Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!
Motorrad Foren:HondaYamahaSWMSuzuki

Yamaha MT-09 Forum

mt09.de
Aktuelle Zeit: Do 17. Jan 2019, 05:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 7. Jul 2014, 09:42 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Hallo Leute,

meine MT ist zwar leider noch nicht da, aber dennoch beschäftigte ich mich bereits mit einigen Dingen.
Eines davon ist die Ölung der Kette über einen automatischen Kettenöler. Dabei gehts nicht um so nen Müll wie der Schwerkraftscotty, der einem im Stand alles vollsaut und je nach Temperatur zu viel und zu wenig ölt, sondern um eine saubere Lösung mit Berechnung der zurückgelegten Strecke und Ölung über eine Pumpe mit immer gleich bleibender Ölmenge (ähnlich McCoi).

Der Öler an sich ist bereits vorhanden (vom alten Mopped) und da es eine Eigenentwicklung ist, kann ich den auch an alle Begebenheiten anpassen.
Die spannende Frage ist jetzt: Was für ein Signal erzeugt der Tachosensor an der MT? Ich nehme mal an es ist ein Rechtecksignal. Aber welche Spannung? Meine Honda hatte da 5V. Und wieviele Ticks pro Radumdrehung? Bei der Honda warens 72. So wie ich das bisher lese hat die MT einen Magnetkontakt in der hinteren Bremse. Wenns nur ein Magnet ist, dann haben wir nur 1 Tick pro Radumdrehung.
Weiß jemand, ob das so stimmt?

Weiter wäre interessant zu wissen, ob das Tachosignal irgendwo gut erreichbar mal an einem Stecker ankommt. Ich will ungern direkt am Sensor abgreifen.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Aug 2014, 21:24 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Im Werkstatthandbuch Seite 440 und 441 ist beschrieben, wie man den Tachosensor testen kann. Da ist die Rede von einem Tachosignalstecker. Da ist auch ein Bild, wo man irgendwas sieht aber ich weiß nicht was.
Weiß jemand, welcher Stecker genau gemeint ist und wo ich den finde? Meinen die vielleicht sogar den Diagnosestecker?


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Di 5. Aug 2014, 21:04 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Ich bin jetzt mit meiner Suche nach dem Tachosignal etwas weiter und auch ein wenig schlauer.

Das Kabel, das vom Hinterrad kommt ist NICHT das Tachosignal. Das ist nur das ABS Signal. Zieht man den Stecker ab, dann zeigt aber auch der Tacho nix mehr an. Vermutlich ist das Absicht, dass er bei defektem ABS nix mehr zeigt. Dazu passt auch, dass die Farben des Kabels nicht zu den Farben im Werkstatthandbuch passen.

Ich hab dann mal hinten bei der unter dem Sitz sichtbaren Elektrik gesucht aber da ist kein passendes Kabel zu finden.

Wenn man am Getriebe schaut, dann sieht man dort oben ein Kabel rauskommen. Das habe ich mal weiter verfolg und es verschwindet unter dem Tank. Leuchtet man da mit ner Taschenlampe mal runter, dann sieht man da unten haufenweise Stecker.

Also Tank hoch. Dazu müssen die Lufthutzen ab. Vorne ist auch noch ein Verkleidungsteil, das hab ich auch abgemacht. Vielleicht gehts aber auch ohne.
Wenn das Zeug ab ist, dann kann man hinten am Tank die beiden Schrauben lösen (die nach unten hin in dem Winkelstück, das am Tank befestigt ist).
Hat man das ab, dann kann man den Tank anheben. So kommt man dann unten an die Stecker.

Dort findet man dann auch an einem Stecker das Weiß/Gelbe Kabel, das im Werkstatthandbuch beschrieben ist. Leider hab ich den Stecker nicht auf bekommen (da ist wohl irgendwo ein Trick dabei, wie man ihn aus der Halterung bekommt und dann kann man ihn aufmachen). Also bin ich von hinten mit einem Kabel in das Weiß/Gelbe Kabel rein. Danach hab ich dann an meinem Kabel mal gegen Masse gemessen. Wenn man das Motorrad geschoben hat, dann war da sowas wie ein Signal da (schwankte zwischen 0 und 5V und das passt zum Werkstatthandbuch).
Also hab ich meine Elektronik angeschlossen, alles mal wieder zusammengebaut und bin losgefahren: Mein Display zeigt 0km/h.
Wieder zurück, nochmal gemessen und auf einmal hab ich kein Signal mehr. Es ist naheliegend, dass es mir das Kabel rausgezogen oder rausgewackelt hat.

