KTM Super Duke 1290 GT

  • #1

    Liebe Leute,


    ich überlege, mein Mopped zu wechseln, das ist jedoch zweitrangig.


    Highländer556 (Jürgen) ist neu, hat mit seiner Frau eine Tracer für sie gekauft und besitzt selbst eine KTM Super Duke 1290 GT. Und da bin ich natürlich neugierig geworden. Die Fragen habe ich in der Vorstellung gefragt, da findet sie natürlich (fast) niemand. Also kopiere ich Fragen und Antworten raus und stelle es unter einem nennen Thread rein.


    Svenssons hat geschrieben:
    Guten Morgen Jürgen!
    ... Er sagte dann: die Super Duke GT, außerdem gibt es auf sie zur Zeit 4.000,-€ Rabatt (Modell 2017). Damit ist sie sehr interessant geworden :) Allerdings ist noch keine da, nur die SDR.


    Bist Du die Tracer schon mal gefahren? Meine Fragen betreffen vor allem Sitzhöhe und Ergonomie, Kniewinkel und Lenkerbreite und Entfernung im Vergleich. Auf der Tracer sitze ich (1,74m) ziemlich perfekt, der breite Lenker gefällt mir sehr gut. Ich habe ein anderes Windschild (Ermax Sport) montiert und flacher gestellt, da ich doch heftige Verwirbelungen am Helm hatte. Wie ist das bei der Duke? Und schreibst Du bitte noch zwei Sätze zum Fahrwerk und ABS? Das der Tracer ist ja manchmal etwas grob :)
    ...
    Sven



    Die 4000€ Rabatt gibt es schon seit Juni 2017. Deshalb habe ich sie mir gekauft.
    Für knapp 20 t€ incl. Koffer wäre mir zu teuer gewesen.
    Du findest aber noch einige GTs für 13900€ im Netz.


    Sitzhöhe ist bei der GT etwas höher als bei der Tracer, dafür ist leider der Lenker leider etwas schmaler aber mehrfach verstellbar in der Entfernung.
    Werde vielleicht noch auf einen schwarzen LSL Lenker umrüsten, der etwas breiter ist.
    Kniewinkel etwas sportlicher.
    Das Windschild bei der GT habe ich für die Landstrasse auf der niedrigsten Stufe. Dann liegt der Helm richtig im Wind und es gibt keine Verwirbelungen. Nimmt aber den Winddruck vom Oberkörper. Auf der Bahn stelle ich es in die höchste Stufe und ducke mich ein wenig. Dann sind 250 km/h problemlos möglich.


    Das serienmäßige elektrisch verstellbare Fahrwerk funktioniert einwandfrei.
    Auf der Sportstellung ist es ähnlich wie bei der SDR.
    Auf Komfortstellung dämpft es vieles weg. Gerade so kurze Stöße werden gut weggefedert. Aber nicht so viel wie die Adventure.
    Leider ist in dem Modus auch das Anti-Dive aktiv, so das mann wenig Rückmeldung vom Vorderrad bekommt. Aber wenn ich es fliegen lasse, immer im Sportmodus.
    ABS regelt feinfühlig. Schlägt einem nicht den Lenker aus der Hand.


    Fahrvergleiche kann ich erst nächsten Monat posten :-)


    _________________
    Gruß
    Jürgen


    Kellermann Micro 1000 PL vorne, Kellermann Pico 1000 Dark hinten, kurzer Kennzeichenhalter, SW-Motech Sturzpads, Coolride Griffheizung

    Sven(ssons)
    aus Münster


    Jetzt: KTM 1290 Super Duke GT, vorher MT-09 Tracer in mattgrau


    Endlich wieder RRRRROOOOOAAAARRRRRRRrrrrrrrrr ...

  • #2

    Samstag wird die Tracer abgeholt.
    Wenn meine Frau mich läsdt, kann ich was zum Vergleich sagen [emoji41]

    Gruß
    Jürgen


    Kellermann Micro 1000 PL vorne, Kellermann Pico 1000 Dark hinten, kurzer Kennzeichenhalter, SW-Motech Sturzpads, Coolride Griffheizung

  • #3

    Bestell ihr bitte einen schönen Gruß von mir und sage ihr von mir: bitte :romance-hearteyes:h

    Sven(ssons)
    aus Münster


    Jetzt: KTM 1290 Super Duke GT, vorher MT-09 Tracer in mattgrau


    Endlich wieder RRRRROOOOOAAAARRRRRRRrrrrrrrrr ...

  • #4

    Hi Sven,
    Ich will dich ja (eigentlich) nicht wirklich von deinem Vorhaben abbringen.... der von Dir genannte Preis ist schon ein Hammer.


