Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!
Motorrad Foren:HondaYamahaSWMSuzuki

Yamaha MT-09 Forum

mt09.de
Aktuelle Zeit: Do 17. Okt 2019, 07:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Dez 2017, 11:41
Beiträge: 54
Images: 3
Wohnort: Frankfurt
Modell: Yamaha Tracer 900
Name: Thomas
KM-Stand: 8250
ABS: Ja
Hallo zusammen,

kann es sein, dass meine Kette jetzt schon durch ist?

habe am Wochenende beim putzen gesehen, dass 2 Gummizipfel aus der Kette herausragen.

Es ist mein erstes Bike - und will nichts falsch machen. Habe aber auch schon gelesen dass Leute mit Ihrer 30.000 KM gefahren sind.

Ist es vielleicht ein Materialfehler?

und wenn Sie nun durch sein sollte - bis nächsten Montag zur 10.000 er Inspektion kann ich noch fahren?

Könnt ihr mir Ketten / Kettensätze emfpehlen - die a) nicht so schnell Flugrost ansetzen, und b) natürlich viel länger halten?

ich muss dazu sagen, dass ich meine Kette echt gepflegt habe. immer schön mit s100 Kettenreiniger und vorsichtig mit der kettenbürste und dem S100 Spray eingefettet.

vielen Dank für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Thomas

_________________
Tracer 900 BJ 2017, Tech Black, LED Laufblinker, Motorschutzbügel, Kofferset links und rechts, Tankrucksack, Heizgriffe, Spiegelverl. v. Schlumpf, Kühlerschutzgitter original Yamaha, Kotflügelverlängerung, verstellbare goldene Brems-und Kupplungsgriffe


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 15:12 
Offline

Registriert: Di 19. Jul 2016, 11:20
Beiträge: 294
Wohnort: Dresden
Modell: MT09 Tracer
Name: Falk
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Zitat:
s100 Kettenreiniger und vorsichtig mit der kettenbürste


Dort liegt der Fehler... ;)

Manche übertreiben es mit der Kettenreinigung. Die Kette muss nicht blitzen und glänzen bzw. sauber sein.
Die Kette muss nur ordentlich Öl haben. Ob die Kette nun dunkel oder leicht verdreckt ist, ist erstmal egal.

Wenn du die Kette regelmäßig mit Kettenriniger und der Kettenbürste reinigst, dann trägst du jeglichen Schutz, welcher auf der Kette liegt, ab.
Klar, du trägst dann mit neuem Kettenspray einen Schutz wieder auf, der ist aber erstmal bei weitem nicht so fest und gut wie die alte "Patina".

So eine intensive Kettenreinigung sollte man eigentlich nur 1-2x im Jahr machen... sonst die Kette nur nachfetten und ggf. mit einem alten Tuch groben(!!) Dreck abwischen. Wenn die Kette natürlich versandet ist (wieso auch immer) dann sollte man auch so eine intensive Kettenreinigung durchführen.

Dass eine Kette aber nach < 10 000km defekt ist, ist eher selten. Das liegt dann auch weniger an der (falschen) Pflege sondern einfach an vorzeitiger Materialermüdung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 15:53 
Offline

Registriert: Di 11. Jul 2017, 09:08
Beiträge: 292
Modell: Tracer
Name: Georg
KM-Stand: 79000
ABS: Ja
hol dir eine DID ZVM-X. Meine aktuelle ist jetzt 33500 km drauf und zeigt noch keine Ermüdungserscheinungen (Nachstellmechanismus noch fast am Anfang und kaum ungleiche Längung). Hab allerdings nur mit Kettewachs gepflegt und nie gereinigt, Außerdem fahr ich mit einer etwas großzügigen Kettenspannung (3-4cm Durchahng) Das Kettewachs von WD40 brauchst du nur alle 1000 bis 3000 km zu ergänzen, und es schützt zuverlässig gegen Flugrost.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 16:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Mai 2017, 15:42
Beiträge: 245
Images: 5
Modell: XSR 900
Name: Fabi
KM-Stand: 1500
ABS: Ja
Mal ne andere Frage zur Pflege des Antriebsstrangs. Da ergibts ja hin und wieder doch Sinn auch die Ritzelabdeckung runterzunehmen um von dort den Dreck zu entfernen.

Lässt sich das Teil (die Abdeckung) wirklich nur abnehmen wenn das Schaltgestänge ausgehängt wird?