Wenn das Wetter morgen passt, dann schau ich nochmal und dann muss ich irgendwie den scheiß Stecker auf bekommen. Vorhin wars halt auch einfach schon ziemlich dunkel, das macht es nicht gerade leichter.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 6. Aug 2014, 18:28 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
So, nächstes update:

Den Stecker hab ich jetzt auf bekommen. Dort dann mein Kabel in das GelbWeisse mit rein und Stecker wieder zu. Ergebnis: Auf einmal hab ich da dauerhaft 12v anliegen. Rad drehen bewirkt nix.
Also Stecker wieder auf, Kabel raus und weiter suchen. Ich hab an allen möglichen Stellen geschaut und da ich teilweise auch die Zündung mit offenem Stecker an hatte (zum probieren) hab ich jetzt bestimmt haufenweise Fehlercodes im Speicher. Falls das so ist, kann man das beim 1000er ja aber vorab klären.

Im Ergebnis weiß ich jetzt, dass es der richtige Stecker sein müsste. Das Kabel kommt vom Getriebe kurz oberhalb des Ritzels. Das würde zur Position vom Sensor passen.
Die große Frage ist, warum ich kein Signal messen kann.

Hier hat einer das Tachosignal für die FZ09 gefunden.
http://www.fz09.org/forum/14-fz-09-perf ... ealer.html

Allerdings sieht es bei mir anders aus (mit dem ersten Bild vergleichen). Ich hab da oben keinen Stecker, ich hab da ne flache Abdeckung. Entweder ist der Sensor innen verkabelt oder ich hab keinen, weil der Tacho doch über das ABS geht.
Kann mal jemand ohne ABS schauen, wie bei ihm die Verkabelung da aussieht. Bei mir gibts oben keinen Stecker wie in dem Bild, sondern ich hab weiter unten nach hinten Kabel rauskommen.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Mi 6. Aug 2014, 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Apr 2014, 18:59
Beiträge: 2549
Wohnort: Forst
Modell: -
Name: lehmann
KM-Stand: 50000
ABS: Ja
ich weiss nicht ob dir das hilft,aber bei meiner Kawa wurde das Tachosignal am Ritzel abgenommen.Also mal die Abdeckung abmachen und gucken ob hinterm Ritzel ein Sensor hockt...

_________________
immer oben bleiben!


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 08:15 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Ich hab mir jetzt mal den online ersatzteilkatalog angeschaut.

Yamaha ist tatsächlich so frech und ermittelt die Geschwindigkeit bei ABS und nicht ABS unterschiedlich. Die ABS Version hat da, wo der Tachosensor sein sollte nur einen Blindstopfen. Für die Version ohne ABS ist im Ersatzteilkatalog wiederum der Sensor zu finden.

Bleibt mir also nur:
1. Sensor nachrüsten. Kostet dann wohl um die 60€ und um einen passenden Stecker müsste ich mich noch kümmern. Wäre dann aber ne sichere Variante, bei der ich keine Elektrik stören kann.
2. Reed Kontakt verbauen. Sowas stinkt. Es sieht scheiße aus und man muss erstmal einen passenden Kontakt irgendwo finden u.s.w.
3. ABS Sensor anzapfen. Mag ich ungern machen, da es ja ein Induktives Signal ist. Egal wie ich da drangehe, das Signal wird eigentlich immer beeinträchtigt. Ob es überhaupt möglich ist mit dem Mikrocontroller das Signal auszuwerten, weiß ich auch nicht.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 08:23 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Kurzes Telefonat mit dem Händler: Variante 1 scheidet aus, weil es wahrscheinlich ist, dass das mechanische Gegenstück für den Sensor fehlt. Dann müsste ich noch mehr umbauen.

Bleibt für mich jetzt also nur Variante 2 und im Ergebnis auch die Info für alle anderen, die mal dieses Thema haben: Mit ABS gibts kein abgreifbares Tachosignal.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 08:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:20
Beiträge: 513
Wohnort: ME
Modell: -
Name: Marcel
KM-Stand: 19000
ABS: Ja
Wie wäre es denn mit nem Beschleunigungssensor stattdessen?

_________________
if life hands you lemons, take them! free shit is always good!
++Weglassen ist leichter als Carbon++


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 09:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Nov 2013, 22:37
Beiträge: 6032
Images: 19
Wohnort: EBE
Modell: MT-09 Matt Grey
Name: Sabine
KM-Stand: 35233
ABS: Ja
Jetzt wisst ihr, warum ich lieber Kettenwachs nehme :shhh:


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 11:08 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Fichtenelch hat geschrieben:
Wie wäre es denn mit nem Beschleunigungssensor stattdessen?


