Reifenauswahl

  • #1

    Hallo zusammen,



    bei mir ist demnächst der zweite TÜV fällig und da wird wohl nach

    ca. 5500 km ein neuer Hinterreifen drauf müssen.

    Original sind ja Dunlop Sportmax D214 montiert, das könnte bei der Besorgung etwas

    schwierig werden, habe ich nach der Internetrecherche festgestellt.

    Nun ist mir der Dunlop Sportmax Roadsmart aufgefallen, der preislich auch noch

    um einiges günstiger ist. Was meint Ihr, würde es mit dem Schwierigkeiten geben?

  • #3

    Das habe ich doch geschrieben, bei der Beschaffung. Ist bei mehreren Händlern nicht mehr gelistet bzw.

    nicht vorrätig. Warum sollte ausgerechnet der als Originalbereifung beim TÜV Schwierigkeiten machen?

  • #6

    Ich wollte ursprünglich den Pirelli Angel GT drauf machen, aber da würde es sich ja um Mischbereifung handeln ( vorne bleibt

    ja Dunlop wie gehabt) und das gefällt dem TÜV-Mann bestimmt nicht. Daher ja auch meine Frage nach einer Dunlop-Alternative.

  • #7

    Solange der Reifen den Spezifikationen in deiner Zulassung entspricht darfst du fahren was du möchtest.

    Laut Gesetz kannst du mischen was auf dem Markt vorhanden ist und dabei ist der Hersteller egal.

    Hauptsache die Spezifikationen passen zum Schein.

  • #9

    Ich wollte ursprünglich den Pirelli Angel GT drauf machen, aber da würde es sich ja um Mischbereifung handeln ( vorne bleibt

    ja Dunlop wie gehabt) und das gefällt dem TÜV-Mann bestimmt nicht. Daher ja auch meine Frage nach einer Dunlop-Alternative.

    Ist keine Mischbereifung ( Mischbereifung ist Radialreifen und Diagonalreifen auf einem Fahrzeug )

    Wenn die Reifengröße Stimmt kannst du Vorne und Hinten fahren was du willst

    HaWe
    Die Linke zum Gruß!

  • #10

    Sehr interessant, kannst Du mir das schriftlich geben bzw. verlinken. Ich habe diesbezüglich nämlich schon vorab mal

    einen TÜV-Menschen befragt und der war da eben ganz anderer Meinung, deshalb bin ich ja auch so vorsichtig.

    In der Zulassung stehen freilich nur die Dimensionen und keinerlei Herstellerbindung. Aber scheinbar ist der Wissensstand bzw. Schulungsgrad der TÜV-Mitarbeiter recht unterschiedlich.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!