Kauf im Ausland und Eigenimport - Erfahrung?

  • #1

    Hallo,


    ich trage mich gerade mit dem Gedanken, eine neue MT zu kaufen, sprich das neue Modell.

    Da die Verfügbarkeit bescheiden ist, habe ich auch in den üblichen Portalen, u.a. AutoScout24 geschaut

    Da gab es eine Einstellung „Europa“.

    Da tauchten doch einige Mopeds auf, auch in NL.

    Wenn ich recht informiert bin, müsste man bei einem Kauf dort einiges sparen, da neben der höheren MWst (2%) diese Luxussteuer entfällt.

    Wenn das stimmt, was mir da ein paar Seiten berechnet haben, würde eine SP günstiger als hier ne normale Kosten - eben wegen des Entfalls dieser Steuer.

    Klar, ist etwas Rennerei, aber da EU, sollte ich die gleiche Garantie haben und Unterschiede in der Austattung sollte es nicht geben.

    Hat da jemand Erfahrung bzw. so was schon mal gemacht?

    Das prinzipielle Vorgehen ist mir klar: Mit Papieren zum TÜV, dann Zulassung und beim Finanzamt die Mehrwertsteuer zahlen.

    Ist das so einfach, oder gibt es da Fallen?


    VG

    Andreas

  • #2

    Ich glaube du musst die auch noch verzollen oder zumindest beim Zoll anmelden.


    Ich habe bis jetzt nur ins Ausland verkauft, nicht gekauft. Verkauf war wie innerhalb Deutschlands.

  • #3

    Zoll nicht, da EU Wirtschaftsraum.

    Theoretisch kaufe ich zum reinen Brutto-Preis (ohne MWSt und BPM) und zahle dann hier die deutsche MwSt.

    Soweit die Theorie….

    Und mit dem COC gehe ich zum TÜV, lasse mir bestätigen, dass das Moped D-konform ist und dann erstellt die Zulassungsstelle die Papiere….

    Das klingt fast zu einfach… und die Ersparnis ist echt immens…

    Einmal editiert, zuletzt von ao6869 ()

  • #5

    In den Niederlanden liegt auf Motorräder, Autos, Sprit, etc. eine Luxussteuer drauf

    Meine Umbauten bisher:

    Yamaha kurzer Kennzeichenhalter

    Yamaha LED-Blinker

    Yamaha Alu-Kettenschutz

    Yamaha Kühlergitter

    Yamaha Gepäckträger

    Yamaha Topcase 50l

    Scottoiler

    CLS-Heat Steuerung für die Heizgriffe

    Gilles Brems- Kupplungshebel

  • #7

    Na Andreas

    Habe ich dich mit der MT auf dem Forentreffen heiss gemacht?;)

    Aus Holland no Problem.

    Aus Frankreich war bisher immer auf 106 PS gedrosselt.

    Bis auf die Märchensteuer dürfte auf dich nichts zukommen da Neufahrzeug.

    Wo ich mich erkundigen würde ist die Sache mit der Zulassung. Ob du Sie direkt anmelden kannst oder ob es noch eine Tüv Vorführung gibt. Oder anmelden und in einer Frist zum TÜV. Lass Dir ein Angebot machen wo dann auch wirklich alles dabei ist. Schnell kommen Sie dann noch mit Ablieferungspauschale oder ähnliches um die Ecke. Ansonsten viel Erfolg:thumbup:

  • #8

    Hi Christian,


    definitiv. Die Probefahrt einer „Normalen“war ziemlich gut. Nur das Fahrwerk (ok, Serie ohne Einstellungen) etwas schaukelig.

    Aber sonst leicht wie ein Fahrrad aber stabil/nicht nervös😄🤘👍

    Hat mir sehr gut gefallen.

    Das einzige, was mir nicht ganz gepasst hat, war die Sitzhöhe. Ich fahre ja sie SR Bank - wegen Beimlänge - und das passt perfekt.

    Da muss was gemacht werden, zumindest für ne längere Tour..sonst zwickt es unangenehm in den Knien….

    Ich denke zum TÜV muss ich auf jeden Fall. Da frage ich mal vorab an.

    Aber das ist ein guter Tipp mit dem Paketangebot. Ich werde da mal anrufen…

    Aber erst muss mal meine alte MT verkauft sein….

  • #9

    Da in Holland quasi alles in Grenznähe ist, fragste einfach den dealer wg. Export, der wird alles wissen. Vlt. Nimmt er ja sogar deine alte in Zahlung.

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!

    -Not all you do, is only your own Ding. :happy-sunny:

  • #10

    In den Niederlanden kaufen ist total easy, habe ich mit meiner Tracer vor einem Monat so gemacht. Entweder zahlst du sie netto und zahlst die Steuern hier nach, oder kaufst die einfach mit den Steuern der Niederlande (21%). So habe ich das gemacht. Die Luxus Tax (Reichensteuer) brauchst du als Deutscher nicht bezahlen. Wenn du die Maschine kaufst kann der Händler die coc Papiere beantragen bei Yamaha, das dauert in der Regel eine Woche ( kosten hat der Händler übernommen für die Papiere) und dann kannst du die Kiste einfach mitnehmen. Bei der Zulassung musst du dann noch eine "Mitteilung für Umsatzsteuerzwecke" ( genauso in Google eingeben, downloaden und ausfüllen) abgeben, darin gibst du den Kaufpreis usw an. Und was ganz wichtig ist, ist die originale Rechnung und ein Kaufvertrag wo deutlich steht ob du mit oder ohne Steuer gekauft hast. Das alles nimmst du mit und bekommst dann den deutschen Brief bei der Zulassung ausgestellt.🙂✌🏻. Achja ganz wichtig!! Nimm das Fahrzeug auf dem Hänger mit zur Zulassung, die kontrollieren in 99% der Fälle die Fahrgestellnummer mit der die in der Rechnung steht! Haben die bei mir auch gemacht. Ich habe den niederländischen Steuersatz bezahlt und lag am Ende bei ungefähr 13400€ für die Maschine. Hatte sich also gelohnt😄

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!