Tracer 900 RN43 knacken aus der Hinterradfelge???

  • #1

    Mir ist heute beim schieben meines Bike ein Geräusch aufgefallen. Erst dachte ich das da was einhackt in die Kette und ein knacken verursacht.
    Hab sie aufgebockt und das Hinterrad gedreht ( in Fahrtrichtung ) Dann hat man das knacken nur leicht gehört. Wenn ich aber stark die Antriebskette durch drücken spanne wird das knacken sehr heftig. Es kommt aus dem Hinterrad - aus dem Bereich Radlager / Kettenrad. Das Radlager hat Spiel und läuft super. Der Knackpunkt ist auch nicht immer an der selben Stelle - ich könnte schwören das es aus den Ruckdämpfern kommt.
    Beim letzten Reifenwechsel hab ich sie leicht mit Teflonfett eingerieben - kann es das sein?
    Vielleicht hatte hier jemand das gleiche Problem!
    Merci für die Hilfe
    Gruss
    Thomas

  • #2

    NACHTRAG:


    Nachdem das Bike jetzt eine Stunde gestanden ist, ist das Geräusch bzw. das Knacken beim drehen vom Rad verschwunden!
    Muss also etwas mit Wärme zu tun haben - vielleicht wenn die Ruckdämpfer warm sind!?
    Ich baue das Hinterrad mal aus und prüfe das Lager im Kettenradträger. Fahren tut das Bike völlig normal, keinerlei Problem beim bremsen oder in Kurven und Schräglagen die 2 Grad Aussentemperatur zulassen :-)

  • #3

    Hab das gleiche auch ,nach dem fahren das knacken und wenn alles abgekühlt ist dann ist alles wieder normal.
    Kommt von der Kette hat mit den Ruckdämpfern nichts zu tun.
    Nachdem ich nur die Kette gewechselt hatte ohne Ritzel und Kettenrad ist das aufgetreten. Aber hört mann ja beim Fahren nicht.
    Also im Auge behalten bis die Kette wieder gewechselt wird und weiter fahren.

    HaWe
    Die Linke zum Gruß!

  • #4

    Bitte stellt das Motorrad auf einen Ständer und dreht das Hinterrad und drückt die Kette zusätzlich mit Gefühl zum Hinterrad oder weg davon.
    Wenn das knacken in einer Stellung weg ist die Ausrichtung des Hinterrades justieren.


    Ansonsten eventuell Radlager prüfen.
    Oder hintere Achse probeweise nur mit 100NM anziehen um Druck von den Lagern zu nehmen.

  • #5
    Zitat von ingenieur

    Bitte stellt das Motorrad auf einen Ständer und dreht das Hinterrad und drückt die Kette zusätzlich mit Gefühl zum Hinterrad oder weg davon.
    Wenn das knacken in einer Stellung weg ist die Ausrichtung des Hinterrades justieren.


    Ansonsten eventuell Radlager prüfen.
    Oder hintere Achse probeweise nur mit 100NM anziehen um Druck von den Lagern zu nehmen.


    Danke für die schnelle Mail


    Die Kettenflucht hab ich mit dem Laser eingestellt, die passt.
    Radlager sind absolut OK - laufen butterweich, ohne haken oder kratzen.
    Die Achse hab ich mit 110 Nm angezogen.
    Die Kette hab ich bei 6000 km gewechselt weil ich ne goldene wollte - jetzt hab ich 11000 km drauf.


    Ich kucke weiter!


    Gruss
    Thomas

  • #6
    Zitat von HaWe

    Hab das gleiche auch ,nach dem fahren das knacken und wenn alles abgekühlt ist dann ist alles wieder normal.
    Kommt von der Kette hat mit den Ruckdämpfern nichts zu tun.
    Nachdem ich nur die Kette gewechselt hatte ohne Ritzel und Kettenrad ist das aufgetreten. Aber hört mann ja beim Fahren nicht.
    Also im Auge behalten bis die Kette wieder gewechselt wird und weiter fahren.


    Hallo HaWe


    Stimmt - ich habe auch nur die Kette gewechselt weil ich ne goldene wollte und das bei ca. 5000 km, da war das Ritzel und das Kettenblatt noch wie neu.
    Sie kommt mir jetzt beim fahren irgendwie härter vor, nicht vom Fahrwerk sondern vom Lauf her. So als ob die Kette sich aufschwingt oder etwas rauh läuft. Beginnt nicht gleich sondern immer erst nach ein paar Kilometern!
    Jetzt steht sie eh in der Garage zum Überwintern - ich werde im Lauf des Winters mal einen neuen Kettensatz spendieren und hoffen das es im Frühjahr weg ist.
    Merci nochmals


    Gruss
    Thomas

  • #7
    Zitat von Thomas2412


    Sie kommt mir jetzt beim fahren irgendwie härter vor, nicht vom Fahrwerk sondern vom Lauf her. So als ob die Kette sich aufschwingt oder etwas rauh läuft. Beginnt nicht gleich sondern immer erst nach ein paar Kilometern!


    Das ist bei mir auch so. Meine Kette hab ich bei ca 19000 km gewechselt. Hab jetzt eine Enuma Kette verbaut. Dieses Raue Gefühl hab ich im Teillast Bereich auch. War mit der Original Kette aber auch schon so.


    Wenn ich die Kette Neu Einöle und Sie praktisch trieft vor Öl, dann ist es wesentlich besser. Aber dann muss ich ein Warnschild Vorsicht Ölspur hinter mir aufstellen. :lol:


    Mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt, das ich beim Mit schwimmen im Verkehr und Halbgas, dieses Raue Gefühl habe.


    Gruß

    " Ich repariere selbst um zu überleben. Manche überleben nur weil sie nicht selbst reparieren."
    Wilbers 640 + Prog. Federn Vorne, LED Blinker Yamaha Orig. , Kurzes Heck , Komfort Sitzbank , Mofessor Kettenöler , QS Yamaha Orig.

  • #8

    Hi Thomas,
    das kenne ich auch, das knacken.


    Das kommt, wenn die Kette evtl. nach Werkstatthandbuch, gespannt ist
    und das Motorrad "Heiß" ist.


    Da alles aus Alu (Rahmen, Schwinge) ist die Wärmeausdehnung (Länge) der genannten Komponenten sehr stark.
    Begünstigt wird das durch den unterseitigen Auspufftopf der seine Wärme an die Schwinge abgibt.
    Alu dehnt sich bei Wärme um ein vielfaches wie Stahl aus.


    Kühlt alles ab hat die Kette wieder genügend Durchhang um nicht stramm zu sein und das Knachen ist weg.


    Vergrößere deinen Kettendurchhang um 5 mm.


    Grüße Hardy

  • #9

    Um das ganze Einzuengen Kette vom Ritzel und Rad drehen sollte es dann immer noch da sein muss es ja am Radlager oder Ruckdampfer liegen oder ist was im Reifen.

    Du magst keine Motorräder ??
    Tschüss!!!!

  • #10


    Auf wieviel mm hast du deinen Kettendurchhang eingestellt?

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!