Stahlflex Bremsleitungen

  • #1

    Hallo


    Hat jemand an seiner Tracer Stahlflex Leitungen von Spiegler oder Probrake verbaut ?


    Mir geht es um die Verlegung der Leitungen. Wie werden die am Vorderrad verbunden ? Ich meine jetzt nicht wie man diese verschraubt, sondern wo der Verteiler sitzt, oder ob die zweite Leitung vom Rechten Bremssattel über das Schutzblech zum Linken Bremssattel geht, oder ob der Verteiler in der Mitte sitzt und beide Leitungen von der Mitte nach Links und rechts gehen.


    Hat da jemand Fotos ?


    Bei Spiegler ist für die Tracer leider nichts zu sehen, wie die Verlegung ist.


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #2

    Ok


    Hat sich Erledigt. Steht ja dort, Verlegung wie Original.


    Also geht die Linke Seite übers Schutzblech auf den Rechten Bremssattel.


    Muss man den Kühler wohl lösen um an den Verteiler zu gelangen. Ist ja ganz schön verbaut. Puh mindestens drei Stunden Arbeit. :/


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #4

    Sind die Gummileitungen schon porös?

    Ansonsten würde ich eher über schärfere Beläge nachdenken.

    Nee nee ist eher ein Luxusproblem. 8o


    Gelesen hab ich das man Gummileitungen nach 4 Jahren Erneuern sollte. Keine Ahnung wer das tut, selbst beim Auto sind die Leitungen drin, bis Risse entstanden sind.

    Meine sind jetzt 2 Jahre am Moped. Vermutlich noch ein halbes Jahr im Regal vorher gelegen. Aber darum gehts ja nicht.


    Ich kenne von meiner Triumph Zeit nur Stahlflex. Die waren schon ab Werk verbaut. Der Druckpunkt beim Bremsen ist mir bisschen zu weich. Das wird auch mit anderen Belägen nicht viel besser.


    Also ich möchte es nur wegen Optik und Druckpunkt. ;)




    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #5

    Ich wünsche dir, dass du den besseren Druckpunkt bei deinem bike nicht nur als Placebo spürst. Aber ich kann bestätigen, dass der Austausch abgerockter Gummileitungen (>15 Jahre) einen deutlich besseren Druckpunkt zeitigen -und dass Stahlflex ihren Druckpunkt halt ned verlieren. Aber wer fährt heutzutage sein bike noch so ewich?
    Egal.
    An meiner KTM hab ich eh Stahlflex. Und? Der Wechsel auf schärfere Brembos war eklatant. Bevor du also wg. Optik an deinem bike Zeit verdaddelst, besorg dir lieber krassere Beläge und fahre, statt zu schrauben. Ein gratis Sommer-Tipp.

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!

    -Not all you do, is only your own Ding. :happy-sunny:

  • #8

    Moin


    Nach Tiefgreifenderen Recherchen, gibt es einige Unterschiede bei den Leitungssets der verschiedenen Herstellern. Spiegler zum Beispiel, der zweit teuerste Anbieter, will knappe 300 Euro für das Set. Das Set beinhaltet 7 Leitungen und ersetzt auch die Stahlleitungen vom Verteiler zum ABS Modul.


    Probrake, der Teuerste Anbieter, hat dasselbe Set wie Spiegler. Dabei werden aber auch die Originalen Stahlleitungen ersetzt. Ich konnte keinen Unterschied feststellen. Nur das es teurer verkauft wird.


    In meinen Augen totaler Unsinn die Stahlleitungen zu ersetzen, weil erstens sind die Stahlleitungen viel dünner und zweitens dehnt sich bei denen auch nichts aus. Wozu dann die guten Stahlleitungen rausfriemeln. Zumal es Anscheinend Platzprobleme beim Luftfilter Kasten gibt, wenn man dort Stahlflex einbauen will.


    Der Italienische Hersteller Fren Tubo, bietet einen Satz an, der ohne tausch der Stahlleitungen auskommt. Aber bei den Italienern ist mir Irgendwie nicht ganz wohl. Zudem die Bestellung welcher Satz für welches Moped und Farbe und Zubehör usw. Ist mir zu Undurchsichtig. Nehme ich jetzt Carbon, Kevlar, Stahl oder Spezial ? Micron Systems in Führt vertreibt die Fren Tubo Leitungen.


    Nun hab ich durch Unseren Lieferanten ein sehr gutes Angebot, Direkt vom Großhändler bekommen. Da werden nur die drei Leitungen Vorne und die zwei Hinten ersetzt. Das Ganze zu einem sehr Attraktiven Preis. Natürlich mit ABE Gutachten für die RN57. ;)


    Sobald die Leitungen da sind, werde ich weiter Berichten.


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #9

    Sobald die Leitungen da sind, werde ich weiter Berichten.

    Hi, hast du die Leitungen mittlerweile montiert? Kannst du was dazu sagen? Danke und Gruß

    -

    GZ 125 Marauder --> 04.2002 bis 04.2005

    SV 650S K3 (das erste große, bzw. richtige Bike) --> seit 31.12.2004 und die bleibt bei mir solange es geht <3

    GSX-R 1000 K4 --> 10.2009 bis 09.2010

    Daytona 675 --> 10.2010 bis 11.2011

    SV 650S K3 (erstes reines Rennstreckenbike) --> 07.2011 bis 08.2019

    Burgman 200 (für die 10km zur Arbeit) --> seit 02.12.2018

    Daytona 675 (aktuelles Kringelbike) --> seit 31.10.2019

    MT-09 Tracer --> seit 19.11.2020

  • #10

    Hi, hast du die Leitungen mittlerweile montiert? Kannst du was dazu sagen? Danke und Gruß

    Hallo


    Sorry, hab mein Versprechen nicht wahr gemacht. ;(


    Ja die Leitungen sind Eingebaut. Bericht werde ich jetzt erstellen. Vorweg, es gab da ein paar Probleme. :rolleyes:


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!