Beiträge von MMBosstones

    Ich habe zwar nicht tiefergelegt, sondern längere Umlenkhebel verbaut um höher zu kommen. Das Prinzip bleibt gleich.


    Auspuff muss nicht raus.

    Ich habe mit Ratsche und Verlängerung gearbeitet und auch mit Ringschlüssel. Das ganze ist aber gefrickel.

    Damit ich besser (ich glaube an die untere Schraube) rankomme habe ich mit dem Spanngurt gearbeitet um eine bessere Stellung der Schraube und Mutter zu bekommen.


    Viel Glück ;)

    So für das Treffen könnte ich folgendes machen lassen:

    Poloshirt in Schwarz, Weiss und Blau, Kosten 27,90€

    T-Shirt in Schwarz, Weiss und Blau, Kosten 27,90€

    Wer ein Shirt möchte trägt sich bitte hier ein bis zum 12.07.2020

    Bitte kopiert immer die Lste und tragt euch unten dazu.


    Torsten Poloshirt Schwarz XL, T-Shirt Schwarz XL

    Alfred T-Shirt Schwarz XXL

    MMBosstones T-Shirt Schwarz L

    Möchte euch dann meine Lösung auch nicht vor enthalten. Sieht zwar nicht ganz so gut aus wie bei anderen da ich den Schlauch nicht innen an der Kette entlang laufen lassen wollte aber es wird seinen Zweck so hoffentlich auch erfüllen. Ich bin gespannt


    Hallo Martin23,

    hinter der Schwinge befindet sich ein Blech welches zwei "Durchlässe" hat. Dort kannst Du den Schlauch ohne weiteres Durchziehen und so kann der Schlauch auch nicht an die Kette kommen. Dann braucht der Schlauch auch nicht sichtbar außen befestigt werden.

    Nur so als Tipp.

    Ich teile jetzt mal meine Erfahrung, obwohl ich das Thema Kette nicht mehr hören kann :/


    Ich habe meine Original-Kette 2x in ca 25.000 km nachgespannt. Und fahre immer die "harte" Kettenspannung aus dem Handbuch.

    Ich war am Anfang auch stark am zweifeln ob das so richtig sein kann. Kein Moped vorher hatte die 5-15 mm Kettenspannung. Und auch die Diskussionen hier im Forum haben mich dazu bewegt, vor ca. 2 Jahren mal einen Samstag zu investieren und mit verschiedenen Kettenspannungen zu fahren (Jeweils 1 Stunde auf meiner Hausrunde).

    Also drei Varianten ausprobiert (die Beschreibung ist natürlich subjektiv auf mein Empfinden zu verstehen):

    1. 15-20 mm -> Kein Unterschied zu Originalspannung

    2. 20-25 mm -> leichtes Rasseln und Ruckeln bei geringen Geschwindigkeiten und Gängen 3-4-5

    3. 25-30 mm -> Rasseln und Ruckeln sowie Konstantfahrruckeln (RN29 mit alter Software hat das sowieso und wird dadurch noch verstärkt) zugenommen und der Öler hat überall hingesaut


    Das Ergebnis habe ich für mich dann (für mich) intepretiert: Eine schlagende Kette verursacht mehr Schaden als eine stramm gespannte Kette. Also war mein Entschluß, ich bleibe bei den Angaben von Yamaha und spanne weiterhin auf 10-15 mm (die 5 lasse ich mal sein). Nachspannen erst wenn mir das Rasseln wieder auffällt. Damit bin ich die letzten 25000 km mit 2x spannen hingekommen (ohne das Nachspannen bei normalen Werkstatt/Reifenservice 3x)

    Die Erstausrüsterqualität ist sicherlich nicht die Beste. Ich hätte die Kette auch noch was drauf lassen können, da ich aber neue Reifen brauchte und ein 15 Ritzel wollte, habe ich dann auch auf DID gewechselt. Auch bei der neuen bleibe ich bei den "harten" Spannwerten.


    Beste Grüße in die Runde

    Hallo Martin23,

    es gibt noch die Möglichkeit den Behälter an die Schraube des Hinterradkotflügel anzubringen. Dazu braucht man nichts zu biegen, einfach nur ein Flacheisen zurecht sägen und bohren. Zudem liegt der Befestigungsort geschützter vom Reifen entfernt. Hier ein paar Bilder.....