begonnen habe ich nach der Fahrschule mit dem Fahrschulklassiker CB500. Und was man allein schon damit machen kann zeigen z.B. die Youtube-Videos von "Schaaf" :D


    Zitat von Keks

    U.a. wird gesagt dass die kiste nun auf jedenfall zu viel wäre für n Anfänger :naughty:


    Ich bin der Ansicht, dass die Jungs von 1000PS recht haben und die MT09 pauschal kein für Anfänger geiegnetes Motorrad ist. In einer der letzten Ausgaben der MO stand, dass die XSR 900 (-> MT09) zu den Motorrädern der "Leistungsklasse A" gehört. Und ich finde auch die haben recht. Ich greife mal diesen Punkt auf, weil ich ihn hier noch nicht so deutlich gelesen habe: die MT09 wiegt mit ABS 191 Kg und hat 115 PS. Das entspricht einem Leistungsgewicht von 1,66 Kg/PS (fahrfertig!). Und weil hier die Erfahrung mit dem Auto (aus welchen Gründen auch immer?) herangezogen wurde: Im Vergleich dazu müsste ein aktueller Porsche 911 Turbo rund 1.000 PS haben (anstatt der 540). Das ist zwar ein Apfel- und Birnenvergleich (auto- und motorradfahren haben nur wenig gemeinsam) der aber aus Sicht der Autofahrerwelt vielleicht deutlich macht, dass niemand sagen würde, dass ein 1.000 PS-Porsche pauschal auch für Anfänger geeignet ist, solange dieser über Traktor-Erfahrung verfügt und wenn er nur vorsichtig genug fährt. Mit dem Hintergrund, sich mit fortschreitender Erfahrung ein Upgrade auf eine Rakete zu sparen (ok, ist vielleicht ein wenig übertrieben - aber nur wenig ;) )


    Das Schöne ist aber: die MT09 ist ein tolles Motorrad und wenn es gefällt: kaufen. Und sie hat eine Menge Dinge an Bord die das Leben leichter machen (Fahrmodi, ABS, Doppelscheibe, stabiler Rahmen, toller Motor, etc.) - das macht sie aber nicht zu einem pauschal auch für Anfänger geeigneten Motorrad. Und ich denke, das ist schon alles, worauf die Jungs von 1000PS hinauswollten.

    Zitat von Richard MT

    Mich würde mal Intressieren,welche MT ihr für die schönste bzw beste haltet.


    Zurück in die Zukunft: XSR 900 - im schönsten in King Kenny gelb 8-)


    [album]3783[/album]

    Ich sehe das wie Fili: XSR und Scheibe ist eigentlich keine Option. Ausnahme ist vielleicht noch, wenn man vor hat ein Paar hundert Kilometer am Stück auf der Autobahn runter zu reißen. Auspuff ist natürlich eine Option - ich habe für mich aber schon eine wichtigere Baustelle auf der XSR entdeckt. Es ist in der Einfahrphase zwar noch zu früh etwas abschließendes zu sagen, aber ein bekanntes Thema bei der MT09 ist ja das Fahrwerk. Auf der XSR ist es zwar schon besser geworden (und ich muß auch erstmal verschiedene Einstellungen testen), aber aus meinen bisherigen Erfahrungen mit Triumph habe ich das Gefühl, dass da bestimmt noch mehr geht. Im MT Hauptforum gibt es dazu schon genug Futter ...


    Und BMW ist eben BMW. Ich versuch's mal neutral: Gute Ingenieure und die machen schon extrem viel aus dem Motorkonzept "Boxer" - für viele unterschiedliche Motorradtypen. Und ich kenne natürlich auch Leute, für die gibt es nichts anders. Und das ist ja auch schön so. Bei der r nine t habe ich mich zumindest selbst beim abwägen erwischt - aber emotional war es dann doch spontan die XSR :D


    Gute Fahrt!

    Hallo tomsi, ich habe meine auch ohne Probefahrt "blind" bestellt und jetzt die ersten 800 Kilometer runter - und bisher noch keinen einzigen bereut. Und das obwohl ich mich an die Einfahr-Regeln halte :D Kann die 1.000'er Inspektion gar nicht erwarten. Lustigerweise fand' ich die r nine t auch irgendwie interessant - aber BMW Boxer geht eben leider gar nicht. Ich kenne lange Jahre schon 'nenTriumph Triple und das Motorkonzept der 3 Zylinder finde ich überzeugend - und auch das von dir erwähnte Drehzahlband. Man kann auch schon mal im 6. Gang durch die Stadt rollen und nach oben gibt es dann hoffentlich bald kein Ende :D Du hast die richtige Wahl getroffen - viel Spaß damit!