Beiträge von zr-7

    HiHi,


    hatte vorher die nackte MT-09 und seit letztem Jahr die MT-09 Tracer.
    Habe mit dem Pendel auch schon alles durch.
    Die MT-09 Reihe (nackt, Tracer, etc.) hat gem. eigener Erfahrung (im wahrsten Sinne des Wortes :lol: )
    Probleme mit dem Pendeln. Dies bestätigt sich sowohl in diesem - wie auch in anderen Foren.


    Ich hatte ein Öhlins-Federbein und prog. Gabelfedern in der nackten verbaut.
    Ich habe jetzt in meiner Tracer das Touratec (= Hyperpro) Federnkit, Handprotektoren entfernt
    und ein anderes Windschild.
    Ich bin davon überzeugt, daß es daran nicht liegt (Windeinfluß und Fahrwerk)!


    Ich benutze ebenso den Lenker nicht als Festhaltestange sondern als Lenker :D
    Klamotten -> eng anliegende Lederjacke.



    Was ich herausgefunden habe ist folgendes:


    -> großer Einfluß der Reifen + Gabelhöhe
    Bei der nackten hatte ich kaum Pendeln mit der Orginalbereifung, ebensowenig wie mit dem Conti Sport Attack.
    Der Wechsel auf Conti Road Attack (Rückrufaktion bei Conti) brachte dann Pendeln ab ca. 170/180 km/h.
    Man bekommt das Pendeln durch Absenken der Gabel (entweder durchstecken oder mehr Ringe sichtbar) in den Griff
    bzw. das Pendel stellt sich dann bei höheren Geschwindigkeiten ein (je nach Höhe der abgesenkten Gabel).
    Schon 1-2 Ringe verlagern das Pendeln so. ca. 10-15 km/h nach oben. Hat nebenbei den Effekt, daß die Maschine
    besser in die Kurven fällt (Instabilität beim Geradeauslauf habe ich nicht feststellen können).


    Ganz schlimm war es, als ich den Vorderreifen wechselte (mehr Profil vorne -> Gabel höher), was zu einem
    nicht mehr kontrollierbaren Pendeln ab 160 klm/h führte !!! Wir reden hier nur von einigen Milimetern !!!!


    Bei meiner aktuellen Tracer pendelte die Orginalbereifung, wie auch der nachfolgende Dunlop Roadsmart III.


    Nachdem ich jetzt auf den Roadtec 01 umgestiegen bin, die Gabel um 3 mm durchgesteckt habe und vorne
    soweit abgesenkt habe ("Vorspannung"), daß alle Ringe sichtbar sind (ca.19-20 mm) -> so kann man erst jetzt
    bis 220 km/h pendelfrei Gas geben. Muß man nicht, kann man jetzt aber :mrgreen:


    :lol: Pendelst Du noch oder fährst Du schon :lol:


    Was man auch feststellt, lansames Beschleunigen gen 200 versetzt die Fuhre weniger in Pendelbewegung
    als mit dem "A-Gib-Ihm-Modus".


    Eine weitere Theorie (ich glaube, war aus dem amerik. Forum) geht davon aus, daß das Lenkkopflager bei der Montage am Band
    nicht fest genug angezogen wird. Es wurde dann das Lager um 10-20° mehr angezogen (in NM ???)
    und das Pendeln war weg. Diese Theorie würde für mich die Serienstreuung des Pendelns erklären ...

    Hi Hi,


    9 Tage non stop Motorradfahren über:
    - Österreich
    - Südtirol
    - Italien -> La Spezia an der Küste entlang nach Genua und dann weiter Richtung Frankreich
    - Frankreich (3 Tage Schlucht von Verdun)
    - über die Vogesen dann wieder heim Richtung Unterfranken :cry:


    ... waren ca. 3500 km, unzählige Pässe und gefühlte 100.000 Kurven (wir hatten sie alle :mrgreen: ).
    Von 5°C oben am Joch bis 37°C unten in der Ebene ... und der Reifen hat gehalten :lol:
    Geil war´s :dance:




















    Dreck lass nach :lol:



    Das Topcase :naughty: geht natürlich gar nicht. Ich weiß :shhh: ...

    HiHi,


    so, habe auch den Tracer Austausch Federn Kit verbauen lassen:


    https://shop.touratech.de/prog…acer-austauschfedern.html


    Kann nur bestätigen, ist wirklich empfehlenswert.


    Der Comfort ist jetzt spürbar -> Kanaldeckel beim Überfahren merkt man so gut wie (fast) gar nicht mehr.
    Kurze Bodenwellen und schlechter Straße werden viel komfortabler fahrbar (vorher hat man jedes Schlagloch, Kanaldeckel, etc. relativ "hart" gespürt).

    Federbein:
    Nach schnell gefahrenen Kurven ist kein "Pumpen" feststellbar (liegt natürlich an der vorh. Dämpfung des Federbeins und nicht an den neuen Federn)
    -> Ich habe hier die Zugstufe am Federbein 1 Umdrehung offen (wie gehabt und wie auch von Hyperpro empfohlen).

    Auch beim schnellen Überfahren von Mulden / Senken in der Fahrbahn merkt man, daß das Hinterrad auf der Straße bleibt (und nicht springt).
    Einmal hinten runter und einmal hoch und gut ist. Kein Nachschwingen feststellbar.


    Gabel:
    Da die Gabel jetzt nicht mehr so "tief" eintaucht - ist es jetzt auch besser möglich an der Ampel dosierter anzuhalten und zu stehen.
    Natürlich geht das Anbremsen vor Kurven jetzt auch besser :mrgreen:



    Hier mal meine Einstellwerte (falls es interessiert):


    Federbein:
    - Zugstufe 1 Umdrehung offen (Hyperpro empfielt 0,5 - 1 Umdrehung)
    - Federvorspannung Pos 5 (Hyperpro empfielt Pos 1 an) -> ich fahre öfeters zu zweit -> funktioniert aber auch solo tadellos (war auch meine Einstellung beim Orginal)



    Gabel:
    - Zugstufe 7 Klicks offen (Hyperpro empfielt 7-10 Klicks)
    - Federvorspannung 6 Ringe sichtbar + 3mm Gabel durchgesteckt (Hyperpro empfielt 4 Ringe sichtbar)
    -> werde ich noch korrigieren auf 6 mm durchstecken und 4 Ringe sichtbar



    PS:
    Liegt leider keine ABE bei - noch auf Touratech downloadbar (downloaden Ja, aber die Tracer ist nicht aufgeführt).
    Auf Hyperpro gibt es nur eine ABE für die Federbeinfeder, nicht jedoch für die Gabelfedern.
    Ich habe mal Touratech dazu angeschrieben ...




    Moin,
    gelle Dein Blaupunkt Navi haste ausgemustert ?
    Werde diese Saison zum MotoPilot
    auch mal 2 Handy-Navis ausprobieren ( Motorrad Navigon und Calimoto ) ...


    :lol: ... die ABE machen die auch nach! :lol:


    Absolut korrekt !!!