Hatte ich auch schon im Sinn, ich wüsste aber nicht, wie ich damit die gefahrene Strecke ermitteln soll. Ich kann dann ja nur erkennen, ob sich die Geschwindigkeit ändert, aber nicht wie schnell ich bin oder ob ich angehalten habe.

Oder hast du da ne konkrete Idee im Kopf?


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 11:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:20
Beiträge: 513
Wohnort: ME
Modell: -
Name: Marcel
KM-Stand: 19000
ABS: Ja
Wieso brauchst du denn die gefahrene Strecke? Könnte man über eine Integral-Funktion (Beschleunigung -> Zeit -> Geschwindigkeit -> Strecke) auch errechnen, wie schnell man fährt. Aber unabhängig davon könntest du es einfach nach 3 sekunden beschleunigen ab nem gewissen Wert anfangen lassen und wenn 10 sekunden keine Beschleunigung gemessen wird, abschalten.

_________________
if life hands you lemons, take them! free shit is always good!
++Weglassen ist leichter als Carbon++


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 12:04 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Die elektronische Kettenölung funktioniert nicht so lausig wie ein Scottoiler, der halt bei laufendem Motor alle X Sekunden einen tropfen Öl abgibt.

Es wird die gefahrene Wegstrecke gemessen und alle X Kilometer wird geölt. Manche Öler treiben es sogar noch weiter und berücksichtigen die gefahrene Geschwindigkeit. Schnell fahren = viele abgeschleudertes Öl = mehr Ölung nötig = Strecke automatisch kürzen. Mein Öler kann das auch, ich habs aber nicht in Betrieb, weil die gleichmäßige Distanz bisher auch gereicht hat.

Bei meiner CBF hatte ich es so, dass er alle 10km geölt hat. Das war passend.
Ich könnte jetzt natürlich auch einfach auf zeitliches Ölen umstellen. Dann würde man etwa 50km/h Durchschnittsgeschwindigkeit annehmen. Das heißt für 10km brauche ich dann 12min.
Alle 12min ölen wäre dann im üblichen Verkehr vielleicht ok, wenn man Standzeiten noch irgendwie erkennen kann (geht aber mit Bewegungssensor nicht), aber was ist wenns mal 300km mit 150 auf die Autobahn geht? Dann ölt er auf einmal nur noch alle 30km und das ist viel zu wenig.
Stellt man die Zeit generell kürzer ein, dann hat man bei langsamer Fahrt ne total nasse Kette und das ganze Heck wird versifft.

Das ist halt der Grund, warum man die Wegstrecke misst.

Natürlich kann ich beim Bewegungssensor mittels Zeitdauer die Geschwindigkeit berechnen. Aber das stimmt sofort nicht mehr, wenn ich eine Kurve fahre (es sei denn ich kann sie rausrechenen, dazu müsste aber die Schräglage bekannt sein und für die bräuchte man dann schon einen Gyro). Außerdem hat man Messungenauigkeiten und Rundungsfehler, die summieren sich schnell auf.

Wie gesagt, ich wüsste nicht wie ich einen Beschleunigungssensor dafür sinnvoll nutzen sollte.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 14:58 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Es besteht noch die Möglichkeit, dass es doch ein Tachosignal gibt. Ich hab jetzt gelesen, dass bei einigen Motorrädern das ABS Signal zur ABS Einheit geht und dort dann wiederum ein Tachosignal erzeugt wird, das zur ECU weitergeht.
Nur so wie ich das bisher sehe, komme ich da gar nicht ran. Das Kabel vom ABS Sensor verschwindet irgendwo vorne unterm Tank. Da käme ich nur ran, wenn ich den Tank runternehme und das ist dann für mich die Grenze, die ich absolut nicht überschreiten will. Irgendwelche Verkleidung abschrauben oder Tank hochmachen ist ok aber wenn ich Schläuche lösen muss, um Teile abzubauen, dann ist rum.

Ich werde mir jetzt mal einen Hallsensor und zwei Magnete besorgen und probiere dann mal aus, ob ich das irgendwo am Rad verbasteln kann. Vorne an der Bremsscheibe sind zwischen Bremsscheibe und Halterung Löcher. Da könnten die Magnete rein. Der Sensor könnte ggf. dann sogar unter der Abdeckung vom ABS Sensor versteckt werden (muss ich mir genauer anschauen). Die große Frage ist, ob es bei dem Abstand funktioniert oder ob ich näher ran muss.

