Heckhöherlegung Tracer 900GT

  • #1

    Hallo zusammen,


    hat jemand kürzere Zugstreben in der Tracer GT (oder auch die Standard) ab Mj. 2018 verbaut?

    Ich würde mir etwas mehr Agilität über die Lenkmitte (aus Geradeausfahrt) wünschen, möchte aber nicht dass die Fuhre instabil wird.

    Gibt Erfahrungswerte?


    Danke und Grüsse.

    Wolfgang.

  • #2

    Was fährst du für Reifen auf deiner RN57? Ich fahre die RN57 ohne GT mit Wilbers Fahrwerk, hab also keine Höherlegung verbaut. Durch das Wilbers Fahrwerk kommt der Arsch ein wenig hoch, allerdings nicht viel (ca 10mm). Ist mit den Conti Trailattack 3 für mich agil genug ohne instabil zu werden. Auf meiner VTR und meiner dicken Bandit sind Höherlegung (30 und 35mm) verbaut und bringen da auch einiges. Auf der Tracer wäre mir das zu viel. Dann ist man wahrscheinlich wieder beim Fahrverhalten der RN43. Außerdem verstärkt sich wohl die sowieso schon nach vorn geneigte Sitzposition und man rutscht noch mehr nach vorn. Für mich als Langstreckenfahrer ist das nichts.

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • #3

    Nach der Serienbereifung (Dunlop D222) habe ich auf CSA3 vorne und CRA3 hinten gewechselt.

    Das hat schon eine deutliche Verbesserung gebracht.
    Aber der Vorderreifen hat nicht so richtig lange gehalten, so dass ich in Italien im Urlaub wechseln musste.

    Jetzt vorne montiert ist ein Metzeler Roadtec 01SE, welcher sich richtig gut anfühlt.


    Mit dem nach vorne rutschen hast du sicherlich recht.

    Das ist eh schon recht ausgeprägt.

  • #4

    Hallo Wolfgang

    vieleicht mal einen reinen Tourer, statt Sportpneus ausprobieren und dann auch 2 Reifen der gleichen Marke.

    Auch wenn jetzt wieder Geschrei los geht wie egal es ist, ich sehe das anders.


    Zur H.H.

    ich habe eine verbaut, das bringt nicht wirklich Stabilität, auch wenn ich eine Nackte fahre und keine Tracy.

    Du wirst mit der Höherlegung NICHT zufriedener sein, das prophezeie ich Dir hier.


    LG

  • #5

    Mit Heckhöherlegung wird das ganze vorne Kurvenwilliger (nervöser, kippeliger). Wenn man das mag oder das Moped eher träge ist geht das. Ich würde vermuten das es bei einer RN57 eher zuviel ist. Dann lieber erst einen Sportreifen mit spitzer Kontur fahren (vorn und hinten, weil sich das eventuell sonst gegeneinander aufhebt). Bei Sportreifen bin ich aber raus aus der Materie weil die bei mir alle zu kurz lebenX/. Am Ende muss man das für sich ausprobieren, was bei einem selbst gut funktioniert.

    Grüße aus dem Osnabrücker Land


    Andreas
    MTX80, CB400T, GPZ500S, XJ750, BANDIT 600S,
    ZX 600R, ZX10, VFR 750 F, GSX 1250 SA, VTR 1000 F, TRACER 900(RN57)mit Wilbers Gabelfedern + 641

  • #6

    Hi Remix,

    die Mischbereifung war so auch nicht geplant und wird beim nächsten Reifenwechsel behoben.

    Schlussendlich muss sich zeigen ob der Metzeler hinten gegenüber dem Conti einen Unterschied bringen wird, wovon ich aber nicht ausgehe.

    Instabil fand ich die Tracy bisher in keiner Situation. Daher die Überlegung ob ich sie etwas agiler machen kann.


    Mit Heckhöherlegung wird das ganze vorne Kurvenwilliger (nervöser, kippeliger). Wenn man das mag oder das Moped eher träge ist geht das. Ich würde vermuten das es bei einer RN57 eher zuviel ist. Dann lieber erst einen Sportreifen mit spitzer Kontur fahren (vorn und hinten, weil sich das eventuell sonst gegeneinander aufhebt). Bei Sportreifen bin ich aber raus aus der Materie weil die bei mir alle zu kurz lebenX/. Am Ende muss man das für sich ausprobieren, was bei einem selbst gut funktioniert.

    Hi.

    Sportreifen kommen bei meinen jährlichen Fahrleistungen auch nicht in Frage.

    Ich komme so schon nicht mit dem Wechseln nach.

    Mal schauen, vielleicht probier ichs einfach mal aus. Die Zugstreben kosten ja nicht die Welt.


    Danke euch für die Antworten.

  • #7

    Hey Wolfgang,

    ich fahr die 25 mm Heckhöherlegung von VH mit ABE in meiner Tracer 900 RN 57, in Verbindung mit Dunlop Roadsmart II. Ich kann nur positives darüber berichten, sie ist ne Ecke agiler geworden, ohne dabei an Stabilität gerade aus, oder auf der Autobahn, bis hin zur Endgeschwindigkeit einzubüßen. Den Lenker fahre ich dazu in der nach vorne gestellten Position der Raiser. Ein mehr nach vorne rutschen konnte ich nicht feststellen. Weiteres positives, seit Verbauung der HHL kein aufsetzen mit dem Hauptständer mehr, auch nicht im Soziusbetrieb, mit den Fußrasten, seit entfernen der Schleifnippel eh nicht mehr.

    Lieben Gruß

    Kaum macht man's richtig, schon funktioniert es :)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!