Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!
Motorrad Foren:HondaYamahaSWMSuzuki

Yamaha MT-09 Forum

mt09.de
Aktuelle Zeit: Mo 20. Mai 2019, 07:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer muss KM Angaben bei der Versicherung machen?
Umfrage endete am Mi 18. Jul 2018, 10:40
Meine Versicherung fragt nach jährlicher Fahrleistung 41%  41%  [ 37 ]
Meine Versicherung fragt nicht nach jährlicher Fahrleistung 59%  59%  [ 53 ]
Abstimmungen insgesamt : 90
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 07:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Jan 2019, 22:30
Beiträge: 7
Modell: MT-09 (RN29)
Name: Marcus
KM-Stand: 16182
ABS: Ja
Ich bin mit meiner alten Suzuki seit 2008 bei der Allianz und musste noch nie eine KM- Angabe machen, außer zum Abschluss der Versicherung natürlich.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 08:08 
Offline

Registriert: Do 24. Mai 2018, 05:17
Beiträge: 83
Wohnort: Schwalm-Eder-Kreis
Modell: Tracer 900 RN57
Name: Marco
KM-Stand: 3000
VHV nur bei Abschluss gefragt worden.
Danach nicht mehr. Ist aber auch noch nie was passiert, dass ich die Versicherung brauchte.
Wir haben 12.000 je Motorrad angegeben, dass haut aber auch ungefähr hin die letzten Jahre.
Grüße Marco


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 11:01 
Offline

Registriert: Di 18. Dez 2018, 23:45
Beiträge: 67
Wohnort: Wemding
Modell: Mt 09
Name: Jacomo
KM-Stand: 3000
ABS: Ja
Also ich bin bei der Allianz und muss sowohl beim Auto und beim Motorrad jedes Jahr die Kilometer angeben. Bekomme jedes Jahr wieder Geld zurück weil ich meine angegebenen Kilometer nie überschreite. Wichtig ist es auf jeden fall bei einem Vollkaskoschaden das man nicht Welten über demangegeben Km ist. Ansonsten ist das glaub alles halb so wild.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Sep 2017, 08:18
Beiträge: 373
Modell: XSR 900
Name: Stoppelhopser
KM-Stand: 42000
ABS: Ja
Bei mir will die HUK das auch wissen.

_________________
Ich kann gut Mitmenschen umgehen.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 15:26 
Offline

Registriert: Do 20. Apr 2017, 20:12
Beiträge: 146
Modell: MT09 '18, Versys '08
Name: Johannes
KM-Stand: 6750
Habe meine Motorräder bisher immer bei der Itzehoer versichert. Die haben nach km beim Abschluss gefragt, und danach nie wieder. Ich habe aber nicht mit dem online-Rechner ausprobiert, wie sich das auf die Höhe der Prämie auswirkt.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:28 
Offline

Registriert: Do 26. Jul 2018, 21:09
Beiträge: 265
Wohnort: MKK
Modell: Tracer 900 GT
Name: Jan
KM-Stand: 7800
ABS: Ja
Mein Mopped ist bei der Concordia versichert und da gibt es keine km-Begrenzung. Habe extra noch im Versicherungsschein nachgesehen.

Dementsprechend gab es auch keine Frage der Versicherung dazu.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 21:11 
Offline

Registriert: Sa 5. Nov 2016, 17:57
Beiträge: 360
Images: 0
Modell: Tracer 900 (2017)
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Wenn man beim Motorrad (auch Auto) nicht zu den absolut Vielfahrern bzw. Kilometer-Fressern gehört, hat eine Kilometerstaffelung beim Versicherungsvertrag positive Auswirkung im Sinne eines geringeren Versicherungsbeitrages.

Beim Auto habe ich meine im Vertrag angegebene Kilometerleistung nach ein paar Jahren reduziert. Ergebnis, künftig günstigerer Versicherungsbeitrag. Netterweise wurde gar der Beitrag für das zurückliegende Jahr ebenfalls noch reduziert und eine Beitragsrückerstattung bzw. Anrechnung auf die Versicherungsprämie für das neue Versicherungsjahr gewährt.

Von sich aus hat meine Versicherunggesellschaft (HUK) noch nie nach der tatsächlichen Kilometerleistung nachgefragt.

Somit macht eine Kilometerstaffelung durchaus seinen Sinn. Als relativer Wenigfahrer (normalerweise beim Motorrad bis 6 TKm jährlich) würde ich mir keinen Versicherungsvertrag "anlachen", der keine Berücksichtigung der niedrigen Fahrleistung enthält und alles über einen Kamm schert.

Man sollte lediglich, im Fall einer sich darstellenden Kilometerüberschreitung, dies dann umgehend der Versicherung auch mitteilen und dann den etwas höheren Versicherungsbeitrag in Kauf nehmen. Macht jedenfalls Sinn wenn man auf der sicheren Seite sein möchte, da bei einem Schadenfall die Kilometerüberschreitung offenbar werden könnte.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Mo 28. Jan 2019, 15:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Sep 2016, 11:38
Beiträge: 233
Modell: Tracer 900, RN29
Name: Thorsten
KM-Stand: 21000
ABS: Ja
Bin bei der HUK und musste für die Mopeds keine Angaben machen (glaube ich)
Die spannende Frage für mich wäre was passiert, wenn ich die angegebene, maximale Jahreslaufleitung überschreite und es zu Versicherungsfall kommt.
Ist dann mein Versicherungsschutz gefährdet? - bitte keine Mutmaßungen...

