Beiträge von Thalys

    Ich persönlich würde als "besten" Wohnort in D aus Moppedsicht wohl auch den südlichen Schwarzwald wählen.
    In wirklich alle Richtungen gibt es attraktive Ziele (Nordschwarzwald, Vogesen, Schwäbische Alp, Schweiz, zudem bis in Alpen oder jura nicht wirklich weit. Vor allem gibt es im Schwarzwald und Umgebung unglaublich viele kleine Straßen!
    Das ist ein besonderer Vorteil gegenüber dem Hochgebirge, wo die einzelnen Strecken oft hochattraktiv sind, aber deren Anzahl ist meist überschaubar.
    Somit wäre für mich die mögliche Abwechslung in alle Richtungen wichtiger als deutlich weniger tolle Strecken.

    1. Zum Thema Koffer:

    Dir originalen Koffer waren für mich nie ein Thema, da ich vorher schon ältere Givi-Kunststoffkoffer im Einsatz hatte und auch ohne wären die Yamaha-Koffer zudem preislich für mich nicht wirklich attraktiv gewesen.
    Habe also (weil schon passend) das SW Motech Quick-Lock Evo-Trägersystem verbaut. Das ist in einer Minuten komplett (de-)montiert und der verbliebende Rest fällt quasi nicht auf.

    Vor gut 1,5 Jahren haben ich dann auf Alu-Boxen gewechselt. Habe mich da für Modelle von HeavyDuties entschieden, Bekannte nutzten vorher schon solche und waren sehr zufrieden. Absolute Top-Qualität zu sehr fairen Preisen! Man muss allerdings selber an den Trägeranpassen, vom Hersteller gibt es (noch?) nichts passendes für die Tracer.
    Habe meine "Koffergeschichte" hier in meinem Blog niedergeschrieben, mit allen Infos und zahlreichen Bildern.
    Zurück zu Kunststoff-Klappkoffern will ich ganz sicher nicht. 8)

    2. Sitzbank
    Mit der originalen Bank kam ich auch nicht lange klar, auf Tagestouren ging es erst alles, aber nach unserer Norwegen-Tour 2018 war klar, da muss was anderes her,
    Ich habe dann günstig einen aufgepolsterten Fahrersitz bei ebay-Kleinanzeigen gefunden, seit dem ist alles tutti.
    Eine Investition lohnt sich also definitiv.


    3. Tankrucksack
    Da ist ein festes "Andocksystem" auf jeden Fall lohnenswert!
    kenne aktuelle das von SW Motech und das Givi Tanklock. Ich hatte vorher schon das Givi-System (mit 2 Taschen), daher bin ich dabei geblieben. Nach wie vor wunderbar zufrieden.
    Leider ist der Ring bei der Tracer bauartbedingt recht hoch. Aber nun gut...


    6. Windschutz

    Im Prinzip gibt es nur 2 verschiedene Varianten, wenn die originale Scheibe für einen nicht passt (was wohl häufiger der Fall ist, so auch bei mir): Eine besonders kleine oder eben große Scheibe.
    Eine große ist optisch natürlich schon "eigen". Ist halt die Frage, wieviel Windschutz man selber haben will oder braucht. Da ich von einem NakedBike komme, kann ich darauf verzichten (fahre eh 95% Landstraße, da brauche ich das nicht wirklich). Habe somit eine Mini-Scheibe und bin bestens zufrieden.

    7. Reifen

    Vier Leute, 6 Meinungen. :P

    Mit einem aktuellen Tourenreifen ist man in der Regel wohl immer gut bedient, ich fahren aktuelle den Angel GT2, alles bestens!.
    Wenn man etwas gröber haben möchte, kann ich auch durchaus den Avon Trailrider empfehlen, den hatte ich in Norwegen im Einsatz, weil wir da öfters auch Schotterpassagen oder etwas abseits von Asphalt unterwegs waren. Auch der hat gut funktioniert.

    Wir waren im Mai 2012 dort, bei traumhaften Wetter!
    Fähre von/bis Amsterdam-IJmuiden nach Newcastle. Wenn man zeitig bucht sind die Preise auch ganz OK.
    Das Land selber ist einfach nur großartig, wir werden sicher auch noch einmal dorthin!

    Bei meinem Reisebereicht fehlen leider aktuell sämtliche Fotos, da die in einem Picasa-Webalbum lagen. Muss ich irgendwann mal wieder gerade ziehen... X/

    Da ich mir ja grundsätzlich keine neuen Fahrzeuge kaufe, mache ich das natürlich auch jetzt nicht.
    Ich hoffe die neue Tracer im Frühjahr ausgiebig testen zu können, vielleicht steige ich ja in 2-3 Jahren um. Wer weiß....

    Nur für Ansagen ist ein komplettes InterCom eigentlich etwas drüber. Wobei es solche China-teile ja auch schon ab etwa 40€ gibt.

    Ich habe bei mir nur flache helmlautsprecher mit 3,5mm Klinke verbaut und am Ende einen kleinen Bluetooth-Receiver zum Empfang der Navi-Ansagen. Da muss man halt mal schauen, was er der Markt da aktuell an kleinen Bauformen her gibt.

    Ich habe schon seit einem knappen Jahrzehnt ein Jabra BT3030 (gibt es aber wohl nicht mehr) im Einsatz.

    Ist kleiner als eine Packung Streichhölzer (in jeder der drei Achsen) und ich habe es mit Klettstreifen auf der linken Innenseite des Kinnteils angebappt.


    Zu sehen ist das hier in einem meiner Blogbeiträge:
    https://lefronc.blogspot.com/2018/10/neuer-hut.html