Kupplungszug gerissen

  • #62

    Servus,


    bei der Samstags Ausfahrt beim Forumstreffen vor einer guten Woche (21.08.) ist mein Kupplungszug ebenfalls gerissen ?(

    Das ganze bei 11.000km Laufleistung an einer 2016er Tracer. Die Diskussion auf Kulanz beim Händler habe ich gar nicht erst angefangen sondern habe mir bei yam-shop.de die überarbeitete Version des Kuppulungszugs ab 2017 (Yamaha Teilenummer 2PP-26335-02) bestellt und gestern erfolgreich verbaut.

    Habe hier für die Community noch eins zwei Bilder zur Veranschaulichung worin der Unterschied der Züge besteht. Man sieht ganz deutlich, dass der Knick oben am Hebel ein anderer ist.

    Wie beim Threadersteller damals ist mein Zug ebenfalls ca 12 cm unterhalb des oberen Nippels gerissen. Zufall? ;)


    Wie auch immer, der neue Zug passt ganz wunderbar und die Maschine lässt sich wieder butterweich schalten. Mal schauen wie lange der Zug nun hält 8o

    -

    GZ 125 Marauder --> 04.2002 bis 04.2005

    SV 650S K3 (das erste große, bzw. richtige Bike) --> seit 31.12.2004 und die bleibt bei mir solange es geht <3

    GSX-R 1000 K4 --> 10.2009 bis 09.2010

    Daytona 675 --> 10.2010 bis 11.2011

    SV 650S K3 (erstes reines Rennstreckenbike) --> 07.2011 bis 08.2019

    Burgman 200 (für die 10km zur Arbeit) --> seit 02.12.2018

    Daytona 675 (aktuelles Kringelbike) --> seit 31.10.2019

    MT-09 Tracer --> seit 19.11.2020

  • #63

    Vielleicht ist der rundere Bogen ja vorteilhafter. Ist nicht so kantig gebogen. Der alte Zug ist ja direkt hinter dem zweiten Knick gerissen.

    Gruß Sigi

    Starflite, Kreidler RM 50, CB 900F bol dor, CBX 750F, CBR 1000 sc21, Gpz 900R, FZR 10003LE, CBR 900RR sc28,

    CBR1100 XX, MT 09 RN 43 in ständiger Verbesserung.

  • #64

    Da magst du Recht haben, Sigi. Aber eigentlich erwarte ich, dass man bei einem Kupplungszug, welcher bereits Jahrzehnte benutzt wird, einen solchen Fehler in der Konstruktion NICHT macht... :angry-tappingfoot:

    -

    GZ 125 Marauder --> 04.2002 bis 04.2005

    SV 650S K3 (das erste große, bzw. richtige Bike) --> seit 31.12.2004 und die bleibt bei mir solange es geht <3

    GSX-R 1000 K4 --> 10.2009 bis 09.2010

    Daytona 675 --> 10.2010 bis 11.2011

    SV 650S K3 (erstes reines Rennstreckenbike) --> 07.2011 bis 08.2019

    Burgman 200 (für die 10km zur Arbeit) --> seit 02.12.2018

    Daytona 675 (aktuelles Kringelbike) --> seit 31.10.2019

    MT-09 Tracer --> seit 19.11.2020

  • #65

    Oh oh. Also was ich in meiner Motorrad Karriere schon alles erlebt habe, was die Hersteller nach einem Modellwechsel alles verschlimmbessert haben und was vorher Super Funktioniert hat und sich Jahrelang Bewährt hatte, wurde Plötzlich geändert und es gab nur noch Probleme.


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!