Wer fährt mit Airbag-Jacke / -Weste ?

  • #211

    Ich fahre die Helite mit Reißleine und bin voll und ganz zufrieden damit. Mann muss sich zwar erst an die Weste gewöhnen; aber dann ist alles o.k. Die elektronische war mir persönlich zu teuer.

    Meine Umbauten bisher:

    Yamaha kurzer Kennzeichenhalter

    Yamaha LED-Blinker

    Yamaha Alu-Kettenschutz

    Yamaha Kühlergitter

    Yamaha Gepäckträger

    Yamaha Topcase 50l

    Scottoiler

    CLS-Heat Steuerung für die Heizgriffe

    Gilles Brems- Kupplungshebel

  • #212

    So, ich habe mir dieses Frühjahr die elektronische Airbag-Weste (e-Turtle) von Helite gekauft. Und da ich ja hier gefragt hatte, will ich mal ein paar Zeilen schreiben.


    Ich bin mit der Weste jetzt insgesamt ca. 80 km in Berlin-Brandenburg und letzte Woche 720 km im Bayerischen Wald gefahren. Am Anfangs war es leicht ungewohnt, zum Schluss habe ich die Weste aber nicht mehr gespürt bzw. wahrgenommen. Die Westen von Helite werden über der Jacke getragen und sollen nicht zu eng anliegen, sondern so, dass noch ungefähr eine Faust darunter passt, damit noch Platz für entstehenden Luftkammern im Falle eines Falles ist. Hinten in der Weste ist ein vollfertiger Rückenprotektor eingebaut, was mir persönlich sehr wichtig war. Durch den eher lockeren Sitz hatte ich auch den Eindruck, dass es nicht all zu viel wärmer als ohne Weste wird, da noch genug Luft durchkommt.

    Der Vorteil der e-Turtle ist das fehlende Verbindungskabel zum Motorrad. Man kann also bei einem Stopp ganz normal vom Motorrad absteigen, ohne daran denken zu müssen, sich noch abzukabeln. Die Weste geht nach ca. 45 Sekunden ohne Bewegung in Standby und bei Bewegungen dann wieder in den Betriebsmodus. Ich habe die Weste letzte Woche Dienstag aufgeladen (geht per beigefügten USB-Ladekabel) und bin dann Mittwoch Nachmittag eine kurze Tour und Donnerstag bis Samstag Tagestouren gefahren. Das sah dann so aus, dass ich die Weste morgens angemacht habe und erst Abends wieder richtig aus. Bei den vielfachen Stopps zwischendurch habe ich nichts gemacht, die Weste ging jeweils von alleine in Standby und schon beim wieder loslaufen wieder an. Gut zu sehen durch eine grün blinkendes Lämpchen, dass ich sogar im Spiegel zur Kontrolle sehen kann. Von Mittwoch bis Samstag Abend musste ich die Weste auch nicht nachladen.

    Ich hatte Dienstag noch mit dem (sehr freundlichen und auskunftsfreudigen) Support telefoniert und nach Hinweisen gefragt. Dort sagte man mir, dass man sich mit der Weste normal bewegen kann. Man sollte vielleicht nur aufpassen, dass man nicht mit ihr von einer hohen Mauer hüpft oder gar zu hektisch auf dem Motorrad während der Fahrt aufsteht. Die Weste ist ja "blind" und könnte sowas als Signal zum Auslösen fehlinterpretieren. :mrgreen: Ist mir aber nicht passiert.

    Alles in allem kann ich bisher nix Negatives berichten. Habe den Worst-Case aber zum Glück auch nicht gehabt und werde ihn hoffentlich auch nicht haben. Denn das eine Airbag-Weste kein Überlebensschutz für alle Arten von Chrashes darstellt, ist mir auch bewusst.

    Achso, ein Problem habe ich jetzt noch. Mir persönlich fehlt der Nierenschutz, der bisher in meinen Protektorwesten inklusive war. Den werde ich mir einzeln nachkaufen.

    FAZIT: Bisher sehr zufrieden. Weste wird aber hoffentlich nie zum Einsatz kommen

    P.S. Für die e-Turtle gibt es noch zusätzlich einen Gabelsensor für das Motorrad. Damit sollen z.B. Auffahrunfälle schneller erkannt werden, wenn man dabei selber aber steht. Den habe ich zwar auch gekauft, aber noch nicht verbaut. Die Weste selber funktioniert auch ohne den Gabelsensor.

    Geschüttelt, nicht gerührt.

  • #213

    Hi,


    die Bewegungsfreiheit hatte mir bei der mechanischen Auslösung auch gefehlt.

    Da ich ne eingebaute Version habe, ist die Elektronik im Bürzel

    und damit die LED nicht sichtbar.