    Ich hatte letztes Jahr die Gelegenheit eine normale 2017er probezufahren und hab sie damals über die Silvretta - Hochalpenstraße "jagen" dürfen. ( soweit man das als "jagen" bezeichnen kann mit nem geborgten bike ...... aber überholt hat mich am Rückweg keiner :mrgreen: )
    In die eine Richtung ( Richtung Vorarlberg ) noch im "RAIN" Modus ( da stehen ja irgendwie ähnliche PS wie bei meiner MT09 an ),
    zurück ( also Richtung Tirol ) dann aber mit den vollen ca. 170PS.




    Fazit : :!: :!: :!: KAUFEN WOLLEN :!: :!: :!: :D


    Das Ding aus Österreich kommt für mich am nächsten an das ran, was ich bei meiner MT so liebe + schätze
    ( Der ebenso bereits absolvierte Test der MT10 hat mich da diesbezüglich eher kalt gelassen )


    ...und jetzt der einfache Grund warum ich noch keine Superduke habe:


    Ich hab mich wegen dem geilen Test natürlich gleich ins Internet geschmissen und landete daher auch gleich im Superduke-Forum.
    Und was ich da alles von Qualitätsmängeln gelesen habe, teilweise bei fabriksneuen Maschinen mit wenigen nicht mal gscheit Einfahrkilometern .....


    .........das war schliesslich der - oben genannte - Grund.


    Natürlich sind diese Sachen von KTM in der Garantiezeit behoben worden, aber ich will im Sommer Mopedfahren und nicht auf die Reparatur meiner Maschine warten.
    Und ich will von einer längeren Tour auf meinem Moped nach Hause kommen und nicht in Begleitung eines Abschleppwagens..... soll heissen, dass ich da herausgelesen habe dass es bei KTM leider zu viele Kinderkrankheiten gibt, mit welchen Neumodelle auf den Markt geschickt werden. ( Beispiel: sich auflösende Innenbeschichtung des Tanks )


    ..... mein Tip ( dem ich vielleicht auch noch folgen könnte :D ) wäre da, sich eine gebrauchte vom Händler zu nehmen, da sind dann eigentlich fast immer diese Wehwechen bereits repariert / behoben..... und Garantie kriegst du da beim Händler auch noch für ein Jahr - war zumindest bei mir so....


    Gruß GIG (der 2018 sicher wieder mit seiner MT09 auf der Silvretta unterwegs sein wird)

    Bilder

    • s2.jpg

    Das Einzige, auf was Verlass ist, ist die Schwerkraft .........

  • #5

    Hallo GIG!


    Vielen Dank für Deinen Bericht & Dein Statement.


    Wenn ich was möchte oder sogar will, lass‘ ich mich nur noch sehr schlecht bis gar nicht davon abbringen. :mrgreen:


    Ich bin deswegen dennoch nicht beratungsreistent. ;)


    Bei meinen beiden letzten Motorrädern (Honda NC 750 X und der Tracer) habe ich insgesamt 5 Rückrufe (glaube ich) durchführen lassen müssen. :D Daher ...


    Ich schau mir heute die Duke eines anderen Kunden an (der sie nicht verkauft) und dann schau ich mal was ich mache. Da ich mir eine neue kaufen könnte würde ich das auch eher tun. Garantie, nur ich bin sie gefahren und weiß auch wie und wenn ich mir die Duke GT kaufe, dann behalte ich sie länger. Denn mehr geht kaum noch. ;)


    Trotzdem nochmal lieben Dank und ich sach‘ Bescheid.

    Sven(ssons)
    aus Münster


    Jetzt: KTM 1290 Super Duke GT, vorher MT-09 Tracer in mattgrau


    Endlich wieder RRRRROOOOOAAAARRRRRRRrrrrrrrrr ...

  • #6

    An den 17er Modellen sind die Kinderkrankheiten wohl behoben.
    Habe jetzt nur den Rückruf wegen der Brembo Handbremspumpe. Aber da kann ja KTM nichts für.
    Über die Qualität fer GT kann ich nach 4500km nicht meckern. Eher um Gegenteil.
    Die GT ist "all in".
    Allenfalls ein kurzer Kennzeichenhalter ist für die Optik notwendig.

    Gruß
    Jürgen


    Kellermann Micro 1000 PL vorne, Kellermann Pico 1000 Dark hinten, kurzer Kennzeichenhalter, SW-Motech Sturzpads, Coolride Griffheizung

  • #8

    Meine Frau hat mich gelassen. ;)


    Ich habe die Duke gekauft und bin natürlich gespannt.

    Sven(ssons)
    aus Münster


    Jetzt: KTM 1290 Super Duke GT, vorher MT-09 Tracer in mattgrau


    Endlich wieder RRRRROOOOOAAAARRRRRRRrrrrrrrrr ...

  • #10

    Hi Sven , wünsch dir viel Spaß mit dem Ding ..... kann deine Entscheidung absolut verstehen ( weil sie -vermutlich- aus dem Bauch kommt :-))



    GIG

    Das Einzige, auf was Verlass ist, ist die Schwerkraft .........

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!