Tour nach Kroatien - Erfahrungen, Anregungen, Etc.

  • #1

    Hallo liebe Gemeinde,
    ich mache mich ab 13. Mai 2017 auf nach Kroatien mit meinem Vater und einem Freund.
    Ich bin der glückliche der die Route planen darf. :eusa-think:


    Wir fahren aus dem LK Northeim los und machen ca alle 300 - 400km Halt. Wir fahren über die Großglocknerstraße nach Trieste und dann an der Adria runter mit einem kleinen Abstecher an die Plitvicer Seen. In Dubrovnik nehmen wir dann die Fähre nach Bari. Von da fahren wir die Adria auf der Italienischen Seite wieder hoch, fahren am Gardasee und am Bodensee vorbei und fahren von da aus wieder nach Hause. :D


    Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen oder Anregungen mit mir teilen würdet. :)


    Grüße aus dem schönen Niedersachsen. :)
    -Phil

  • #2

    Servus,


    Coole Strecke habt ihr da vor. Hier mein Senf dazu:


    Seid vorsichtig auf der Küstenstrasse in Kroatien, die kann verdammt glatt sein. Im Sommer mit einer feinen, fiesen Staubschicht bedeckt, die allein schon glatt ist, bei Regen verwandelt sich das in die berühmte Schmierseife, extrem rutschig, war ich auch schon auf dem Maul gelegen in der Gegend, ohne große Schräglage...


    Und für alle noch die Geschichte dazu:


    Bin morgens im Regen losgefahren, alles easy, rainmodus eben.
    Dann bin ich aus dem Regen rausgekommen langsam, dachte ey super hört bald auf der Regen ! Ja klar, aber ich bin in die Zone gekommen in der der Regen gerade begann,also an den Rand des Regengebietes. Das ist immer sauglatt
    Ohne Vorwarnung weggerutscht, bam da lag ich an der Küste.


    Kann man mal im Hinterkopf behalten wenn der Regen gerade aufhört.


    Ansonsten viel Spaß, coole Tour

    Gruss Schullinger.


    Never change a winning Team

  • #5


    SOWAS - verrat doch hier keine Geheimnisse. Dort will ich nicht im Pulk fahren.


    Ernstmodus: Jup - unbedingt mitnehmen. Endgeil!

    Bonne Route, Harald
    mittlerweile reiner Genussfahrer.
    ErFahrung > 350kkm
    MTM850 garage grey

  • #6

    Von Bari über Amalfiküste fahren kleiner Umweg, aber eine der schönsten Steilküsten Europas. Wenn möglich nicht übers Wochenende viel Verkehr. Neapel großzügig umfahren, und bei Rimini nach Tavullia zu Rossi Pizza essen.

    Gruß Fazzo
    Fahre nie Schneller als Dein Schutzengel fliegen kann

  • #7

    Hallo!


    Ich bin vor ca. 2 Wochen in Italien eine ähnliche Route gefahren, nur in die andere Richtung ;) wir fuhren über den Plöckenpass über Rimini und Pescara nach Bari (und von dort mit der Fähre nach Griechenland weiter). Auf der genannten Route in Italien ist San Marino jedenfalls sehr sehenswert. Und auch die Marken (Region südlich von San Marino) sind eine super Motorradgegend.


    Kroatien hab ich per Moto nur ein paar Kilometer (bis Umag, sehr weit im Norden) abgefahren. Sehenswert sind in Istrien jedenfalls die Städte Rovinj und Porec!


    LG

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!