KFR, Vibrationen und etwas weniger Leistung und erhöhter Ben

  • #1

    Hallo Menschen [emoji16]


    Ich bin zwar eher der stille Mitleser aber finde auch, dass man (vermutliche) Erfolge im Forum mitteilen muss [emoji111]


    In der Saisson 2018 hatte ich zum Ende das gefühl, dass etwas nicht stimmt. Die Gasannahme war extrem ruppig, konstant fahren war fast nicht mehr Möglich, gefühlt hatte die Mühle weniger Leistung und der Verbrauch stieg auch an.[emoji848] Da war klar: etwas stimmt nicht! [emoji44]


    Wegen anhaltender überdurchschnittlicher Winterdepressionen[emoji52] habe ich heute angefangen die jährliche 10.000km Inspektion zu machen (aktuell ca 34.000km auf der Uhr). [emoji373]


    Als erstes Stand das Synchronisieren der Drosselklappen auf dem Plan. Also los: Tankverkleidung runter, Tank runter, Lufigehäuse runter und siehe da! Eine der Unterdruckverschlusskappen ist zum Schauch geworden [emoji36] ich bin mir ziemlich sicher, dass diese verkackte 5 Cent Teil den ganzen Sch*** verursacht hat. Es sieht auch eher abgerissen als porös geworden aus. Naja... Auf zum nächsten Händler und neue besorgt


    OFF TOPIC:
    wenn ihr eine Kapitalanlage braucht, dann nehmt Unterdruckstoppen, denn die scheinen Preis/Gewicht Verhältnis nahe an Gold zu sein [emoji857][emoji1785] 2 Stopfen für ca 10€ aber wer nicht warten kann muss zahlen[emoji37]


    BACK TO TOPIC:
    Unterdruckmessuren angeschlossen und Synchronisierung durchgeführt: Auch nach 34.000 km ist nur eine Abweichung von 0,5 kPa vorhanden.[emoji108] Habe nichts dran verändert , warum denn auch.


    Während der Synchronisation viel mir schon auf, dass die Drehzal extrem stabil war (im Vergleich zu sonst). [emoji57]


    Leider konnte ich wegen dem verkackten Dreckswetter noch keine Testrunde drehen [emoji943][emoji948][emoji300] Ich werde noch ein Update geben, wenn das nächste mal Gutwetter ist. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen bei der Fehlersuche [emoji111][emoji1696]


    Gruß
    Bilbo aus dem Münsterland


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • #3

    Ich vermute eher, dass da mal jemand mit ner Spitzzange dran war um den runter zu bekommen. Alle anderen Schläuche waren vollkommen i.O. und ich konnte auch keine hinterlassenschaften entdecken.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • #5

    Es ist aber seit Jahrzehnten bekannt, dass Yamaha (ich glaube als einziger Hersteller) Gold und Platin sereinmäßig in fast alle seine Gummiprodukte tut. Dient vermutlich der Korrosionsbeständigkeit. Bei mir hat auch noch nie ein Gummiteil zu rosten begonnen. :mrgreen: Man sieht also, die Preise sind gerechtfertigt, denn es funktioniert ja.

    Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

  • #7

    Hi,


    würde ich gerne aber da ich im Ersatzteilkatalog (yamaha) die Teile nicht gefunden habe bzw. diese nicht aufgeführt sind, habe ich keine original Yama verwendet.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • #8


    ROFL

    Bonne Route, Harald
    mittlerweile reiner Genussfahrer.
    ErFahrung > 350kkm
    MTM850 garage grey

  • #9

    Die Teilenummer lautet wenn ich richtig geschaut habe:
    895-14169-00-00


    Gruß

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!