    Deshalb hab ich sie per Lichtleiter in den Ärmel gelegt, jetzt hab ich sie im Blick.

    Geladen wird der Akku wenn ich mal dran denke.

    War nach 2 Wochen trotz kurzer Fahrten immer noch nicht am Ende.

    LG Helmut


    Zuvill un zuwing is a Ding. :]

  • #214

    Man kann also bei einem Stopp ganz normal vom Motorrad absteigen, ohne daran denken zu müssen, sich noch abzukabeln.

    Ich verwende schon einige Jahre die Helite Turtle mit Reißleine. Wenn man beim Absteigen vergisst sich abzukabeln - du wirst eh zurückgeholt. Bei einer Auslösekraft von 35 kg kannst du gar nicht absteigen, dass die Jacke auslöst. Da reißt es einem vorher ganz schön zurück.

    Natürlich, sollte das Motorrad umfallen, dann löst die Airbag Jacke natürlich aus. Ist mir noch nie passiert, trotzdem habe ich zur Sicherheit immer eine zweite CO2 Kartusche mit.

    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken

  • #215

    Hi,


    die Standartweste ist/war von Helite mit Schnurauslösung

    ca. 30Kg Auslösekraft, auf dem Rücken verkauft worden.


    Bei den meiner Einzelentwicklungen wurde die Auslöseschnur, 2020 am rechten Ärmel

    und am Lenker, von Helite, mit 8 Kg warum auch immer, festgelegt.:roll:

    Daher auch, wie schon im Post 213 geschrieben, die Bewegungseinschränkung.

    Jetzt mit Elektronik 2021, und meiner kleinen Änderung + Massanzug ist alles Perfekt.:clap:

    LG Helmut


    Zuvill un zuwing is a Ding. :]

  • #216

    Fahre jetzt seit einer Woche auf Empfehlung eines Bekannten mit der IXON U03, die diesen In&Motion Chip hat und ohne Reißleine oder sonstiges funktioniert. Sie trägt sich ganz angenehm unter meiner Lederkombi und ich bin jetzt knapp 800 Kilometer mit ihr gefahren. Die Kombi muss aber natürlich etwas Platz haben und darf nicht allzu eng anliegen. Es gibt da extra eine Formel zum Berechnen, ob der Platz, den der Airbag zum Entfalten braucht, ausreicht.


    Die App ist auch ganz gut gestaltet, gab auch sofort Updates für den Chip, also schon ganz gut, dass es da ständig Weiterentwicklungen gibt. Das einzige Manko, oder wenn man es so nennen darf, ist halt das Abo-Modell. Entweder man entscheidet sich für eine jährliche Gebühr von 120€ oder zahlt monatlich 12€. Dann gibt es auch für die Rennstrecke noch einen extra Modus, der jährlich 25€ kostet. Man kann den Chip aber auch für knapp 400€ kaufen. Habe mich jetzt für das Abo-Modell entschieden, weil man da nach paar Jahren den neuesten Chip bekommen kann, und weil ich den Chip auch jederzeit wieder zurücksenden kann.


    Auf dass uns allen die Situation erspart bleibt, wo so eine Weste auslösen muss. Es gibt aber trotzdem ein wenig mehr Sicherheit, sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke :thumbup: Werde nochmal berichten wenn ich sie jetzt auch bei den Ü30 Temperaturen die Woche gefahren bin ^^

  • #218

    Aus derzeitiger Sicht kommen bei mir nur Airbag-E-Westen zum Drüberziehen in Frage, also Dainese oder Helite (oder gibts mittlerweile noch Andere?). Was habt ihr so an Erfahrung von Tragekomfort im Hochsommer bei Temperaturen von ca. 30 Grad?

    Im letzten Test von Motorrad wurden beide als "wenig Luftdurchlässig bzw. schwitzig" beschrieben, aber es wäre nicht das erste Mal das man selbst andere Erfahrungen gemacht hat als die Tester. Und wenn man die Weste bei Sommertemperaturen zu Hause lassen muss weil es zu warm ist macht es ja auch keinen Sinn.


    Test Airbag-Westen

    Mit Bikergruß, Davy

  • #219

    Ich bin ein Fan der Helite Weste. Meine ist noch die mit Reißleine - die elektronische hat aber den selben Verschluss.

    Es sind im Gegensatz zu allen anderen - die einen Reißverschluss haben - bei der Helite 3 Clipverschlüsse. Also wenn es heiß ist, dann lasse ich die Motorradjacke zu 2/3 offen, schlage diese auch noch etwas ein, weil ja dann die Helite eh noch drüber ist. So wird die ganze Jacke toll durchlüftet. Bei der Motorradjacke lasse ich auch den Rückenprotektor heraußen, da ja in der Helite - im Gegensatz zur Dainese - ein sehr guter Rückenprotektor verbaut ist.

    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!