Original Federbein verstellen

  • #1

    Hallo, habe gestern ein wenig an den Einstellungen am Fahrwerk der normalen Tracer rumprobiert.

    Habt ihr Chirurgische Hände, oder wie kommt ihr mit dem Hakenschlüssel zum verstellen des Federbeines klar?

    Das ist ja fast unmöglich da dran zu kommen, gibt es da einen besonderen Trick 🤔

    Einer von uns beiden ist klüger als du 8)

  • #2

    Moin


    Federbein Feder Härter stellen geht nur nach Ausbau des Federbeins.


    Mein 640er Willbers geht ohne Ausbau des selbigen nichts.


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #3

    Moin,


    Verlängerung nehmen für den Hakenschlüssel, falls es mit der Hebelkraft Du Probleme haben solltest....ist dann zwar auch „nicht ohne“, aber man bekommt zumindest das Ding dann gedreht.....hat mir dann auch funktioniert früher (jetzt habe ich ein Wilbers drin, da geht es tatsächlich nur nach Ausbau).


    Gruss

    Pat

    Aprilia Pegaso / Yamaha TDM 900 (RN08) / Yamaha TDM 900 (RN18) / Yamaha MT09 Tracer (RN29 - 2015)

  • #5

    Hi

    Härter


    Höher wirds nur, weil die Feder mehr Vorgespannt wird. Dadurch Sinkt das Heck nicht mehr so tief ein.


    Richtig Höher, gehts nur mit einer Höherlegung.


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #7

    Aha wenn ich eine Feder komprimiere wird die nicht Härter ? Ja gut vielleicht falsch ausgedrückt, der Federweg bis zum Block wird kürzer und spätestens bei Block wird diese Feder auch Härter. ;)


    Wenn es eine Progressive Feder ist, wird die auch Härter, weil der weiche Teil kürzer wird zum Federn. schließlich zwinge ich die Feder ja mehr zusammen. Dadurch wird die Federkraft ja erhöht. Quasi also Härter.



    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


    Einmal editiert, zuletzt von Triple/one ()

  • #9

    Sag mal, du kennst das doch, oder?

    Man kann ein Moped mit der Vorspannung nicht "härter" machen.

    Die Feder hat eine Kennlinie/Federrate. Und die ist solange gleich, bis hardwareseitig was geändert wird, z.B. eine progressive Wicklung. Aber das ist ja eher eine "Notbremse" für den Federweg, man will ja möglichst im Arbeitsbereich der Feder bleiben.

    Und solange das Federbein beim Vorspannen nicht in die mechanische (Längen-)Begrenzung geht, spannst du die Feder auch nicht vor, sondern schraubst nur das Heck auf der Feder hoch (siehe Einstellung Negativfederweg). Das Fahrzeug "steht" nunmal auf den Federn.


    Gruß


    Wolle

  • #10

    :D der ist nicht schlecht.

    Generationen von Fahrwerkseinstellern (Wilbers, Öhlins und Co) irren sich.

    Ich vergesse immer wieder, dass wir im Trumpismus Zeitalter sind.


    Gruß


    Wolle

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!