_________________
XSR 900 - Midnight Black | Bild | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 16:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Mär 2014, 21:43
Beiträge: 282
Wohnort: Giengen an der Brenz
Modell: MT09
Name: Luca
KM-Stand: 10000
ABS: Ja
So, jetzt mache ich mich mal unbeliebt ;-)

Die Lebensdauer einer Kette hängt nicht unbedingt von ihrer Pflege ab solange der Dreck/Rost nicht die O-Ringe unterwandert und anhebt. Ich kenne welche die schmieren gar nicht und die Kette hält 15.000. andere schmieren und putzen und müssen bei Max. 20.000 wechseln.

Die Lebensdauer einer Kette hängt von der Fettkammer ab. Wenn sich deine O-Ringe lösen bedeutet das das sie entweder nicht richtig angebracht waren und/oder das Fett sich mittlerweile verflüchtigt hat.

Mit guten DID Ketten habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

_________________
My Youtube-Channel


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 16:47 
Offline

Registriert: Mi 6. Jan 2016, 20:36
Beiträge: 170
Images: 10
Modell: Yamaha Tracer
Name: Wolle
KM-Stand: 19000
ABS: Ja
Wenn das Moped von 17 ist und nur 9000km gelaufen hat würde ich mal vorsichtig beim Händler wegen Garantie vorfühlen. Die Originalkette der Tracer ist zwar nicht der Hit, aber das ist eindeutig zu wenig Laufleistung.


Gruß

Wolle


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 17:07 
Offline

Registriert: Do 13. Jul 2017, 07:52
Beiträge: 37
Images: 4
Wohnort: St. Gallen CH
Modell: Tracer 900, race blu
Name: Fabrizio
KM-Stand: 40
ABS: Ja
ich habe mit meiner Tracer '15 ca 33'000km absolviert. Mit der originalen Kette, bis der Freundliche meinte, es sei Zeit für eine Neue.
Sie hätte bestimmt noch einmal 2'000 - 3'000kmk gehalten, gehört aber zum 30'000km Service dazu...
Hatte damals nur länger gewartet, da ich sowieso noch die Reifen wechseln musste. Spart Arbeit und Zeit :D

Habe meine ca. alle zwei Wochen grob gereinigt und nachgefettet. Nach grösseren Touren habe ich sie wieder komplett gereinigt... also etwa 8 mal letzte Saison ;)
Aber wie schon von anderen vorgeschlagen, erkundige dich n^bei deinem Freundlichen, was er dazu meint...

Grüsse
Fabrizio

_________________
Yamaha MT-09 Tracer 2015 RaceBlue 62'000km
Heizgriffe / Kettenschutz / Kühlergitter / Touratech Windschild & Sturzbügel / Wilbers Federbein 641 hydr / Nebelscheinwerfer etc.


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Apr 2014, 18:59
Beiträge: 2549
Wohnort: Forst
Modell: -
Name: lehmann
KM-Stand: 50000
ABS: Ja
ich hab bei 15000 km ne neue Kette auf Garantie bekommen. Da sind wohl ab und an ein paar Chargen dabei wo die O Ringe nix taugen. Also ab zum Händler und nicht abwimmeln lassen!

_________________
immer oben bleiben!


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 17:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Nov 2013, 12:53
Beiträge: 4650
Images: 0
Modell: Mt09, FZR600
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Child hat geschrieben:
Lässt sich das Teil (die Abdeckung) wirklich nur abnehmen wenn das Schaltgestänge ausgehängt wird?


Schau mal hier (ab Minute 3:56)

https://www.youtube.com/watch?v=oElK9npzxew


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 19:41 
Offline

Registriert: Mo 13. Jun 2016, 22:47
Beiträge: 78
Images: 4
Wohnort: Zürich
Modell: MT-09 '17
Name: PascalRoman
KM-Stand: 10000
ABS: Ja
Hab mich bisher nie herangetraut, das Gestänge zu lösen, weil die Schraube wie im Video gezeigt brutal fest angezogen ist, und ich Angst davor habe, mit dem Schlüssel den Rahmen zu zerkratzen.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 19:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Mai 2017, 15:42
Beiträge: 245
Images: 5
Modell: XSR 900
Name: Fabi
KM-Stand: 1500
ABS: Ja
Sandra hat geschrieben:
Child hat geschrieben:
Lässt sich das Teil (die Abdeckung) wirklich nur abnehmen wenn das Schaltgestänge ausgehängt wird?


