Beiträge von podenco

    ...da bin ich mal gespannt.. und wuensche Dir vollen Erfolg...


    Ich habe eben mit einem zuständigen Ing. (GTUE) telefoniert... Bei einer Einzelabnahme wird nicht die Bremsscheibe die Herausforderung sein. Da kann das bestehende R1 ABE Gutachten als Basis genutzt werden und es werden u.a. einige Probefahrten / Bremsungen bei maximaler Geschwindigkeit realisiert. Nach seiner Aussage sind die Anbauteile Spacer / Schrauben natuerlich nicht Bestandteile der R1 Scheiben ABE und er muesste die Festigkeit ohne Angaben attestieren...

    Wenn Du die Dinger eingetragen bekommst... bitte ich um die Kontaktdaten des Pruefers...

    Die Hoffnung stirbt zuletzt..:saint:

    Jens

    Der Ausgleichsbehälter soll ja eigentlich nur das höhere Flüssigkeitsvolumen duch die Ausdehnung unter Wärme aufnehmen und beim abkühlen wieder in den Kreislauf zurückführen. Das ganze regelt der Kühlerdeckel mechanisch über: Über- bzw. Unterdruck.


    Wie schon geschrieben. Bei mit der Ausgleichsbehälter auch in kalten Zustand randvoll. Es entsteht also entweder kein Unterdruck im Kühler beim Abkühlen oder der Verbin.....


    Dein neuer Ausgleichsbehälter hat wahrscheinlich etwas weniger Fassungsvolumen als der Originale. Aber solange die "kleine Pfütze" bleibt, ist ja alle gut. Dann arbeitet das System ja.

    Moin,

    der AB soll eben NICHT randvoll sein... da sollen ca 200ml drin sein (kalt)... also halbvoll

    Und eine kleine Pfuetze reicht wohl nicht. Und das Ende des kleinen Schlauches zum Kuehlerdeckel MUSS im AB immer unter dem Fluessigkeitsspiegel sein...

    Ich hab mal gerechnet... 2,5Liter Kuehlfluessigkeit von 20Grad C auf 95Grad C dehnen sich ca. 100ml aus....

    meine Vermutung: dieses Thema war bisher kein Thema... die Originalbremse hält und hält... warum sollte, fuer den Straßeneinsatz, die Scheibengröße geändert werden... und fuer die Renne ist die ABE ja eh egal.

    Ich wollte nur ein Schrauberprojekt realisieren... und habe auch im treuen Glauben bestellt... MEIN FEHLER !

    Ich habe meinen Händler mehrfach angeschrieben / angerufen und bis heute keine Antwort (seit Monaten).

    Und das Ergebnis wird immer dasselbe sein: Das Kit ist eintragungspflichtig und eine entsprechende ABE gibt es fuer meine RN29 nicht. Siehe auch meine alten Beiträge zu diesem Thema...

    Ärgerlich aber ich darf wieder schrauben... die alten neuwertigen Scheiben montieren...

    moin,

    ich mal wieder...

    habe heute mit dem Moped-Pruefer (TUEV NORD) ueber unser Thema gesprochen...

    Da die "falsche" KBA-Nr. auf den Scheiben steht... nur eine Einzelpruefung / Abnahme möglich. Das ist ein bestimmter Pruefer (in einer anderen Stadt)... das ist dann eine umfangreiche Aktion und entsprechend teuer... Details erfahre ich in den nächsten Tagen.


    HU ist so natuerlich nicht sinnvoll... die Bremse wird dann schriftlich im Pruefdokument benannt.... Betriebserlaubnis erloschen...

    Ich werde die Bremse am WE zurueck bauen... Ich will die gesamte Bremse vorn sowieso warten.... HU machen... und dann mal sehen 8)


    Der Händler hat den Verkauf sehr geschickt organisiert... wer sich die Beschreibung genau durchliest... könnte drueber stolpern (90% mit ABE...)... und man kauft ein Kit, keine einzelnen Scheiben.

    Da ich die Dinger 20 Monate intensiv getestet habe... werde ich kein Fass aufmachen...


    Also... kauft das Kit nur fuer die Renne... oder wenn ihr starke Nerven habt... in der Kontrolle.

    Beste Grueße

    Jens

    das mit co Tester anzeigen müssen... wenn es vom agr kommt evtl nicht so eindeutig.


    ich komme dem irgendwann auf die spur.

    und wenn ich alt und grau werde. - shit das bin ich bereits ^^

    ... da könnte man eigentlich eine schöne Schrauber Session draus machen.... und grau bin ich auch... Das war, in alten Zeiten, immer sehr entspannend... und grillen kann man auch dabei...

    Druckverlustpruefung habe ich u.a. in grillnähe..


    Wie meinst Du das, mit dem AGR ? Abgasrueckfuehrung ?.... Das heisst SLS (Sekundärluftsystem) bei YAMAHA... und hat eigentlich keinen direkten Kontakt mit dem Kuehlwasser, ausser es gibt einen Riss im Zkopf... dann muesste die Kiste aber auch ordentlich aus der Akra dampfen (vermute ich mal).

    Jens

    du bist nicht allein. ;(

    ich habe auch ....... auf Anfang. <X

    moin,

    was mich stutzig macht.... ist das "große" Volumen das aus dem Motorblock kommt... und ueberläuft, in Abhängigkeit von der Drehzahl.

    Die Ausdehnung der Kuehlfluessigkeit kann kein so großes Volumen "erzeugen". Wenn der Ausgleichbehälter halb gefuellt ist, kann da nichts ueberlaufen.

    Ich wuerde... Motorrad auf den Seitenständer... den Kuehlerdeckel öffnen... Kuehler bis Oberkante fuellen... Motor, ohne Kuehlerdeckel, laufen lassen... die Kuehlfluessigkeit dehnt sich etwas aus, ein kleines Volumen läuft ueber... Blasen sollten zunächst nicht viele entstehen... die Drehzahl auf 2.500 U/Min erhöhen und Motor bis 80Grad C "anheizen"... nun muessen beim Gasgeben Gasblasen entstehen und aus dem Kuehler entweichen... d.h. Undichtigkeit zum Brennraum (wo auch immer). Der Motor wird keinen Schaden nehmen. Wo soll das Volumen sonst herkommen ?... Allerdings hätte der CO2 Test anzeigen muessen...

    Aber das kannst Du ohne Aufwand und Risiko schnell testen...

    Gruß

    Jens

    moin,

    ich würde mir sofort eine kompetente ANDERE
    Fachwerkstatt / Techniker suchen...

    Wenn Du den Aufbau / die Funktion, der Motorkühlung,
    nicht selber nachvollziehen kannst und zusätzlich die Werkstatt, Deines
    Vertrauens, ein JUGEND FORSCHT Projekt aus der Aufgabe macht... such Dir einen anderen Wissenden... Vermutlich ein ziemlich simpler Fehler, darum sehr
    interessant.

    Das Kühlsystem der MT-09 ist grundsätzlich
    ohne Tadel… das funktioniert…

    Beste Wünsche

    P.S. wie Schröder schreibt… guter Versuchsaufbau