Tracer pendelt

  • #261



    Ich hatte die Suchfunktion benutzt, da ich aber die 2017ner fahre, wollte ich es genauer wissen! Zumindest gebe ich deinen Beitrag Recht! Wenn jemand mit einem ein Problem hat oder seine Satzzeichen nicht passen, dann soll er mir ne PN schreiben oder sein Mundwerk halten. Hier geht es um die Tracer sonst nichts.

  • #262

    Ich hole den alten Thread mal wieder hervor...

    Habe mir die ganzen Seiten durchgelesen und stelle mir folgende 2 Fragen:

    1. Hat schon mal jemand in seine RN29 Tracer die längere Schwinge der 18er eingebaut? Könnte das eine Abhilfe schaffen?

    2. Da die Front ja leicht wird, könnte so ein Schnabel vielleicht Abhilfe schaffen? Damit nicht soviel Wind "drunter" geht? Bitte keine Diskussion über die Optik.

    -

    GZ 125 Marauder --> 04.2002 bis 04.2005

    SV 650S K3 (das erste große, bzw. richtige Bike) --> seit 31.12.2004 und die bleibt bei mir solange es geht <3

    GSX-R 1000 K4 --> 10.2009 bis 09.2010

    Daytona 675 --> 10.2010 bis 11.2011

    SV 650S K3 (erstes reines Rennstreckenbike) --> 07.2011 bis 08.2019

    Burgman 200 (für die 10km zur Arbeit) --> seit 02.12.2018

    Daytona 675 (aktuelles Kringelbike) --> seit 31.10.2019

    MT-09 Tracer --> seit 19.11.2020

  • #263

    Ich frage mich, ob wohl alle, die das Pendeln haben, auch wirklich sicher sein können, dass die Gabel nicht verspannt ist.

    Den Entenschnabel halt ich ansonsten für ne gute Idee, hat der auch die benötigte ABE?

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!

    -Not all you do, is only your own Ding. :happy-sunny:

  • #265

    Ich könnte mir das auch durchaus vorstellen, dass der Schnabel wie eine Art Frontspoiler wirkt.

    Ob es den Entenschnabel mit ABE gibt weiß ich nicht.

    Ich weiß aber, dass ein "Spritzschutz" keine ABE benötigt. Zum Beispiel ne Hinterradabdeckung oder vorne eine Kotflügelverlängerung. Wäre halt die Frage wie der Schnabel definiert ist. Aber das ist ja ein anderes Thema. Mir gehts es um den technischen Aspekt.

    Noch andere Meinungen dazu?

    -

    GZ 125 Marauder --> 04.2002 bis 04.2005

    SV 650S K3 (das erste große, bzw. richtige Bike) --> seit 31.12.2004 und die bleibt bei mir solange es geht <3

    GSX-R 1000 K4 --> 10.2009 bis 09.2010

    Daytona 675 --> 10.2010 bis 11.2011

    SV 650S K3 (erstes reines Rennstreckenbike) --> 07.2011 bis 08.2019

    Burgman 200 (für die 10km zur Arbeit) --> seit 02.12.2018

    Daytona 675 (aktuelles Kringelbike) --> seit 31.10.2019

    MT-09 Tracer --> seit 19.11.2020

  • #266

    Hallo den Schnabel habe ich dran. Bringt meiner Meinung nach nichts. Das Pendeln hängt bei mir von verschiedenen Faktoren ab.

    1. Haltekraft am Lenker durch die senkrechte Sitzposition hät man sich automatisch am Lenker fest . Man muß bewußt darauf achten den Lenker locker zu lassen (probiert es mal)

    2. Luftdruck fährt sich mit 2,3/2,6 stabiler als 2,6/2,9

    3. Windabhängig Vorausfahrend Fahrzeuge, Seitenwind ec. führen zum Pendeln bei geringerer Geschwindigkeit.

    Aktuell: MT09 Tracer , BMW R1100 GS, Gilera Runner, Simson Schwalbe

    EX Honda Dominator, Kawasaki KLR, Simson S 51,

  • #267

    Die 6 cm längere Schwinge wird sicher den Geradeauslauf auch bei höheren Geschwindigkeiten verbessern. Ebenso ebenso ein Bugspoiler. Ich habe zwar nicht die Tracer, sondern die MT09, aber meine pendelt nicht. Auch nicht bei Höchstgeschwindigkeit.

    Gruß Sigi

    Starflite, Kreidler RM 50, CB 900F bol dor, CBX 750F, CBR 1000 sc21, Gpz 900R, FZR 10003LE, CBR 900RR sc28,

    CBR1100 XX, MT 09 RN 43 in ständiger Verbesserung.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!