Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!
Motorrad Foren:HondaYamahaSWMSuzuki

Yamaha MT-09 Forum

mt09.de
Aktuelle Zeit: Do 18. Okt 2018, 05:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 12:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jan 2018, 14:35
Beiträge: 167
Wohnort: DUS
Modell: KTM 1190 ADV
Name: GSH
KM-Stand: 24500
Nimm was ordentliches, z.B. das kleine von CTEK

https://www.polo-motorrad.de/de/ladeger ... 18617.html

Bei ATU gibt es das sogar für 40,99 und demnach günstiger als bei Polo und fast an jeder Ecke.

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
Schau mal hier:
Alles fürs Motorrad von A bis Z
Das könnte sehr interessant für dich sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Sep 2016, 11:38
Beiträge: 197
Modell: Tracer 900, RN29
Name: Thorsten
KM-Stand: 20000
ABS: Ja
die Ladegeräte mit "Erhaltungsladefunktion" sind mit Vorsicht zu genießen und der Name ist auch irreführend.
Jede Batterie kann nur eine bestimmte Anzahl von Ladezyklen vertragen und diese Geräte machen nicht anderes als ständig zu be´- und zu entladen.
Sie verbrauchen also letztlich unötig Zyklen und lassen die Batterie damit vorzeitig altern. Wahrscheinlich stellen Batterieproduzenten diese Dinger selber her... :mrgreen:
Einfach zu Sainsonbeginn ein paar Stunden mit einen 08/15 Gerät auffrischen, dass ist das Beste, was man tun kann für seine Batterie nach der Winterpause (wenn es denn überhaupt eine gab)

_________________
immer eine handbreit Straße übrig lassen


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 16:44 
Offline

Registriert: Fr 19. Jan 2018, 07:44
Beiträge: 78
Wohnort: Burgenland/Österreich
Modell: -MT 07 Tracer
Name: Johann
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Verwende seit Jahren das Cetek mxs5.0 für Auto und Motorrad.Nicht das Billigste aber seinen Preis wert.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 20:31 
Offline

Registriert: Mi 2. Aug 2017, 10:17
Beiträge: 27
Wohnort: Essen
Modell: MT-09 (2017)
Name: Pottkind
KM-Stand: 10000
ABS: Ja
Habe mir für den Winter das kleine CTEK gegönnt.
Würde definitiv kein Billigzeugs benutzen.

_________________
Zu erreichen via Telegram Messenger:
https://t.me/Dirksson


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18. Okt 2013, 20:41
Beiträge: 615
Modell:
KM-Stand: 0
Pottkind hat geschrieben:
Habe mir für den Winter das kleine CTEK gegönnt.
Würde definitiv kein Billigzeugs benutzen.


Das hier?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

_________________
Die Linke zum Gruß!


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 21:49 
Offline

Registriert: Sa 19. Aug 2017, 12:38
Beiträge: 62
Wohnort: Hemer
Modell: MT-09
Name: Joerg
KM-Stand: 850
ABS: Ja
Definitiv bitte keine Ladegeräte mit 3 oder 5 Amp Ladestrom verwenden. Der Ladestrom ist für ein langes Leben der Batterie viel zu hoch. Das kann auch gefährlich werden...

Von CTEK aber auch bei Louis oder POLO gibt es Ladegeräte mit weniger als 1 Amp, das wäre richtig.
10% Ladestrom max und alles ist dauerhaft gut. Teilweise kann man auch auf höheren Ladestrom umstellen und das Gerät dann auch für ein Auto verwenden.

Niemand kommt auf die Idee, z.B. eine Autobatterie mit 50 Amp mit 25 Amp Ladestrom in 2 Stunden laden zu wollen, hoffe ich. ;)

CTEK 0.8 ist ok, bei den nächstgrößeren Modellen kann man auch auf Autoladestrom umstellen. :D
Das CTEC 3.8 ist umschaltbar und liegt bei 60 Euro, das kleine 0.8 bei ca 45 Euro.

