Dinge, die mich nerven....

  • #1.541

    Triple/one, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, einen Teil des Stresses machst Du Dir selbst bzw. bist Derjenige der dies erst herauf beschwört. Ich selbst verkneife mir die an den Autoschlangen vorbeischlängeln Aktionen (wie Andere das händeln unterliegt aber nicht meiner Bewertung). Somit komme ich erst gar nicht in die von Dir am Samstag beschriebenen Situationen, löse auch bei den anderen Verkehrsteilnehmern keine Unmutreaktionen aus.

    Denk mal darüber nach, die Anderen sehen in Deinen Aktionen zunächst einmal vielleicht eine egoistische Aktion, da Du Dir diesen gegenüber eine Vorteil verschaffst und Ihnen dabei gleichzeitig in gewisser Weise einen Nachteil. Damit haben Viele ein Problem, da sie hierbei nicht als Gönner auftreten, sondern zur Einräumung eines Vorteils gezwungen werden.


    Worauf beziehst Du die Aussage bezüglich Vorfahrt im vorangegangenen Beitrag? Aber wohl nicht ernsthaft auf die Durchschlängel-Aktionen bei Autoschlangen ;).


    Nee, nee, was bin ich froh das ich mir da ein wenig mehr Gelassenheit und Entspanntheit gönne. Habe da scheinbar deutliche weniger Stress damit.

  • #1.542


    Servus


    Dann brauch ich gar kein Moped fahren. Der Vorteil ein Moped zu fahren, liegt gerade darin, sich durch den Stau durschlängeln zu können. Darum fahre ich mit dem Moped zur Arbeit. Bei Uns ist jeden Mittag zum Feierabend Stau. Viele fahren mit dem Roller oder Moped, gerade um da durch zukommen. Ich bin da beileibe kein Einzelfall.


    Nein das Durchschlängeln ist nicht mit Vorfahrt zu verwechseln. ;)

    Mit Vorfahrt meine ich, das Abbieger die von Rechts auf die Hauptstraße Einbiegen, meine Vorfahrt missachten. Oder bei Rot noch durchfahren, obwohl ich schon Grün habe.


    EDIT: Wenn ich mal in Rente bin, Gönne ich mir auch etwas Gelassenheit. :D



    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #1.543

    Ich „schlängle“ mich auf immer vorbei. An der Ampel muss ich ganz vorne stehen. 😎 Den Vorteil des Zweirades nutzen. Ich fragte mal einen Polizisten, ob das erlaubt ist. Er meinte, Ja. Im Grunde trägt man so zur Lockerung des Staus bei. Bis die Dosen reagiert haben sind wir doch schon über die Kreuzung. Würden sich alle Zweiräder hinten anstellen, würden alle länger warten. Ich rege mich aber nie über - das Seltene - Verhalten mancher Autofahrer auf, die zumachen, dass man schwer vorbeikommt. Das kostet mich lediglich ein Schmunzeln. Höchstens Mitleid habe ich mit denen, weil sie frustriert sein müssen.

  • #1.544

    Ob das Dein aktives Vermögen ist oder einfach nur Glück, dass dein Leben durch das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer weniger gefährdet wird, wer kann das sagen. Der der vorne den Stau verursacht ist mächtig entspannt. In Konsequenz wäre der Gipfel der Gelassenheit natürlich zu hause zu bleiben.


    Thema Vorfahrt einige Beispiele: fahren einfach in den Kreisverkehr, biegen aus der Seitenstrasse ein, kommen dir in der Kurve mit 2 Rädern auf deiner Spur entgegen, fahren mittig auf nicht markierten Strassen, kommen dir auf der falschen Seite der Verkehrsinsel entgegen, und das war nur letztes Wochenende. Aber ich verstehe, ich löse halt die Unmutsreaktion aus, das ich nach einem geltenden Werk namens StvO, Vorfahrt hätte, aber Hey, schön das Andere ihren Mobilitätswunsch uneingeschränkt von lästigen Regeln und Befähigung zum führen eines Fahrzeugs ausleben können.


    Ich meine zu beobachten, dass ein Großteil der sich so verhaltenden Verkehrsteilnehmer dabei sehr gelassen und entspannt unterwegs sind, genauso entspannt wie sie auch Bremse und Gas verwechseln und damit schon mal den Umsatz im Bestattungsgewerbe erhöhen. Welchen Beitrag diese Art der Entspannung auf die Verkehrssicherheit und das Wohl und Leid Anderer hat, scheint dann eine Andere Betrachtung zu sein.

    ________________________________________________________________________________________________________________


    Puch Maxi S

    Yamaha DT175, NMAX, R6, RD50, RD350, RD 500, TRX850, XMax400, XSR900, XT350, XT600, YZ490

  • #1.545

    Servus,

    Ja das kann ich auch nicht verstehen. Als ich meinen Führerschein in den Achtzigern gemacht hatte, und ich einen Porsche oder großen BMW im Rückspiegel hatte. Bin ich immer schön rechts gefahren. Denn was soll das, bringt doch nichts.

