Beiträge von GrauWolf

    Kleine Ergänzung:

    Die kannst Du Dir beim CAT S42 schonmal sparen - Calimoto ließ sich tatsächlich mit den Held Handschuhen bedienen.

    Nur beim einschalten und Entsperrcode eingeben hat das Ding ein bischen gezickt…^^

    Nutze das Ding nur als Navi.

    Hab‘ seit Jahren iPhones (als Apple-Service kann ich schlecht mit ´nem Android beim Kunden aufschlagen…)

    Man könnte sagen, daß es klobig ist - andererseits hast Du damit halt ein schönes, großes Display ;)


    Wegen Mobilfunkverbindung: habe eh einen Businessvertrag, auf dem sind 60GB jeden Monat frei - europaweit :music-rockout: - mit max. 10 Sim-Karten (3x Telefon / 7x Daten)

    Hab mir vor dem Urlaub einfach noch ´ne Datenkarte geholt…

    Super, danke Leute... ;)


    Hab´s grade mal nach den Hinweisen ausprobiert - mein Fehler, dass ich hier das offensichtlichste

    völlig übersehen habe.


    Kommt davon, wenn man das Teil eine Woche vor Gebrauch in Betrieb nimmt und zu wenig Zeit hat

    sich bis in´s Detail damit auseinanderzusetzen...


    :angry-banghead::lachen:

    Aufgrund dieses Thread sowie Rücksprache mit einem Mopedkollegen, habe ich die ursprüngliche Entscheidung für ein Garmin Zumo verworfen.

    Gekauft haben wir jetzt (vor Sardinien) ein Caterpillar S42 (neu), dazu den Einmalkartensatz von Calimoto sowie zwei Ram-Mount-Halterungen - einmal für meine Tracer, einmal für die MT-07 meiner Frau.

    Gesamtkosten:

    - S42: 170,00 €

    - Calimoto: 99,00 €

    - Ram-Mount: 130,00 €

    In Summe: 399,00 €


    Das vergleichbare Garmin hätte ca. 700,00 € (inkl. zweiter Halterung) gekostet.


    Anfangs war ich skeptisch, allerdings hat die Kombi zwei Prüfsteine hervorragend gemeistert.

    Zum einen die Anfahrt zur Fähre in Livorno, da dort schon einige Navis gescheitert sind, den richtigen Anleger zu finden,

    das klappte auf Anhieb und im ersten Versuch :thumbup:


    Zum zweiten: wir hatten auf der Fahrt von Verona nach Livorno im Apennin den heftigsten Gewittersturm, in den ich je geraten bin (mit dem Motorrad)!, Blitzeinschläge 50-100m entfernt, Starkregen, Orkanböen, etc...

    Das S42 war die ganze Zeit offen am Lenker - kein Case, kein "Schutzglas" - nix.

    Funktioniert!


    Calimoto hat ebenfalls zuverlässig funktioniert.


    Einziger Haken - aus meiner Sicht - an der App ist, dass sie IMMER versucht die möglichst kurvigste Route zu finden.

    Grundsätzlich ok, aber nicht, wenn es darum geht Strecke zu machen. Dann haben wir zweimal "Organic Maps" genutzt.


    Das ist Jammern auf hohem Niveau, da das nur die Offline-Version mit dem gekauften Kartensatz betrifft.

    In der Abo-Version wäre auch das möglich.


    Fazit: ich bin froh, dass wir uns für diese Lösung entschieden haben.

    Sie ist Kostengünstiger als ein "Voll-Navi", bietet zusätzliche Funktionen (Android),

    ist WIRKLICH wasserdicht und stoßgeschützt (dreimal vom Lenker auf den Boden geknallt)

    und hat uns zuverlässig ans jeweilige Ziel geführt.

    Wegen Aktualität:


    Hatte meine 4 Wochen vor Sardinien auch beim 20.000er.

    Sowohl LKL als auch Kette mussten gemacht werden.

    Kette war mir klar, bei LKL war ich etwas überrascht.

    Mit dem Mechaniker ausführlich besprochen, seine (absolut inoffizielle)

    Anmerkung: Quali des Originallagers ist nicht berauschend…

    Mit der Werkstatt abgestimmt, dass KEIN originales Yamaha-LKL verbaut wird, sondern

    ein Kegelrollenlager von ALLBALLS.

    Hinweis auf etwas mehr Schwergängigkeit habe ich abgenickt.

    Hauptgründe:

    1) der Preisunterschied: Yamaha will für seinen Originalschrott (Kugellager!) 90€ !

    das ALLBALLS kostete 48€

    2) habe in der Vergangenheit ALLE Lenkkopflager an meinen Motorrädern (wenn sie fällig waren) gegen Kegelrollenlager getauscht/tauschen lassen. Danach haben die i.d.R. 50.000km + gehalten…


    P.S.: beides (Kette + LKL) haben wir versucht bei Yamaha anzureklamieren.

    Ergebnis: Moped ist 3 Jahre und 1 Monat alt - deshalb keine Garantie mehr;

    darüberhinaus wäre das auch kein Grund für Kulanz, da bereits über 20.000 km gelaufen!


    Darüber könnte auch in einem anderen Thread weiter diskutiert werden….

    Mein persönliches Fazit: wenn die da in Neuss so weiter machen, schaue ich in der Zukunft

    mal gerne intensiver woanders hin.

    Wer wegen anhaltendem Erfolg meint arrogant werden zu müssen bekommt mein Geld nicht (mehr)…

    Quer gedacht - find ich gut.

    Kanns mir eigentlich auch eher nicht vorstellen, mein zweiter Gedanke war:

    Hatte die Traktionskontrolle ´nen Fehler und mittendrin reingegrätscht?

    Keinen Plan.

    Werd´s weiter scharf beobachten.

    Wie gesagt - seither nicht mehr aufgetreten….


    Danke schonmal an alle Antworter …:handgestures-thumbupright:

    Ja, fast identische Situation - war nicht lustig…

    War auch meine erste Idee, daß es an den Drosselklappen liegt.

    Evtl. irgendein Schmutzteil im Tank, das dran hängengeblieben ist.

    Hatte ja auch kurz ohne Last auf 11.000 U/min. hochgejubelt.

    Vielleicht hats das Teil dabei zerlegt.