Beiträge von john doe

    Hallo,


    um das Thema abzuschließen...

    Auch wenn ich mir dabei ziemlich doof vorkam, an dem Tag, an dem ich die Kiste in die Werkstatt gefahren habe, hat sich das Problem von selbst erledigt. Das Teil geht wieder, als ob nie etwas gewesen wäre.

    Vielleicht doch irgendwelche Nachwirkungen der Überwinterung, obwohl ich vor dem Einmotten Kraftstoffreiniger in Tank geschüttet habe. Wie auch immer...


    Grüße

    Vermutlich die Balkenanzeige, wenn es keine separate Anzeige für Reserve gibt - da hilft ein Blick ins Fahrerhandbuch.

    Ich hab ne Tracer, da gibt es eine separate Reserve-Warnanzeige im Display.

    Kann es sein, dass das Möp zunächst auf dem Seitenständer stand und bei aufrecht stehenden Fz. der Tank wieder voll war:/
    Ich meine das bei meiner auch schon mal beobachtet zu haben.

    Nee, das kann ich ausschließen. Bin seit der letzten Tankfüllung schon etwa 160 km gefahren.

    Werde ich testen, danke!

    Dumme Frage, was ist mit der "Warnleuchte gemeint?"

    Die Füllstandsbalken an sich oder eine separate LED?

    Muss zugeben, daß ich da noch nie bewusst darauf geachtet habe, was wann leuchtet. ^^

    Interessant war heute früh, als ich das Zündschloss das erste Mal betätigt habe, ohne den Motor angelassen zu haben,

    bekam ich kurzzeitig einen Wert angezeigt, der plausibel war. Nach dem Starten des Motors, als ich losfahren wollte, wurde mir wieder "Voll" angezeigt.

    Das hat sich leider nicht mehr reproduzieren lassen... :rolleyes:

    Erst einmal vielen Dank für das Feedback!
    Ich schließe daraus, daß da anscheinend dann doch etwas im Argen liegt.


    Die Felgen würde ich erst einmal ausklammern. Es wäre doch etwas ZU exotisch, daß beide Felgen fehlerhaft sind.
    Die Reifen wurden bereits gegen Exemplare eines anderen Herstellers getauscht.
    Was übrig bleibt ist der Gedanke, daß der Reifenhändler am Ende die alten Ventile nicht mit ausgetauscht hat. :think:
    Da werde ich beim nächsten Wechsel ein Auge darauf haben...

    Was mir bei meiner MT aufgefallen ist, daß die Reifen relativ "viel" Luft in kurzen Abständen verlieren.
    Ich habe das einmal ganz bewußt verfolgt, sprich die Reifen sind nicht warm gefahren, gleiche Anzahl der gefahrenen Kilometer, gleiche Tankstelle und gleiches Gerät.
    Nach jedem Tankstopp fehlen vorne und hinten 0,2 Bar. :think:
    Dachte, daß es vielleicht mit den Reifen zusammenhängt, aber das hat sich auch nach einem Reifenwechsel nicht geändert.
    Ist jetzt nicht so, daß es wirklich dramatisch wäre, wenn man das weiß und sich darum kümmert.
    Vielleicht bin ich von meinen vorherigen Motorrädern auch zu verwöhnt. Bei meiner GSF 1200 beispielsweise, da hat es gereicht nach drei bis vier Tankstopps mal zu prüfen und da waren es normalerweise 0,1 Bar die gefehlt haben...

    Wenn ich den Ölwechsel bei meinen Autos oder Moppeds selbst durchgeführt habe, dann habe ich immer das billigste Öl genommen und hatte damit nie auch nur die geringsten Schwierigkeiten.
    Wichtig war mir nur, daß das Öl die vom Fahrzeughersteller geforderten Spezifikationen einhält oder übertrifft.
    Und für Motorräder natürlich ein Öl, das dafür auch freigegeben ist, wegen der Additive gegen das Kupplungsrutschen.
    Denke, daß alles andere rund um das Thema Öl eher so eine Art "Glaubensfrage" ist... :)

    Auch wenn es Off Topic ist, ich halte die Geschichte vom menschengemachten Klimawandel für ein Märchen und diesen ganzen Hype um das angeblich so schädliche CO2 für ausgemachten Mumpitz.
    Die Älteren unter uns kennen sicher noch die Horror-Stories vom Waldsterben, von der neuen Eisszeit, oder vom Versiegen des Golfstroms um nur einige zu nennen.
    Wir leben trotz dieser Vorhersagen immer noch, Hauptsache es wurde Panik verbreitet und die Medien hatten ihre Sensationen.
    Natürlich gibt es einen Klimawandel, den gab es schon immer, die komplette Erdgeschichte hindurch. Oder warum heißt zum Beispiel Grönland Grönland?
    Warum waren aktuelle Wüsten früher grün und fruchtbar?
    Es gibt jede Menge Probleme, die angepackt gehören, die Abholzung der Regenwälder, die Vermüllung der Meere, Raubbau an der Natur allgemein, u. v. m.
    Und ganz speziell, an erster Stelle die hemmungslose Überbevölkerung. Aber dieser rosa Elefant steht mitten im Raum und seltsamerweise möchte ihn keiner sehen.


    Menschen, die in Angst und Panik versetzt werden sind leichter zu beherrschen und in genehme Richtungen lenken.
    Ich denke, daß dieser Hype nur dazu dient, den normalen Steuerzahler noch mehr Geld abzupressen, weil es ja einem "guten Zweck" dient.