Gabelfedern an der Tracer 900GT RN57

  • #1

    Nach dem ich mit meinem ersten Versuch bei alle Nutzern als PN gelandet bin, sorry dafür :oops:


    Jetzt dann richtig...


    Hallo in die Runde :greetings-wavegreen:
    Ich bin stolzer Besitzer einer Tracer 900 GT aus 2018, ein echt Klasse Motorrad :P
    Habe mittlerweile 13.000km drauf gespult :shifty:


    Jetzt ist die Saison leider wieder rum und die Werkbank in der Garage ruft :whistle:


    Ich möchte die Gabelfedern tauschen, bin mit den Originalen bereits auf voller Vorspannung angelangt.
    Hatte nach 3000km Einfahrzeit das Fahrwerk kompett eingestellt, Vorspannung, Zug- & Druckstufe alles optimal und natürlich auch am Federbein entsprechend. Bin auf Werte von ~30% des Federweges vorne und ~27% hinten gekommen.
    Hat bis zum Ende dieser Saision auch gereicht. Seit der Neumontage der Pirelli Angel GT2 im September habe ich das Gefühl zur Straße, speziell am Vorderrad, verloren.
    Das Gefühl hatte ich allerdings auch schon beim 2´ten Satz Conti RA3 gehabt.
    Nach erneuter Messung muss ich feststellen, dass die Gabelfedern noch weiter Vorgepannt werden müssen, folglich nicht möglich weil schon alles rausgeholt. Am hinteren Federbein habe ich noch ausreichend Luft zum Einstellen.


    Jetzt meine Frage, hat von euch schon jemand an der RN57 die Gabelfedern getauscht und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
    Da ich eher zur sportlichen Fraktion gehöre, tendiere ich zu linearen Federn. Hat hier jemand gute Erfahrungen mit einem bestimmten Hersteller gemacht?
    Der Tausch ist für mich kein Problem.


    Bevor es Beschwerden gibt :angry-cussingargument: , das Fahrwerk der GT ist absolut Klasse! und lässt sich auch einwandfrei fahren aber ich bin da eher ein empflindlicher Typ.


    Mit verschiedenen Luftdrücken habe ich auch schon gearbeitet, es bringt aber nicht den Unterschied.


    Danke
    Andreas

  • #2

    Servus


    Wieviel wiegst Du denn ? Gewicht Fahrfertig wäre mal Interessant zu wissen. Das man die Gabel komplett Vorspannen muss, halte ich jetzt für Bedenklich. :think:


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #3

    Ich wette 110-120kg. Selbst ich mit ca 98kg (mit Equipment) hab an der Test-Tracer GT kaum einfedern gehabt.


    Wie geschrieben, ich würde auf Öhlins/Wilbers setzen. Alternativ Hyperdingsbums (Name fällt nicht ein).

    : "Hallo, ich bin Bigfoot, und fahre nur mittlere Drehzahlen."
    - "Hallo Bigfoot!"

  • #4

    Das gefühl vom Vorderreifen zur Straße das jetzt schlechter ist liegt am GT2 Reifen.
    Der Pirelli hat mehr Eigendämpfung, das ist vom Gefühl her als fährst du auf einem weichen Radiergummi.
    Hab ich bei meinem auch gehabt noch dem Wechsel auf den GT2.
    Muss man sich halt dran gewöhnen, wirst du mit härteren Dämpfer auch nicht abstellen können.

    HaWe
    Die Linke zum Gruß!

  • #5

    Ich wiege komplett mit Ausrüstung 105kg.
    Das der GT2 da sehr komfortabel ist hab ich auch direkt gemerkt.
    Ist aber dennoch ein klasse Reifen, dem man aber blind vertrauen muss.
    Aber wie schon geschrieben habe ich das Gefühl mit dem 2ten Satz CAR3 auch schon gehabt.
    Mit dem ersten war noch alles super.
    Meine Vermutung liegt an den eingelaufenen Federn.
    Serienmäßig sind lineare verbaut, nur die Federrate ist unbekannt.
    Ich würde mal tippen das ich eine Feder mit 9-10/mm benötige.

  • #6

    Hi


    Also die GT hat doch sogar ein besseres Fahrwerk als die Normale Tracer. Ich fahre die Normale Tracer und hatte auch bei Extremen Anbremsen in Südtirol, keine Probleme mit der Federvorspannung.


    Ich wiege auch Fahrfertig 95 Kilo.


    Mich hat nur das Dämpfungsverhalten der Gabel gestört. Bei schnellen kleinen Schlägen, kaum Dämpfer Wirkung. Die Gabel ist nur noch gehüpft und der Reifen hatte dann keinen Bodenkontakt mehr.


    Die Wilbers Federn konnte ich jetzt nur einmal Austesten kurz vor dem Herbst. Aber diese drei Stunden haben mir schon gezeigt, das es Absolut Richtig war, die Federn und das Öl zu Tauschen. :)


    Wie ich Dir schon per PN geschrieben habe, +20 Km/h auf der Hausstrecke und ich hab die Gabel noch nicht Richtig Eingestellt zum Federbein. Zudem war es mit 6 Grad auch nicht gerade Toll zu fahren.


    Also da geht bestimmt noch mehr. :dance:


    Gruß

    " Glück kann man nicht kaufen. Aber ein Motorrad und das ist verdammt nah dran."


  • #7

    Bevor du in neue Federn investierst, könntest du erstmal mit verschieden langen Hülsen experimentieren um die Federn vorzuspannen.
    Und zum spielen mit der Dämpfung die Größe Luftkammer verändern.

    Bis später,
    Peter
    "You will only see me smile, when I eat up a country mile." Rory Gallagher *1948 +1995

  • #8
    Zitat von Pit

    Bevor du in neue Federn investierst, könntest du erstmal mit verschieden langen Hülsen experimentieren um die Federn vorzuspannen.
    Und zum spielen mit der Dämpfung die Größe Luftkammer verändern.


    was aber alles nichts an der Federrate tut und jede Menge Jugend forscht beinhaltet.
    Neue Federn nach Vorgabe eingebaut wären aus meiner Sicht zielführender, aber es gibt wie immer viele Wege zum Ziel.

  • #9

    Ich fahre selber eine gt aus 2019 und kann, dass Problem mit den Federn vorne schon verstehen. Ich wiege fahrfertig 95kg. Um bei der Maschine den Sack auf ein Drittel zu bekommen muste ich die Federn auch fast auf Anschlag vorspannen. Gegen das starke Eintauchen beim Anbremsen sollte die Einstellung der Zugstufe überprüft werden. Da verweise ich gerne auf den Artikel von Grauwolf.


    Mit Sozius würde ich definitiv auch umrüsten, solo bin ich jetzt sehr zufrieden.


    Gruß
    René

  • #10

    Ich werde zunächst mal versuchen lineare Federn zu besorgen und mal den Umbau diesen Winter in Angriff nehmen...mal schauen.


    Werde entsprechend berichten.


    In jedem Falle, danke für eure Mitteilungen. :clap: :greetings-clapyellow:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!