    Aber es gibt auch dumme Nachbarn, als ich selber mal vor ein paar Jahren einen Elfer hatte. Sprachen Sie nicht mehr mit mir!!! Ich dachte nur fuck you..

  • #1.546

    Natürlich kann ich meiner Fahrspur, meinem Recht auf Vorfahrt etc. bestehen, auf dem Mopped unter Umständen allerdings ein tödliches Vorhaben.


    Also nachgeben und gut ist, so bleibt man wenigstens am Leben.

    Gruß Wolfgang


    Jeder hat das Recht dumm zu sein.... doch einige missbrauchen das Privileg schamlos.

  • #1.547

    Also nachgeben und gut ist, so bleibt man wenigstens am Leben.

    Bin 4 Jahre mit 125er Roller in der Stadt gependelt. Mir wurde mindestens alle 5 Minuten von 'nem Auto die Vorfahrt genommen. Mit stumpf draufhalten, bis man wirklich bremsen müsste, ziehen 90% der Kandidaten zurück. Die hatten mich gesehen, nur entweder falsch eingeschätzt oder mir absichtlich die Vorfahrt genommen. Draus lernen können die alle was.


    Autofahrer reklamieren halt das Recht der Stärkeren gegenüber allem was kleiner ist als sie. Und gegenüber Traktoren, Bussen und LKW glauben sie auch, Sonderrechte zu haben, weil sie schnell sind. Dass das umgekehrt ja auch für Motorradfahrer gelten müsste, darauf kommt bei uns niemand.


    In Spanien, Frankreich und Italien machen locker 50% der Autofahrer Platz, bis hin zum anhalten oder fahren durch parallele Parkbuchten, damit man sicher überholen kann, egal wie schnell die selbst schon fahren.


    Wer mehrere Seiten kennt, Auto, Motorrad, Fahrrad, Nutzfahrzeug, der kommt entspannter durchs Leben...

  • #1.548

    Bin 4 Jahre mit 125er Roller in der Stadt gependelt. Mir wurde mindestens alle 5 Minuten von 'nem Auto die Vorfahrt genommen. Mit stumpf draufhalten, bis man wirklich bremsen müsste, ziehen 90% der Kandidaten zurück. Die hatten mich gesehen, nur entweder falsch eingeschätzt oder mir absichtlich die Vorfahrt genommen. Draus lernen können die alle was.

    Auch so eine Art der typisch deutschen Methode der praktischen Verkehrserziehung, klappt aber nicht immer.


    Zum Erfolg des Überlebens trägt auch dazu bei die Stärke eines Gegners einzuschätzen und sich zurück zuziehen, wenn er mächtiger oder abgestumpter ist.

    Gruß Wolfgang


    Jeder hat das Recht dumm zu sein.... doch einige missbrauchen das Privileg schamlos.

  • #1.549

    Nur weil jemand stärker ist, gebe ich ihm noch lange nicht Recht. Nur weil jemand Auto fährt, hat er nicht automatisch Vorfahrt. Klar zieht man zurück, wenn es um die eigene Sicherheit geht, aber nicht pauschal. Ansonsten gilt bei mir: Leben und Leben lassen.

    Gruß Sigi 8o

    Starflite, Kreidler RM 50, CB 900F bol dor, CBX 750F, CBR 1000 sc21, Gpz 900R, FZR 10003LE, CBR 900RR sc28,

    CBR1100 XX, MT 09 RN 43 in ständiger Verbesserung.

  • #1.550

    Bin 4 Jahre mit 125er Roller in der Stadt gependelt. Mir wurde mindestens alle 5 Minuten von 'nem Auto die Vorfahrt genommen. Mit stumpf draufhalten, bis man wirklich bremsen müsste, ziehen 90% der Kandidaten zurück. Die hatten mich gesehen, nur entweder falsch eingeschätzt oder mir absichtlich die Vorfahrt genommen. Draus lernen können die alle was.

    Das liegt wohl mehr daran, dass die denken "Ach ein Roller (50er), der ist langsam"

    Da hatte ich auch ein super Erlebnis, war aber mit nem 300er Roller unterwegs. Ich bin auf ne Straße aufgefahren, 2 spurig in eine Richtung Begrenzt auf 70 und mit nem 300er geht das schon zügig. Der VW Bus wollte aber unbedingt vorbei. ^^ Das hat er dann auch mit 110km/h dann gemacht.


    Sigi63

    Naja als schwächerer Verkehrsteilnehmer würde ich immer zurückziehen, was nützt es dir denn, wenn du zwar recht hast, aber du das schlimmstenfalls nicht überlebst???

    Ich sehe das immer bei Fußgängern, die beim überqueren der Straße sich einen scheiß darum kümmern, ob was kommt.

    Das kann mal ganz dumm ausgehen.

    Fahrradfahrer sind auch die besten, den die kennen Verkehrsregeln als extrem dehnbaren Begriff.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!