Schau mal hier (ab Minute 3:56)

https://www.youtube.com/watch?v=oElK9npzxew


Dankeschön. Also gibts keinen Trick - darauf hatte ich insgeheim gehofft.
Kann ich mir ja mal anschaun wenn ich die Rastenanlage tausche ...

_________________
XSR 900 - Midnight Black | Bild | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 20:04 
Tirant hat geschrieben:
Hab mich bisher nie herangetraut, das Gestänge zu lösen, weil die Schraube wie im Video gezeigt brutal fest angezogen ist, und ich Angst davor habe, mit dem Schlüssel den Rahmen zu zerkratzen.

Das kannst du ganz einfach verhindern, indem du den Rahmen an der Stelle mit Tape abklebst.
Btw. ich bin ja ein verfechter von PDL. Wenig bis kein Dreck auf der Kette und die Kette hält ewig. Nachteil wenn es nass wird ist es Ruck zuck weg.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 21:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Apr 2014, 18:59
Beiträge: 2549
Wohnort: Forst
Modell: -
Name: lehmann
KM-Stand: 50000
ABS: Ja
Child hat geschrieben:
Mal ne andere Frage zur Pflege des Antriebsstrangs. Da ergibts ja hin und wieder doch Sinn auch die Ritzelabdeckung runterzunehmen um von dort den Dreck zu entfernen.

Lässt sich das Teil (die Abdeckung) wirklich nur abnehmen wenn das Schaltgestänge ausgehängt wird?

es lohnt sich kaum das Teil abzubauen zum sauber machen. Habs 2 mal gemacht und 2 mal gedacht"hätt ich mir auch sparen können"
Da sammelt sich nicht viel Dreck drunter..

_________________
immer oben bleiben!


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 05:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Feb 2014, 20:43
Beiträge: 768
Images: 0
Wohnort: Münster
Modell: TL1000S - MT09 RN29
Name: Wolfgang
KM-Stand: 999999
ABS: Ja
Tirant hat geschrieben:
Hab mich bisher nie herangetraut, das Gestänge zu lösen, weil die Schraube wie im Video gezeigt brutal fest angezogen ist, und ich Angst davor habe, mit dem Schlüssel den Rahmen zu zerkratzen.


Brutal fest, 14 Nm. Ich frage mich dann was 150 Nm der Hinterachsmutter für ein Wert in deinen Augen sind.

Kannst ja auch zur Sicherheit bei einem alten Inbusschlüssel das kürzere Teil um die Hälfte absägen, dann hast du genügend Platz noch oben zum Rahmen.

_________________
Gruß Wolfgang

Jeder hat das Recht dumm zu sein.... doch einige missbrauchen das Privileg schamlos.


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 06:57 
Offline

Registriert: Mo 23. Jun 2014, 07:07
Beiträge: 903
Images: 7
Modell: -
KM-Stand: 0
Also um nochmal auf deine Frage eingangs zu kommen:

Was du da wegstehen siehst sind Teile der O- bzw. X-Ringe. Das sind die "Dichtungen", die im Kettenglied die Fettung in der Hülse einschließen, damit die Kette geschmeidig bleibt.
Die beginnen bei der Original Kette leider recht bald mal, sich zu verabschieden.

Das ist aber erstmal nicht schlimm.
Du merkst den Verschleiß der Kette an folgenden Indikatoren:

- Die Kette kann am Zahnkranz hinten mehr als über die Hälfte eines Zahns abgezogen werden, dann ist sie fällig zum Tausch.
https://www.youtube.com/watch?v=-yDEMVFEWQk

- Du du bemerkst beim schmieren der Kette steife Kettenglieder. Dies macht sich meist auch als Geräusch beim Fahren bemerkbar. Testen kannst Du das indem du z.b. beim reinigen der Kette die Kettenglieder leicht bewegst. Du merkst bald, wenn ein Kettenglied steif ist. Das tritt insbesondere dann auf, wenn die Schmierung einer Kettenhülse nicht mehr gegeben ist, weil z.b. aufgrund eines defekten O- oder X-Rings (siehe deine Frage/Problem) die Schmierung austritt und dann z.b. durch Schmutz oder Korrosion beginnt sich festzusetzen.
Aber das dauert durchaus einige Zeit und tritt nicht zwingend sofort ein, sobald du die O-ringe leicht abstehen siehst..

