WILBERS : Fahrwerk

  • #1.671

    Ah okay,


    dann iss das so. :-)


    Das Federbein hinten werde ich wohl selbst tauschen, aber vorne traue ich mich das nicht.


    By the way:
    Vorne wird eine andere Feder und ein anderes Öl eingefüllt. Bringt das wirklich eine "Verbesserung" ?????? (Hinten kann ich es mir natürlich schon gut vorstellen)

    Tracer 900 Bj. 2018 - Wilbers Fahrwerk - Puig Scheibe - LED Blinker - V Trec Hebel - Komfort Sitzbank

  • #1.672
    Zitat von Roadpower


    By the way:
    Vorne wird eine andere Feder und ein anderes Öl eingefüllt. Bringt das wirklich eine "Verbesserung" ?????? (Hinten kann ich es mir natürlich schon gut vorstellen)


    Wie gesagt, wenn Du das machen läßt, dann wird das Standrohr Poliert, andere Gleitringe und andere Dichtringe verbaut. Zusätzlich die Neuen Federn und Dünneres Öl. Das bringt eine Menge.


    Warts ab, Du wirst Dich Wundern.


    Gruß

    " Ich repariere selbst um zu überleben. Manche überleben nur weil sie nicht selbst reparieren."
    Wilbers 640 + Prog. Federn Vorne, LED Blinker Yamaha Orig. , Kurzes Heck , Komfort Sitzbank , Mofessor Kettenöler , QS Yamaha Orig.

  • #1.673

    Bei mir hat mein Händler auch das Fahrwerk umgebaut, zwar kein Wilbers, sondern HyperPro, aber das für den Umbau nicht relevant.


    Der hat mir aber auch nur die Federn und das Öl raus und das neue Öl und die Federn eingebaut. Ohne dabei die komplette Gabel zu zerlegen.
    Meine MT hatte da schon 35.000km hinter sich.

  • #1.675

    Mal ein Fazit nach 250 km am Wochenende:

    Es liegen tatsächlich Welten zwischen Serie und Wilbers (ich hoffte es, glaubte es aber nicht so)

    Insbesondere wenn der Strassenbelag mal nicht so dolle ist, oder bei Bodenwellen in Kurven.
    Bin super zufrieden.


    Dazu wurde nach dem Serienreifen zeitgleich der Angel GT II montiert. Der trägt zum Gesamteindruck bestimmt auch bei.
    Auffällig ist, bei schnellen Kurvenwechsel ist ein Umlegen viel einfacher und schneller (Weiß nicht ob das am reifen oder am Fahrwerk liegt)

    Wie auch immer: Wilbers Fahrwerk mit neuen Angel GT II macht ein neues Mopped aus der Tracer !

    Tracer 900 Bj. 2018 - Wilbers Fahrwerk - Puig Scheibe - LED Blinker - V Trec Hebel - Komfort Sitzbank

  • #1.677

    Die Federn vorne habe ich wie das Federbein selbst gewechselt. Das Federbein ist voreingestellt und im eingebauten Zustand nicht nachregulierbar. Wie die Bezeichnung ist weiß ich nicht mehr, ist schon 2013 gewesen, ich habe das gleich geändert und das Fahrwerk ist seitdem top. Das Moped schaukelt sich in schnellen Kurven nicht mehr auf und durchschlagen tut auch nichts. Das war eine super Investition.

    Alles wird gut......früher oder später

  • #1.678

    Ich haben eine Tracer 900 Bj.2017, meine Frau das Model aus 2018. Meine ist ziemlich hart bei Kanten und schlechtem Straßen. Die 2018er Träcer ist nicht so hart. Ich habe den Eindruck, daß von 2016 nach 2017 das Federbein härter ausgelegt wurde. Ich denke, ich komme um das Wilbers 640 nicht rum.

  • #1.679

    So, heute habe ich meine Wilbers Gabel testen dürfen.


    Problem:

    Die Serien-MT RN43 war Fahrwerkstechnisch immer schon relativ okay, nur bei schnellem Ritt neigt die Seriengabel immer wieder zum Schaukeln, was auch zur Folge hatte, dass das Federbein mitarbeiten und pumpen musste und somit immer eine große Unruhe in das gesamte Fahrverhalten gebracht hat (mein Gewicht 87kg ohne Montur).


