Fahrwerk-Newbie braucht Hilfe

  • #11

    Was nicht Subjektiv ist, das an der RN43 Gabel die Druckstufe und die Zugstufe in der Verstellung funktioniert.
    Was man daraus macht, ist jedem selber überlassen. :whistle: Und ein bisschen ist es auch die Fahrweise,
    wie viel Unruhe man ins Fahrwerk bringt. Einerseits wird behauptet den Quickshifter kann man nur auf
    der Rennstrecke einsetzten, aber das Fahrwerk bringt man schon auf der Landstraße schon an die Grenze.
    Meine persönliche Meinung ist, das beides nicht zutrifft, auch wenn ich mir aus Komfortgründen, im
    Winter ein Wilberts-Federbein einbaue. Aber die Gabel ist an der RN43 richtig gut.


    Wer an der Gabeldämpfung dreht, sollte ganz vorsichtig sein. Wer zu fest ganz zu dreht, kann den Ventilsitz
    beschädigen. Am besten so gut wie gar keine Kraft anwenden.

  • #12
    Zitat von dechecker

    Hallo zusammen,
    ...........
    Ich würde erstmal versuchen an der Gabel vorne etwas zu korrigieren, damit sie nicht mehr so schnell und leicht eintaucht.
    D.h. ich müsste die Vorspannung etwas erhöhen, richtig?


    Danke schon mal.


    NÖ , da liegst Du leider falsch- das justieren der Vorspannung ändert nur die Geometrie des Fahrwerks.


    Soweit ich mich da informiert habe liegt das übermäßige Eintauchen an den Gabelfedern selber .... die sind einfach zu weich für nen 100kg Rider :mrgreen:


    Ich (Modell RN29 BJ 2014 - vorne nur Zugstufendämpfung ) hab deshalb die OE Gabelfedern rausgehaun + diese durch an mein Gewicht angepasste Wilbers-Federn ersetzt. Öl kam auch ein anderes rein.



    Ein 2. ( und wesentlich teurerer) Schritt wäre es, die beiden Cartridges auszutauschen ( zb. Andreani Teile ) https://www.omniaracing.net/en…900-20132017-p-19821.html
    Dann hätte die Gabel auch ne Druckstufendämpfung........

    Das Einzige, auf was Verlass ist, ist die Schwerkraft .........

  • #14

    Hi,


    1. Versuch: schau wieviel Zug und Druckstufenklicks Du hast. Stelle dann auf Standard ein bzw. Mitte. Wenn dies zu weich ist, jeweils klickweise härter, bis die gewünschte Stabilität entsteht. Immer wieder auf gleiche Strecke testen.


    Wenn dies nicht reicht:
    2. Wilbers progressive Gabelfedern einbauen lassen, Wilbers Öl und richtige Luftsäule nicht vergessen.
    Das dürfte Dich ca 200 bis 250 € kosten. Dafür bekommst du dann auch noch die individuelle Einstellung, passend zum Gewicht und zum Fahrstil. Versuch den Einbau nicht selbst, das ist nicht ganz so easy wie mache gerne sagen, zumindest nicht, wenn man über keine besonderen Kenntnisse und Werkzeuge verfügt. Also entweder mit Rabatt Rabattaktion bei Tante Louise oder im Herbst direkt bei Wilbers (10%) erledigen lassen. Dürfte nächsten Monat wieder soweit sein.


    Wie sieht mit dem hinteren Federbein aus? Ist dies dann nicht ebenfalls zu weich?

    YAMAHA MT-09, YAMAHA MT-07, VESPA GTS 300, KTM 690 Enduro, HONDA Pantheon, HONDA Africa Twin, HONDA MTX 80

  • #15

    Ohne Beifahrer war das Federbein der 2017er ok. Die Gabel vorne nervt(e) halt in dem spezifischen Stop/Go Einsatzbereich, ist aber auch kein HighClassMotorrad klar und damit nicht perse 'schlecht'.


    Viele Grüsse
    Bari

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!