_________________
YAMAHA MT-09, YAMAHA MT-07, VESPA GTS 300, KTM 690 Enduro, HONDA Pantheon, HONDA Africa Twin, HONDA MTX 80


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Aug 2017, 18:10
Beiträge: 73
Images: 10
Modell: MT-09 (2017)
Name: Michael
KM-Stand: 11000
ABS: Ja
Hatte vor ein paar Jahren mal ein "billiges" Ladegerät für's Auto (was für eins weiß ich nicht mehr), dabei ist mir aufgefallen, dass das doch immer sehr warm wurde beim Laden. Habe aber auch schon durchaus Gutes über preiswerte Produkte gehört.
Für meine Mopete hab ich mir wegen meiner persönlichen Erfahrung dann aber doch ein paar Euros mehr ausgegeben für das CTEK 0.8 und war kann mich nicht beklagen. Ich würde allerdings auch davon abraten, das ewig an der Batterie hängen zu lassen, auch wenn die "Erhaltungsladung" so nett angepriesen wird.
Ich lade über 4 Monate Winterpause einmal nach 2 Monaten und dann nochmal direkt bevor es wieder losgeht. So ist mir bisher nichts kaputt gegangen :D

_________________
"Grip it and rip it" (Gandhi, June 1884)


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Fr 9. Mär 2018, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 31. Aug 2016, 09:46
Beiträge: 141
Images: 0
Modell: MT 09 raceblue
Name: thunder
KM-Stand: 0
ABS: Ja
Ich benutze ein Gerät von Lidl.
https://www.chip.de/news/Guenstig-weite ... 65302.html
Reicht für mich völlig aus.
Ist auch jeden Fall VLRA-geeignet.

_________________
Auch Vegetarier beißen nicht gern ins Gras.


Bild


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Fr 9. Mär 2018, 13:34 
Offline

Registriert: Di 12. Nov 2013, 12:53
Beiträge: 4457
Images: 0
Modell: Mt09 RN29
KM-Stand: 0
Wir haben dieses CTEK
https://www.zweiradteile.net/elektrik/b ... gJF3vD_BwE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Sa 10. Mär 2018, 13:12 
Offline

Registriert: Sa 19. Aug 2017, 12:38
Beiträge: 62
Wohnort: Hemer
Modell: MT-09
Name: Joerg
KM-Stand: 850
ABS: Ja
Das CTEK 5.0 reduziert automatisch den Ladestrom auf 1,2 Amp bei kleineren Motorradbatterien, richtig?
Dann ist alles i.O.

Der Preis ist wirklich gut.... :clap:

_________________
YAMAHA MT-09, YAMAHA MT-07, VESPA GTS 300, KTM 690 Enduro, HONDA Pantheon, HONDA Africa Twin, HONDA MTX 80


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 10. Mai 2018, 10:26 
Ich hab das von Amazon, kann auch Lithium Ionen ohne Probleme laden! Lässt sich für PKW und Motorrad Batterien umschalten.Bild

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Do 10. Mai 2018, 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Sep 2016, 21:12
Beiträge: 1000
Wohnort: München
Modell: MTN850-D
Name: Bari
KM-Stand: 1600
ABS: Ja
Was hier teilweise zu lesen ist..
Nur mal so, ich hab ne 280A LiMa (max warm output) im Auto, da wo stock ne 90A werkelt (max cold output), gehen die Batts dadurch hops? Nö, denn der innere Widerstand begrenzt die Stromaufnahme (als auch Abgabe logischerweise) bzw im Gegenteil freuen sie sich über eine wie festgenagelte Spannung egal was an Verbrauchern daherkommt. Wenn ein Stromerzeuger 100A ausgeschrieben hat, heissts nur das er diese bereitstellen kann (genau wie ne Maschine 115PS bereitstellen kann), so ziehen die Batts im spezifischen Beispiel Anfangs bei fast entladetem Zustand ihre <100A (obwohl eben 280A verfügbar wären) und geht dann kontinuierlich runter bis sie wieder voll sind. Ausschlaggebend für die Batts ist die Ladespannung/Ladekennlinie. Da darfst halt nicht zu viel draufgeben sonst schmeissts die Zellen, bei zu wenig werden sie halt nicht voll und verenden schneller.