_________________
immer eine handbreit Straße übrig lassen


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Mo 28. Jan 2019, 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Aug 2015, 23:46
Beiträge: 1456
Images: 0
Wohnort: KArlsruhe
Modell: MT-09 Tracer
Name: Guenther
KM-Stand: 0
ABS: Ja
... natürlich ist der Versicherungsschutz NICHT gefährdet. Im schlimmsten Fall wird deine Kilometerangabe angepasst und du musst Beiträge nachzahlen.

_________________
Erst anhalten, dann absteigen ;)


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Mo 28. Jan 2019, 19:02 
Offline

Registriert: Sa 5. Nov 2016, 17:57
Beiträge: 360
Images: 0
Modell: Tracer 900 (2017)
KM-Stand: 0
ABS: Ja
@Frischluftakrobat, sowohl die HUK Coburg, als auch die HUK, fragen im Online-Tarifrechner die Kilometerleistung ab. Ich weiß ja nicht vor wieviel Jahrzehnten du Deine MT bei denen versichert hast ;). Schätze mal das die Frage damals schon bei Dir aufkam. Sollte in der jährlichen Beitragsrechnung auch ersichtlich und somit leicht zu recherchieren sein.

Im Schadenfall wird der Versicherungsschutz wegen überschrittener Kilometerleistung garantiert nicht entfallen. Wie @Tracer auch schon schrieb, Beitragsnachforderung könnte dann aber die Folge sein. Und wie ich schon selbst schrieb, Kilometerleistung im Auge behalten und dann wenn Überschreitung absehbar, Kilometerleistung im laufenden Jahr höher setzen. Kann man dann ja für das Folgejahr auch wieder herunter setzen, wenn's Sinn macht. Eventuell hilft aber auch noch ein Kilometerguthaben aus dem vergangenen/vergangenn Jahr(en), solange die Versicherung keine Zwischen-Kilometerstände mal abgefragt hat (letzteres ist bei mir noch nie der Fall gewesen).

Wie viel ein höhere Kilometerleistung monentäre Auswirkung hat lässt sich auch selbst recht leicht mit den Online-Tarifrechnern recherchieren.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Di 29. Jan 2019, 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Sep 2016, 11:38
Beiträge: 233
Modell: Tracer 900, RN29
Name: Thorsten
KM-Stand: 21000
ABS: Ja
vielen Dank für die Erklärungen. Ich war da Misstrauisch, da Versicherungen meiner Erfahrung nach keine Chance auslassen, sich in Schadensfall zu drücken.
Meine TDM habe ich von 12 Jahren versichert und bei der Tracer war ich im "Fieber" ;)
Das konnte nicht schnell genug gehen.
Ich habe bei der HUK angerufen, mir diesen Code für die Anmeldung durchgeben lassen und irgenwann kam dan mal eine Rechnung.
Bei meinem Auto fragen die das regelmäßig ab aber bei den Mopeds kann ich mich echt nicht erinnern.
Aber jetzt werde ich mal nachfragen.

_________________
immer eine handbreit Straße übrig lassen


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 13:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Feb 2019, 12:14
Beiträge: 12
Images: 6
Modell: -Tracer 2017
Name: Christian
KM-Stand: 16500
ABS: Ja
Bin bei der Allianz mit Saisonkennzeichen ohne einer Kilometerbegrenzung.

_________________
Die Redenden wissen nicht viel,
die Wissenden reden nicht viel!


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 15:34 
Offline

Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:12
Beiträge: 40
Modell: -Tracer 2017
Name: Marcus
KM-Stand: 3200
ABS: Ja
hallo zusammen,
mich haben sie auch gefragt wie der Kilometerstand ende des Jahres war.
Was zahlt ihr den so im Jahr?
ich zahle 74 Euro für das ganze Jahr bei 9000 Km nur Haftpflicht bei der Provinzial.

Gruß
Marcus


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 20:28 
Offline

Registriert: So 21. Feb 2016, 11:01
Beiträge: 146
Modell: MT-09
Name: Max
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Die Versicherer tauschen sich untereinander über das sog. HIS (Hin­weis- und Infor­ma­ti­ons­sys­tem der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft) aus.
Bin mir nicht sicher welche Informationen da genau ausgetauscht werden (dürfen), doch soweit mir bekannt wird das vor allem gemacht um Versicherungsbetrug zu erschweren.

So ziemlich jeder Versicherer behält sich in seinen AKB's das Recht vor, den Vertrag nach einem Schadensfall zu kündigen.
D.h. im Schadensfall wäre man zwar evtl. erst einmal auf der "sicheren Seite" - was danach kommt ist jedoch ungewiss.

Wenn ein Versicherungsnehmer also auffällig (und damit einen Eintrag im HIS kassiert) wird,
kann es also durchaus passieren, dass ihn andere Versicherer auch nicht mehr versichern wollen.
Deshalb würde ich persönlich es nicht darauf anlegen wollen wg. paar Euros bei den Kilometerangaben zu flunkern.

Mein Versicherer (HUK) variiert den Beitragssatz je nach Fahrleistung, deren Angabe ist deshalb auch Pflichtbestandteil bei Vertragsabschluss.
Bei einem KFZ (bei dem ich seinerzeit eine relativ geringe Fahrleistung angegeben hatte), hat er auch mal unangekündigt per Post dazu aufgefordert, den aktuellen Kilometerstand anzugeben.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 21:12 
Offline

Registriert: Do 26. Jul 2018, 21:09
Beiträge: 265
Wohnort: MKK
Modell: Tracer 900 GT
Name: Jan
KM-Stand: 7800
ABS: Ja
Bei Haftpflicht besteht Kontrahierungszwang, d.h. jede Versicherung muss einem einen Haftpflichtvertrag geben, mit Ausnahne derjenigen Versicherung, die einem gerade gekündigt hat.

Kasko müssen die aber nicht anbieten.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]     Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum Datenschutz