Ich lass es euch dann am Ende wissen, wie ichs hingebogen hab.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Aug 2014, 21:19 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Sodele,

Hallsensor war ausverkauft. Da ich schonmal probieren wollte, hab ich halt nen Reed genommen.
Den Magneten hab ich vorne an der Bremsscheibenhalterung fest gemacht (mit Uhu 2 Komponenten Endfest). Den Reed wollte ich dann unter die Abdeckung vom ABS Sensor Kabel packen. Damit er funktioniert musste ich aber den Kontakt direkt an die Bremse bauen. Der wird dann von dem Deckel angedrückt. Passt Grundsätzlich eigentlich ganz gut (mal locker ranstecken und testen ging, er hat geschalten). Als ich das ganze dann aber festmachen wollte, ist das passiert, was da passieren muss. Der Reed ist zerbrochen (ist ja aus Glas).

Ende vom Lied: Jetzt hab ich den Magneten dran, kann ihn aber nicht auswerten, weil ich keinen Sensor hab. Nächsten Mittwoch sollen wieder neue kommen, dann hol ich einen.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Aug 2014, 21:45 
Offline

Registriert: Mi 15. Jan 2014, 11:06
Beiträge: 208
Wohnort: Berlin
Modell: -
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Reedsensoren gibts ja auch im zugegossenem Gehäuse...oder sollte er einfach nur klein sein?


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Aug 2014, 21:57 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Er sollte empfindlich genug sein, weil ich ja nicht so extrem nah ran kann. Der Typ vom Elektronikladen meinte bei dem hätte ich am ehesten die Chance, dass er schaltet.
Es war ja eh nur ne Notlösung, von dem her isses wurscht. Ich werte das als Signal dafür, dass ich es gescheit machen soll und direkt den Hallsensor nehmen.


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Fr 8. Aug 2014, 22:32 
Offline

Registriert: Mi 15. Jan 2014, 11:06
Beiträge: 208
Wohnort: Berlin
Modell: -
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Hmmm... es gibt ja die Reeds in unterschiedlichen Empfindlichkeiten (auch im Gehäuse, dadurch um Welten der Umwelt gegenüber unempfindlicher), da es aber in diesem Fall nicht auf die mm ankommt, sondern alleine ein Impuls pro Drehung von Interesse ist kann man ja die Wahl entsprechend "grob" treffen ... und man kann ja mit der "Gegenseite" zusätzlich nachhelfen.

Ich will keinen umstimmen, aber ich finde diese Glastöhrchen sche...sehr empfindlich, und gerade beim schönen Einbau ist es ja ärgerlich wenn man nur wegen irgendeinem Steinchen wieder frickeln muss...


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: Sa 9. Aug 2014, 06:55 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Ich stimme dir da ja voll und ganz zu. Den Glasmist wollte ich ja gar nicht, hatte aber keine andere Wahl. Es hätte noch 2 vergossene Varianten gegeben, er meinte aber, dass die dann weniger empfindlich sind und es dann vielleicht nicht schaltet.

Ich warte jetzt einfach bis Mittwoch und besorge dann einen TLE 905. Der sollte gehen.
Zwischenzeitlich bete ich, dass der Magnet von der Polung her passt bzw. dass man den Hallsensor dann einfach umdrehen kann (sollte ja möglich sein).


Nach oben
 Profil Personal album  
 
BeitragVerfasst: Sa 16. Aug 2014, 21:26 
Offline

Registriert: Mi 15. Jan 2014, 11:06
Beiträge: 208
Wohnort: Berlin
Modell: -
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Wenn ich es richtig lese (im anderen Beitrag) ist es gelöst, nun habe ich die entsprechende Frage: wie -Reed/Hallsensor?


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
BeitragVerfasst: So 17. Aug 2014, 07:07 
Offline

Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:50
Beiträge: 534
Images: 5
Modell: -
Name: Thomas
KM-Stand: 0
Reed ist mir zerbrochen und jetzt ist ein Hallsensor dran.
Ich hab ihn am Vorderrad an der Bremshalterung mit Kabelbinder festgemacht und das Kabel am ABS Sensor Kabel entlanggezogen.

Ich weiß mittlerweile auch, dass ein Tachosignal da sein müsste und an der ECU zu finden ist. Allerdings muss dazu der Tank runter und das will ich nicht machen, bevor ich Gewissheit hab, dass ich da auch das Signal finde (weil suchen und rumprobieren ist mit Tank oben einfach nicht drin, da schieb ich das Motorrad nicht durch die Gegend).


Nach oben
 Profil Personal album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]     Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum Datenschutz