Vorderrad zuerst fertig (auf der Flanke)

  • #11

    die Nackte ist ähnlich kopflastig (bei mir mit dem Conti Road Attack 3).


    - hinten das für meine Region/Fahrprofil zu erwartende Bild (relativ gleichmäßig mit Gummireserven zum Rand hin)
    - vorne nach gleicher Laufleistung recht "spitz" gefahren. Zwischen Mitte und äußerem Rand war ein Bereich mit deutlichem Gummiverlust.


    Man merkt die Kopflastigkeit aber auch, wenn man die Mühle flott in Kurven reinrollen lässt - dann hört man von vorne ein deutliches Schmurgeln (je nach Belag).

  • #12
    Zitat von Tracer


    Wenn der Vorderreifen 9000 km hält aber der Hinterreifen nur 4000 Kilometer wird es wohl nicht daran liegen dass er zu wenig Gas gibt ;)


    Wenn du eine 300 km Tour in drei Stunden fährst musst 50% der Strecke weit weit im Fahrverbot liegen! Das wäre eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 kmh ;)
    Da du sicherlich auch mal eine Ortsdurchfahrt eine Ampel oder eine 30er Zone hast musste du außerhalb der Ortschaft schon mit 200 durchbollern um auf solch einen Schnitt zu kommen ;) mal ganz abgesehen von einer Pause die wohl fast jeder bei einer 300 km Tour einlegt.


    Nein Pause gibts nicht. Ich fahre hier bei mir los und fahre die Strecke in einer Tour. Geschwindigkeit liegt die meiste Zeit bei 140 +, Teilweise 160 km/h auf den Geraden, oder leichten Kurven. Ampel gibt es nur zwei auf der gesamten Strecke.


    In den Kurven meist um die 90 km/h. Hier auf dem Land gibt es um 0800 kaum Verkehr. Durch Ortschaften komme ich nur durch 3 auf der Strecke. :mrgreen:


    Gruß

    " Ich repariere selbst um zu überleben. Manche überleben nur weil sie nicht selbst reparieren."
    Wilbers 640 + Prog. Federn Vorne, LED Blinker Yamaha Orig. , Kurzes Heck , Komfort Sitzbank , Mofessor Kettenöler , QS Yamaha Orig.

    Einmal editiert, zuletzt von Triple/one ()

  • #13
    Zitat von KlausK

    Man merkt die Kopflastigkeit aber auch..........


    Die MT ist hecklastig. Den Vorderradreifen fahre ich auch immer spitz. Das hat aber andere Gründe.


    Gruß Tom

  • #14

    danke nochmals für die vielen antworten. aber wie erwähnt, das ist jetzt der zweite satz an reifen seit dem ich die tracer fahre, also wird wohl schon so sein. und hier bestätigen ja auch der ein oder andere.


    davor bin ich ne hornet gefahren und das war mir eh gleich bewusst, dass die tracer vorderradlastig ist, das spürt man. aber das das reifenbild so arg unterschiedlich ist, ist halt "ungewohnt". aber gut, ca. 7000 km halten sie, mehr erwarte ich eh nicht bei meinem fahrprofil und strecken. wollts nur mal gegenchecken :)

  • #15

    Auch wenn Du im Norde wohnst, abbiegen tust Du ja schon und Kurven gibt es überall. Das bißchem Bremsen macht dem Vorderreifen in der Mitte fast nix, aber die Seitenführungskräfte in Schräglage zu erhalten kostet halt Gummi. Und zwar auf der Flanke. Wenn Du das kompensieren möchtest sehe ich für den Vorderreifen nur die Möglichkeit, noch viel härter und krasser und jedes Mal die Voderradbremse zu betätigen, jedes mal wenn Du die Geschwindigkeit verringern möchtest.


    Entspannte Grüße
    Stoppelhopser

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

  • #18

    Wie schon geschrieben , ist stark vom Fahrstil und -gebiet abhängig . Kenn ich von meiner FJR , da hält der Hinterreifen fast 50 % länger als der Vorderreifen wenn ich ausschließlich in der norddeutschen Tiefebene unterwegs bin , kommen Alpen und / oder Dolomiten dazu ist das Verhältnis bei 1 zu 1

    Sebastian


    FJR 1300 RP 13 - MT 09 RN 43

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!