- Die Kette ist ungleich gelängt. D.h. die Kette hat sich an manchen Stellen mehr gedehnt als an anderen. Das erkennst du, wenn du die Kettenspannung prüfst und dabei mehrere Stellen der Kette testest. Wenn die Spannung dabei je nach Position der Kette sehr unterschiedlich ist, ist dies ein Hinweis auf ungleiche Längung.

- Die Kette ist zu stark gedehnt. Wenn du die Kette schon unzählige Male nachspannen musstest und das Hinterrad schon am Ende der Skala angekommen ist wird's wohl auch Zeit für eine neue Kette..

Das ist natürlich eine etwas vereinfachte Darstellung.
So ganz linear lässt sich nicht sagen - jetzt musst du tauschen oder jetzt musst du nicht. Auch eine Kette mit steifen Gliedern lässt sich ohne weiteres noch länger fahren. Auch eine Kette die schon stark gedehnt ist oder ungleich gelängt lässt sich weiter fahren.
Aber es steigt halt das Risiko. Und eine Kette die reißt ist je nach Fahrsituation nicht zwingend lustig...

Da es dein erstes Motorrad ist - und du dzt. noch kein versierter Schrauber zu sein scheinst - evtl. hast du jemanden im Bekanntenkreis, der sich auskennt und dir zur Hand gehen kann um z.b. Schaltgestänge abzubauen und die Ritzelabdeckung runter zu nehmen, den Kettensatz zu tauschen, die Kette zu spannen etc.. all die Dinge, die zur laufenden Wartung schon auch dazugehören.
Mach das alles aber nur, wenn du auch weißt, was du tust.
Eine falsche Montage div. Teile am Motorrad (insbesondere Antriebssatz, Bremsen etc..) können ungünstige Auswirkungen auf deine Gesundheit (und die anderer) haben.

Wenn du nicht ganz mechanisch untalentiert bist brauchst du gleichzeitig aber auch keine Angst haben, es ist wirklich kein Hexenwerk, ein Rad auszubauen, Kettensatz zu tauschen etc..


Nach oben
 Profil Personal album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 08:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 24. Jan 2016, 16:25
Beiträge: 146
Wohnort: Niederwambach
Modell: Tracer+CBF1000F
Name: HansWerner
KM-Stand: 50600
ABS: Ja
Und daran denken
die Neue Kette muß Vernietet werden

_________________
HaWe
Die Linke zum Gruß!


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Feb 2016, 10:18
Beiträge: 27
Images: 11
Wohnort: Sögel
Modell: -Tracer
Name: Herbert
KM-Stand: 7000
ABS: Ja
HaWe hat geschrieben:
Und daran denken
die Neue Kette muß Vernietet werden


Wie wärs mit einer Endloskette? :D


Gruß Herbert


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 26. Nov 2016, 11:36
Beiträge: 655
Wohnort: Österreich/NÖ
Modell: MT-09 2016 RaceBlu
Name: Martin
KM-Stand: 34500
ABS: Ja
Herby1509 hat geschrieben:
HaWe hat geschrieben:
Und daran denken
die Neue Kette muß Vernietet werden


Wie wärs mit einer Endloskette? :D

Gruß Herbert


Wenn man zaubern kann, kein Problem. :lol:

_________________
-Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 10:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Jul 2014, 09:09
Beiträge: 2330
Wohnort: Teuto, The Dutch Mountains
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Endlos ist natürlich die Option für Anfänger, Schwinge ist ja Plug and Play gewechselt :shifty:

Ich mache das meiste ja auch selbst, da bei mir ne gute DIT im Gegensatz zu der originalen Billigkette in der Regel ü 50.000 hält, ersparen ich mir die Kosten für das Niet Werkzeug und gönne dem Freundlichen ein paar Euro (ist ja eh nicht die Welt)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kette durch nach 9.200 KM???
BeitragVerfasst: Di 12. Jun 2018, 10:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Mai 2017, 15:42
Beiträge: 245
Images: 5
Modell: XSR 900
Name: Fabi
KM-Stand: 1500
ABS: Ja
Gibts das eigentlich als Set?
Also Schwinge inklusive quasi montierter Endloskette ... ? :D

_________________
XSR 900 - Midnight Black | Bild | Übersicht Intervalle, Inspektionskosten & Reifenempfehlungen: LINK


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 137 Beiträge ]     Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum Datenschutz