Erfahrungen mit Headsets / Intercoms - alle Hersteller

  • Ich hab in meinem Nolan N87 das N-Com B5. Insgesamt funktioniert das gut - ist auch laut genug um trotz Ohrstöpseln Musik / Naviansagen gut zu verstehen. Verbindung passt auch - den ein oder anderen Abbruch hatte ich leider - wobei ich da auch nie sagen kann obs am iPhone oder am Headset liegt. Who knows? Die Radiofunktion ist iO - die App hat hin und wieder Probleme das verbundene Headset zu erkennen. Telefonqualität ist bei Landstraßen & Stadtbetrieb absolut problemlos - für den Gesprächspartner klingts wie immer. Zur Interkomfunktion kann ich leider nichts sagen, da ich idR alleine unterwegs bin. Laut Featureliste ist das Koppeln mit Produkten anderer Hersteller möglich.


    Bei mir steht noch eine Änderung: Ich bekomme zu meinem anderen Helm (HJC RPHA 70) das Cardo SMARTH
    - da schreibe ich auch gerne was dazu wenn ich Gelegenheit hatte das etwas zu testen.

    XSR 900 - Midnight Black | | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK

  • Ich bin sehr zufrieden mit meinem Buyee Headset. Reichweite, Verständlichkeit, Bedienung und Akkulebensdauer sind absolut in Ordnung. Einziger Nachteil ist, dass man maximal 3 miteinander verbinden kann. Aber bei dem Preis kann man sich nicht beschweren.

  • Nutz mit meiner Frau das Midland BT next wenn wir zusammen unterwegs sind , Reichweite past sind je nach Gelände 100- 700 m , bin sehr zufrieden mit sprach und Ton Qualität . Den Rest mit Navi Telefon .... nutz ich nicht will meine Ruhe beim fahren .

  • Ich habe auch ein Doppelpack Buyee gekauft in der Bucht, jedoch ohne Diplay (Preisvorschlag 40€ für beide). Ich finde persönlich auf das Display kann man verzichten da das bei Montage am Helm so oder so nicht mehr sichtbar ist. Für den Preis finde ich das Headset unschlagbar.
    Lautstärke hängt ganz vom Helm ab. Telefonieren geht so bis ca 100 danach zu windig. Ansagen von Navi bis ca 130 danach recht leise.
    Besonders positiv finde ich das Drehrad. Keine Tasten abfühlen, sondern Hand dran in einen oder andere Richtung drehen, fertig.
    Kurzer Dreh = nächster Lied/Station.
    Drehen und Halten = Lautstärke.
    Einbau war ok, jedoch sind die Lautsprecher ohne entsprechende Aussparung im Helm störend, was ja ein Helmproblem und kein Headsetproblem ist.
    Abstrich ist das man immer das "dicke" Bedienteil an der Seite dran hat, da sind Sena und Nolan dezenter. Akku hält bei mir locker 10std danach lade ich es einfach auf.
    Achso noch eine Info: die Kopplung geht zwar bis zu drei Geräte jedoch muss man immer wechseln, d.h. es reden immer nur zwei zusammen. Für meine Bedürnisse langt das aber für Gruppenquatscher wahrscheinlich der Grund 200€ mehr auszugeben. ;) Ich Quatsche dann lieber bei Pausen und halte die restliche Kommunikation Klassisch mit Händen und Füssen. Ausserdem weiß ich nicht ob ich bei längeren Fahrten meinen Freunden bei ihren DSDS Übungen zuhören will. :whistle: :naughty: :lol:

  • So - nachdem ich mir etwas Zeit genommen habe mal ein erster Eindruck was Montage und "Trockenbetrieb" angeht (bei mir gehts frühestens im März wieder aufs Moped):


    Vergleichen kann ich wie gesagt die beiden Kombinationen Nolan N87 + N-Com B5 mit HJC RPHA 70 + Cardo SMARTH.


    Erster Eindruck SMARTH:


    + Umfangreicher Lieferumfang mit Klebepads
    + Schwanenhalsmikro & Kabelmikro
    + Größere und kleinere Lautsprecher dabei
    + Verarbeitung insgesamt gut
    + Bedieneinheit super-flach und dezent
    - Anleitung schon beim ersten Betrachten dürftig
    - Abdichtung gegen Wasser am Micro-USB-Ladeanschluss scheint dürftig


    Montage:


    Da ist Nolan einfach besser - das ist richtig plug&play. Da werden die Lautsprecher reingeklickt, der Akku sauber verstaut. Keine Kabel, die irgendwie hinter den Polstern verlegt werden wollen.