    Lösung(?):

    Also Wilbers Federn & Öl bestellt. Danach kam schon die Winterpause. Pünktlich zum Jahresservice beim Händler habe ich dann gleich alles mit machen lassen. Heute dann die erste Ausfahrt auf bekanntem Terrain gemacht, damit ich einen Vergleich zur üblichen Gabel habe. Der Unterschied ist gewaltig. Es fühlt sich insgesamt stabiler, vor allem souveräner und sicherer an. Die straffere Gabel neigt nicht mehr zum Schaukeln und das Federbein kommt mit dem Rest bisher deutlich besser klar und pumpt deutlich weniger, bis gar nicht. Die Gabel stabilisiert das gesamte Bike und lässt sich absolut nicht mehr aus der Ruhe bringen. Unebenheiten werden deutlich besser weggesteckt und fühlen sich nicht mehr unangenehm an wie mit der alten Gabel.


    Fazit:

    Es waren bisher nur 100km mit den neuen Gabelfedern, bin gespannt in wie fern die objektiven Eindrücke bei der nächsten großen Ausfahrt nach der Corona Krise erhalten bleiben oder ändern. Habe im Moment noch nicht vor, das Federbein zu wechseln. Noch nicht. ABER: Wer wirklich mit einem Top Fahrwerk unterwegs sein möchte und die Unruhe im Fahrwerk hasst, sollte im ernst über ein Upgrade der Gabel UND Federbein nachdenken, weil ich denke nur Zusammen werden diese Komponenten ihr volles Potenzial ausschöpfen können. In Zukunft werde ich wenn der Geldbeutel es hergibt gleich die SP Variante ins Auge fassen.



    Bigfoot

    : "Hallo, ich bin Bigfoot, und fahre nur mittlere Drehzahlen."
    - "Hallo Bigfoot!"

  • #1.680

    Hallo!


    So ich hab´s jetzt auch gemacht.


    Hatte mir im Oktober das 640 Wilbers Federbein und die Gabelfedern mit guten Prozenten bestellt, da ich Bruchstrichfahrer bis Oktober bin und Wilbers erst einen Termin nach 6 Wochen hätte anbieten können hab ich den Einbau auf den 02.04 terminiert.


    Also Bestellung des Materials aufgrund der Prozente schon im Oktober durchgeführt und dann die Maschine eingelagert.


    Am 01.04 direkt nach der Arbeit die 4 km zu Wilbers gefahren und die Maschine abgegeben, Einbau dann am 02.04 und Abholung dann um 17.00 Uhr. Hatte im Oktober bereits einen Preis von 250 Euro für den Einbau abgesprochen, die Dame am Tresen meinte noch ich würde es zum alten Preis bekommen. Um wieviel der Preis gestiegen ist kann ich leider nicht sagen.


    Dann direkt nach Hause gefahren und ein wenig gewundert wie unruhig und kippelig die Maschine lief. Hab es erst mal auf mich geschoben und meine Unsicherheit zu Saisonbeginn. Allerdings dann noch mal überlegt, auf der Rechnung stand noch die Strecke von 9km für eine Probefahrt aufgeführt und mich ein wenig gewundert.


    Dann noch mal überlegt und meinen neuen Minikompressor rausgeholt und den Luftdruck kontrolliert. Was soll ich sagen vorne waren es 1,7 bar und hinten 2,0 , da ist über Winter der Luftdruck doch ganz schön abgefallen. Also erst mal korrekten Luftdruck draufgemacht.


    Hatte aber dann keine Zeit mehr probe zu fahren.


    Das habe ich dann gestern kurz gemacht.


    Was soll ich schreiben, fahren wie auf Schienen!!!!


    Das kippelige und unruhige war verschwunden, ein richtiger Test steht zwar noch aus, da es bei uns in der norddeutschen Tiefebene das nicht so wirklich Spass macht, wird aber vermutlich Ostern nachgeholt.


    Gruß


    Rondode

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!