Der CTEK Erhaltungsmodus funktioniert Top, hab ich seit Jahrzehnten RoadsterWinterschlaf dran. Er lädt und entlädt nicht, das wäre ein Zyklus und NonSense da es die BattLebensdauer in die Knie zwingt, sondern hält die Spannung stabil / wirkt der Selbstentladung und dem Ruhestrombedarf entgegen (also paar mA). Einfaches Beispiel, die Verbraucherbatt am Roadster übern Winter am CTEK hält 8J, die gleiche ohne hält 2J (irsinniger Ruhestrombedarf).

Was besseres für ne Batt gibts nicht als ständig voll zu sein / gehalten zu werden. Die AGMs/Gel etc in der MT haben ja von Haus aus ne geringe Selbstentladung, bei abgeklemmtem Bordnetz reichts da mal pflegezuladen während der kalten Jahreszeit und gut ists. Wichtig ist halt den richtigen Modus für den jeweiligen BattTyp auszuwählen. Ne AGM braucht mehr Ladespannung als ne NassBatt, ne Lifepo etc weniger usw. Und bei NichtNassBatts Finger weg von RecondModi etc oder bei angeschlossenem Bordnetz ;) (Deswegen nutz ich selber auch die CTEK MXS5 und 10 da sie safe betrieben werden können auch ohne BattRaus)

Viele Grüsse
Bari

_________________
The dark side of japan + MB Roadster
#MirrorGloss: https://goo.gl/UVh1rN


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2018, 10:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29. Jun 2018, 13:37
Beiträge: 62
Modell: YAMAHA MT-09
Name: Janny
KM-Stand: 564
ABS: Ja
Hat jemand einen Ladestromkabel Adapter an der Batterie montiert? Wie verlege ich am günstigsten das Kabel und wo sollte der Adapter ereichbar sein? Hättet ihr mir Fotos? MT-09 ist es.


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: So 2. Sep 2018, 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 15. Jan 2014, 19:24
Beiträge: 237
Images: 0
Wohnort: Bauschheim
Modell: MT-09 blazing orange
Name: Matthias
KM-Stand: 11500
ABS: Ja
Hallo MT-09-Gemeinde,

meine Batterie ist nun nach über 4 Jahren platt und muss ersetzt werden.
Ich habe ein Angebot für eine Lithium-Ionen-Batterie bekommen, aber
gleich mit dem Hinweis, dass ich sie vor dem Einbau erstmal mit einem
passenden Ladegerät (ca. 100,-€ - "Darf ich´s Ihnen gleich einpacken ?")
aufladen muss. Wenn die LI-Batterie dann mal geladen und eingebaut ist,
bräuchte man das Ladegerät höchstens mal im Winter, wenn überhaupt,
da die Selbstentladung bei max. 5% / Monat liegt.
Meine Frage hierzu: Welches günstigere Ladegerät kann auch diese
Lithium-Ionen (LiFe?) Motorrad-Batterien laden ? Ist das CTEK 5.0 geeignet ? (lt. Datenblatt wohl eher nicht) :think:

Hat jemand auch schon Dauererfahrungen mit den Lithium-Ionen-Akkus ?

VG Pauli

_________________
MT-09 verleiht Flügel
Gestatten, ihr Name ist: "Amazing Blaze" :dance:


Zuletzt geändert von Pauli am So 2. Sep 2018, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: So 2. Sep 2018, 18:52 
Offline

Registriert: So 19. Feb 2017, 19:33
Beiträge: 27
Modell: -
Name: Bilbo
KM-Stand: 0
Ist das nen Spezialhändler der nur leere Batterien verkauft? Sind die dann günstiger?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: So 2. Sep 2018, 19:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 15. Jan 2014, 19:24
Beiträge: 237
Images: 0
Wohnort: Bauschheim
Modell: MT-09 blazing orange
Name: Matthias
KM-Stand: 11500
ABS: Ja
schlucki886 hat geschrieben:
Ist das nen Spezialhändler der nur leere Batterien verkauft? Sind die dann günstiger?