    Das SMARTH ist zwar irgendwie für HJC Helme allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass das auch an Helme anderer Hersteller passt. Was zu "Problemen" führt. Beispielsweise muss die hintere Akkueinheit herausgenommen werden bevor die Wangenpolster im Helm platziert werden können - vielleicht gibt es da einen Trick, ich habe allerdings keinen anderen Weg gefunden. Ein Problem ist u.U. auch die Klinkenverbindung der Lautsprecher. Da muss man beim Verlegen darauf achten, das diese zugfrei ist sonst geht die Verbindung beim Aufsetzen auf. Das ist mir passiert - mit ein Grund warum ich mich der Kabelei noch einmal annehmen werde.


    Sieger Disziplin Montage: Nolan N-Com


    Optisch am Helm ist das SMART super. Wie oben schon geschrieben - die Einheit an der Seite ist sehr flach (6 mm hoch) und unauffälliger als bei Nolans N-Com. Die Akkueinheit an der Rückseite könnte bei geduckter Fahrhaltung auf ner Supersport möglicherweise stören. Für mich auf der XSR900 ist das aber unproblematisch.


    Sieger Disziplin Optik (für mich): Cardo / HJC


    Im Trockentest war die Funktion problemlos - ein Lautstärkeunterschied zwischen den kleinen und den großen Lautsprechern besteht nach meinem Empfinden nicht.

    XSR 900 - Midnight Black | | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK

  • Moin,


    Ich hätte mal ne frage an euch, ich bin am überlegen mir ein cardo scala Rider Freedom 4 zu zu legen, hat damit jemand Erfahrungen? Ich habe mir erst das Albrecht WPA 500 geholt und trotz maximaler Lautstärke verschwindet ab 80km/h die Navi ansagen durch Windgeräusche. Kurz um für die Stadt super aber für die Landstraße ungeeignet, da ich es erst letzte Woche gekauft habe wäre die Firma Louis bereit es gegen ein anderes umzutauschen, bin mir aber noch unschlüssig welches ich nehmen sollte.


    Ich war am We mit einem Kumpel unterwegs und der ist mit seinen cardo scala Freedom 4 sehr zufrieden, die Kundenbewertungen sind aber extrem unterschiedlich was dieses Headset betrifft.


    Daher die Frage


    Ich freue mich auf eure Antworten.

  • Die erreichbare Lautstärke ist nicht nur vom HS abhängig. Quelle bzw. genutztes Bluetooth-Profil spielen da ebenfalls eine Rolle. Ich verwende bspw.
    Calimoto (Smartphone) mit dem HF-Profil (HFP) - nicht mit A2DP (kann man in der App umstellen). So ist die Ausgabe deutlich lauter. Die Qualität der Ansagen leidet etwas - aber das ist eigentlich auch egal. Parallel gestreamtes Intern.


    Dazu trage ist fast immer die Stöpsel von Alpine (Motosafe) und habe so gar keine Probleme bei Radio, Naviansagen und Telefonie.
    Klar - ab ner gewissen Geschwindigkeit gehts nimmer. Aber "normales" Landstraßentempo und auch AB mit ~130 ist min. fürs Navi kein Problem.

    XSR 900 - Midnight Black | | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK

  • Danke für deine Antwort,


    ich verwende Scenic und habe das von dir genannte Profil gefunden, also navi klappt schon mal.



    Aber bei telefonieren klappt das nicht, da gibt es das Profil nicht oder ich habe es noch nicht gefunden.


    Die von dir genannten Motorsäge hab ich mir jetzt auch mal bestellt und probiere sie mal aus. Danke für den Tipp.
    ;)

  • Meine Frau und ich benutzen auch das Midland bt next pro, seit ca.3 Jahren.
    In einem Shoei XR-1000, XR-1100, X-light 500er Serie und X-light 600er Serie.
    Reichweite 200-700m, Akku hält ca. 20std. bei nur voice, wenn ich Radio an habe (für Staudurchsagen auf Autobahnetappen) oder ich Musik vom Handy streame ca.12 std..
    Reparaturservice von Alan electronics war super (Klappbare Antenne abgebrochen), kostete 45€ pauschale inkl. Versand hin und zurück.
    Sprachverständlichkeit selbst bei 150kmh super, man hat auch die Möglichkeit während der Fahrt die Lautstärke zu heben und zu senken.
    Die Geräte haben jetzt ca. 30tkm auf dem Buckel durch Deutschland, Österreich, England, Schottland, Tschechien, Polen. Von -10 Grad bis 38 Grad und von deutschem Starkregen bis englischen Fisselregen 12std. am Stück alles durch. Keine Aussetzer kein Abschalten immer zuverlässig.


    Das Twin set hat mich inkl. Anbausätzen und verschiedenen Mikrofonen vor 3 Jahren 249€ bei der Tante gekostet.

    Lächle und die Welt lächelt mit dir, Furze......................................................und du stehst alleine da!

  • Packtalk Bold, letztens mit 6 Mann unterwegs gewesen... lief sehr gut im Mesh. Bisher nie Probleme damit gehabt (bis auf in den Bergen, da kann eine Felswand schon mal die Verbindung abreißen ;))

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!