K&N Luftfilter

  • #11

    Ich habe das bisher so verstanden. Die K&N filtern durch Anhaftung an der mit ÖL benetzen Oberfläche und haben eher größere Poren, Papierfilter halten die Partikel in den eher kleineren Poren fest. Bei den K&N geht das Öl über die Zeit verloren, deshalb filtern die dann schlechter, der Papierfilter wird in der Filterwirkung immer besser, weil schon verstopfte Poren erst recht nichts mehr durchlassen. Das die Hersteller den Wechsel der Papierfilter dennoch so oft vorschreiben liegt an der Gefahr, das größere Partikel das Filterpapier durchschlagen und dann ähnlich größe Partikel (statistisch) dieses Loch gerne finden.
    Die zu diskutierterende Partikelgröße bezüglich Filterwirkung müßte bei 10-50 µm liegen, da ist mit "nacktem" Auge nichts zu sehen. Die größeren Brocken kriegt jeder Filter gehalten.
    Papierfilter reinigen halte ich für falsch, egal ob mit Druckluft oder gar Flüssigkeiten. Da dürfte dann zwar wieder mehr Luft durchgehen, aber die Struktur des Papiers wird sicher geschädigt. Ciao

    MT09: der geschmeidigste Zweitakter den ich je gefahren war!

  • #12

    Da beim Einspritzer eh die Luft direkt über die Klappen in den Einlasskanal geht müssen da schon große Sachen kommen die was bewirken,beim Vergaser wo es durch Hauchdünne Düsen geht ist das schon was anderes
    Dazu kommt noch das der Ansaugtrakt bei der 09 eh nicht direkt im Wind steht wie so manches RAM air,somit sind größere Sachen eh keine Gefahr.
    Und sollte etwas Sahara Staub in den Brennraum kommen ist das auch kein Beinbruch

    Ist mir egal wer Dein Vater ist,solange ich hier Angel läufst Du nicht übers Wasser!!!

  • #13


    Ich habe mal an einem Vierender nach der Sahara aus den K&N Einzel-LuFis ca. einen Fingerhut gesamt an Sand geholt. Wenn man dann noch möglichst weit mit der engine kommen will, ist das m. E. nennenswert.
    Die Korngröße ist beim K&N gegenüber dem Papier tatsächlich etwas größer. Das Verhälitnis ist mir entfallen.

    Bonne Route, Harald
    mittlerweile reiner Genussfahrer.
    ErFahrung > 350kkm
    MTM850 garage grey

  • #14

    Naja, ein neuer Papierfilter lässt genauso viel Luft durch, wie ein K&N. Bemerkbar macht sich der Unterschied eh nur bei sehr hohem Luftdurchsatz, also bei Vollgas und sehr hohen Drehzahlen. Wer die Maschine nicht immer voll ausdreht, wird kaum einen Vorteil haben. Dann einfach mal die Wechselintervalle reduzieren.


    Die geölten Luftfilter können allerdings auch Probleme verursachen, wenn man im Motor einen Luftmassenmesser in Hitzdrahtprinzip verbaut hat, wie es in vielen PKW-Motoren der Fall ist. Wenn der Fahrer den Ölfilter dann zu stark ölt, kann das sich lösende Öl (mikroskopischer Ölsprüh) auf dem Hitzdraht nierderschlagen und verkrusten. Damit wird der Luftmassenmesser unbrauchbar, sprich defekt. Also entweder hier dann auf den geölten Filter verzichten und konventionell bleiben oder halt die Ölmenge auf dem Gewebe z.B. nach der Reinigung penibel dosieren.


    Jungs, mal ganz eherlich; wer sich heute den Luxus eines Motorradhobbys leistet, der kann auch mal alle 15-20tkm einfach einen Luftfilter wechseln. Wer das Geld nicht hat, der hat sich eine zu teure Maschine gekauft!

  • #15


    miau...
    ich wiederhole mich gerne nochmal wie ein alter Leierkasten...
    die Yamaha MT09 hat bereits einen etwas eingeölten LuFi original verbaut..


    Wechselintervall: 40.000 Km.
    also warum mit Bares um sich schmeissen wenn es ggf. gar nicht Not tut... :roll: :geek:


    HINWEIS (Zitat Bed.anleitung)
     Luftfilter
    • Der Luftfilter dieses Modells besitzt ein ölbeschichtetes Einweg-Papierelement, das nicht mit Druckluft gereinigt werden darf, um
    Beschädigungen zu vermeiden.
    • Das Luftfilterelement muss häufiger ersetzt werden, wenn in ungewöhnlich feuchter oder staubiger Umgebung gefahren wird.


    dem Threadstarter ging es wohl hauptsächlich in der Nachfrage um den K&N.


    dazu gibt es aber schon einige Erfahrungswerte hier im Forum:
    http://mt09.de/forum/viewtopic.php?f=75&t=1091


    BTW
    Neo

  • #16

    Ich habe mir einen K&N gegönnt - war nicht viel teurer als ein Original. Bei der 20.000 Inspektion habe ich den Freundlichen gefragt wann der Lufi gewechselt wird. Antwort: 30.000 km.

    Des ist doch etwas lang, wenn man nicht mal einen Blick drauf wirft. Also Teil heute bei km 22.000 ausgebaut - siehe Bild. Denke, dass ein ersetzen schon notwendig gewesen wäre. Den K&N werde ich spätestens nach km 20.000 reinigen.


    Grüße aus dem wilden Süden

  • #17

    Aber dran denken, Baumwollfilter nicht mit Druckluft reinigen. Mit Spülmittel und heißem Wasser von der sauberen Seite her durchspülen und nach dem Trocknen wieder mit Luftfilteröl benetzen. Dann hält er ewig.

    Gruß Sigi 😜

    Starflite, Kreidler RM 50, CB 900F bol dor, CBX 750F, CBR 1000 sc21, Gpz 900R, FZR 10003LE, CBR 900RR sc28,

    CBR1100 XX, MT 09 RN 43 in ständiger Verbesserung.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!