Ne, das war bei der "Tante Louise". :|
Die Litium-Ionen-Akkus dürfen wohl wegen Brandgefahr
nicht voll aufgeladen transportiert und verkauft werden.

VG Pauli

_________________
MT-09 verleiht Flügel
Gestatten, ihr Name ist: "Amazing Blaze" :dance:


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: So 2. Sep 2018, 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Sep 2016, 21:12
Beiträge: 1000
Wohnort: München
Modell: MTN850-D
Name: Bari
KM-Stand: 1600
ABS: Ja
Hi,

nimm halt das Lithium XS wenns ne Lifepo verbaust.
Die Lebensdauer hängt von der Anzahl der Zyklen ab (Herstellerblatt anschauen) und der korrekten Ladung ab.

Viele Grüsse
Bari

_________________
The dark side of japan + MB Roadster
#MirrorGloss: https://goo.gl/UVh1rN


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: So 2. Sep 2018, 22:11 
Offline

Registriert: So 19. Feb 2017, 19:33
Beiträge: 27
Modell: -
Name: Bilbo
KM-Stand: 0
Hm, ich hab bisher noch keine neue Batterie verbaut mit dem das Mopped nicht angesprungen wäre. Seitdem ich LiFePo4 Batterien verwende benutze ich auch kein Ladegerät mehr. Im Winter ausbauen, im Frühjahr einbauen und fahren, fertig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Mo 3. Sep 2018, 05:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Jul 2018, 04:32
Beiträge: 187
Images: 14
Wohnort: BaWü
Modell: Tracer 900
Name: Marc
KM-Stand: 4800
ABS: Ja
Moin Gemeinde

Das Erhaltungsladen der Batterie im Winter, ist Totaler Quatsch. Damit macht man sich die Batterie schneller kaputt.

Meine Mopeds standen und stehen im Winter im Freien unter der Pergola. Nur Abgedeckt. Die Batterien hab ich noch nie Ausgebaut, über den Winter.

Im Frühjahr wenn die Temperaturen an die 10 Grad kommen, liefen alle meine Mopeds, ohne Probleme wieder an. Ohne das ich Überbrücken oder Laden musste.

Nur die LiPo, oder LifePo Batterien, sollte man Ausbauen und im Keller lagern. Aber auch da ist ein Laden oder Erhaltungs Laden, nicht nötig. Die Lithium Batterien vertragen ohne Probleme drei oder 4 Monate, ohne Ladung.

Wichtig ist nur, die Batterie Voll zu laden. Aber das Erreicht man, indem man vor dem Einwintern eine kleine Tour von mindestens 20 Kilometern macht. Zusatz Verbraucher abklemmen. Also Navi Steckdosen usw, was man selber zusätzlich Verbaut hat.

Gruß

_________________
" Ich repariere selbst um zu überleben. Manche überleben nur weil sie nicht selbst reparieren."


Nach oben
 Profil Personal album userposition on geomap  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spezielles Batterieladegerät?
BeitragVerfasst: Mo 3. Sep 2018, 05:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Sep 2016, 21:12
Beiträge: 1000
Wohnort: München
Modell: MTN850-D
Name: Bari
KM-Stand: 1600
ABS: Ja
Wenns nur um die Erstladung angeht (kannst ja Spannung messen bei Ankunft), häng sie halt parallel an die AutoBatt und starte den Motor sprich die LiMa. Paar Minuten und gut ists.

Viele Grüsse
Bari

_________________
The dark side of japan + MB Roadster
#MirrorGloss: https://goo.gl/UVh1rN


Nach oben
 Profil userposition on geomap  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]     Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum Datenschutz