Beiträge von MTrex

    Jeep, die meisten fahren normal und sind mit mehr Assistenten sicherer unterwegs.


    Ich würde aber keinem Fahranfänger ein mit Helfern vollgestopftes 200 PS Motorrad empfehlen. Das ist eine trügerische Sicherheit. Die fehlende Fahrerfahrung, ggf. jugendlicher Übermut - das meine ich gar nicht böse, habe selbst zwei halberwachsene Söhne - werden so nicht aufgewogen.

    Ich habe ein Auto mit > 300 PS, voll mit Assistenten, dass würde ich nicht freiwillig meinen Sohn als Fahranfänger überlassen.

    Hi,

    Ich habe viele interessante Beiträge gelesen und will deshalb versuchen nur andere Stichworte aufzugreifen.

    Kosten, sowohl für Anschaffung und auch Unterhalt sind sehr unterschiedlich. MT 07 ist günstiger.

    Fahrdynamik, die 09 geht deutlich besser, verleitet aber auch mehr.

    Assistentzsysteme, mehr ist immer besser, weil im Zweifel mehr Sicherheit, diese ersetzen aber nicht fehlende Fahrerfahrung.

    Fahrertyp und Alter, lässt Du Dich gerne verleiten mit andern um die Wette fahren zu wollen, bist Du eher aufbrausend? 07


    Da ich beide Modelle hatte, als Anfänger fährst Du mit der 07 zum Start besser, gerade wenn es Dich mal am Gas juckt. Wenn du dann geübter bist und überhaupt nach mehr Leistung fragst, ist ein Wechsel immer möglich.

    Vor 20? Jahren gab es in Deutschland eine freiwillige Selbstbeschränkung der Hersteller auf 100 PS. Das war die Leistungsoberklasse, da wäre niemand auf die Idee gekommen mit der Leistung als Anfänger einzusteigen. Daran hat sich im Prinzip nichts geändert. Wir sind nicht vernünftiger geworden, Jugend ist Jugend und unsere Knochen sind nicht härter geworden...

    Seit vielen Jahren fahre ich mal mehr mal weniger Motorrad. Sportauspuff oder früher ausgeräumter Auspuff waren irgendwie Pflicht, egal ob lauter oder legal....

    Aber irgendwie haben sich dich Dinge verändert. Selbst älter geworden, Abgasnormen, Umweltschutz, drohende Strafen und die Wertschätzung meiner Nachbarn und Mitmenschen nehme ich heute anders wahr.

    Wenn ich jetzt selbst im Garten sitze und ein Motorradfahrer Vollgas gibt und dies offenbar nicht in normaler Lautstärke, ärgere ich mich auch. Muss das denn sein? Wir klagen über Lärmbelastung und sind teilweise selbst ein Teil des Problems. Bitte, ich bin für Freiheit und auch weiterhin für Motorradfahren, ich frage mich aber schon, ob dies nicht auch alles etwas leiser geht. Ich wohne im Sauerland, hier gibt es viele schöne Strecken rund und zu den Talsperren. Viel Natur und viele Wildtiere. Das kann man auch mit dem Zweirad genießen ohne dass man wie auf der Rennstrecke durch die Dörfer donnert.

    Ich verstehe inzwischen Anwohner, die auf die Barrikaden gehen, wenn will schon von morgens bis abends den unnötigen Lärm vor der Haustür haben.

    Meiner Wagen hat am Ende des Kennzeichens eine E. MB 300de Hybrid-Technik. Es ist total cool fast lautlos zu fahren, meine Nachbarn schauen auch, lächeln aber und freuen sich... Beim Zweirad werde ich nur noch nach leiser schauen, der Rest ist Geschichte.


    Statt einer immerwährende Diskussion über den besseren, meist lauteren Sound und die 1-2 PS mehr oder weniger, die ein Sporttopf bringt zu führen,
    warum steigen wir nicht mal in die Diskussion ein, welcher Topf noch leiser als der Originalendtopf ist?

    Hallo Leute,


    mein Kommentar bezog sich auf EURO 4.. :whistle:


    Zwischen Euro 3 und Euro 4 ist bei den Endtöpfen ein erheblicher Unterschied. Viele Hersteller haben eine Weile gebraucht, um überhaupt Euro 4 konforme Töpfe auf den Markt zu bringen.


    Bezüglich Akustik / dB und veränderter Leistungsentwicklung sind bei Euro 4 sehr enge Grenzen gesetzt, wenn man legal bleiben will. :o


    Man sollte sich wirklich genau überlegen, ob man ab RN 43 Modell die Auspuffanlage wechselt.
    Die Originalanlage ist optimal abgestimmt und aus Edelstahl.


    Alleine der Akrapovic würde ich einen Zuschlag geben, die ist aber im Prinzip, wenn Leistung und Sound in Relation zum Preis gesehen werden, eigentlich zu teuer. Da kann man fast schon eher 1500€ in ein höherwertiges Bike investieren. Das ist aber bitte nicht mein Ansatz.


    Das ist auch nur meine Meinung, wenn das jemand anders bewertet, ist dies natürlich auch ok.

    Dank EURO 4 Norm sind die Möglichkeiten mit einem legalen Endtopf sowohl Leistung als auch Sound zu verbessern recht eingeschränkt. Ob einem das jetzt passt oder nicht, so isses halt. :(


    Die meisten Hörproben ergeben ein anderes Soundbild, dass je nach Frequenz sportlicher, weil eher tiefer Frequenzen angesprochen werden, erscheint. Ein bisschen dB Streuung gibts natürlich. ;)


    Die Leistungssteigerung erscheint marginal, wenn überhaupt. In vielen Fällen gibts sogar teils deutliche Leistungseinbußen. Dies gilt insbesondere wenn keine Anpassung der Motorsteuerrung erfolgt.


    Es gibt keinen Hersteller, der mit weniger Leistung, gleicher Lautstärke, schlechter Leistungskurve etc. wirbt, oder?


    Die meisten Tests sehen sehen den Akrapovic positiv, teilweise auch noch SC Projects, danach wird es eher mau.


    Wer seinen Auspuff-Sound mag und beim Fahren mehr Spaß empfindet, soll sich einfach freuen.


    Mal ehrlich, Jahrzehnte waren 100 PS die Messlatte und heute wird beklagt, wenn aus 115 PS nur noch 110 PS oder so werden. Wir sind doch alle eh schnell genug unterwegs....


    Gruß


    Jörg


    PS Mein Akrapovic hängt unter meiner Vespa GTS 300, die ich nebenbei fahre, da der Originaltopf einfach nur ein Rostschandfleck war. ;)

    Hallo Arnold,


    Du Angeber ;)
    Die Idee die Leiste vorher in die Sonne zu legen ist gut.
    Aber ehrlich, Leiste fummeln und dabei ein Bier trinken, ist doch viel besser. :D


    Wie kommst Du mit der Scheibe klar? Geräuschpegel? Windschutz? Optik?
    Ich konnte leider die letzten Monate nicht fahren. Bandscheibenvorfall, OP und dann Reha. Hoffe in zwei Wochen wieder arbeiten und erstmalig wieder fahren zu können.


    Gruß Jörg

    Hi,


    1. Versuch: schau wieviel Zug und Druckstufenklicks Du hast. Stelle dann auf Standard ein bzw. Mitte. Wenn dies zu weich ist, jeweils klickweise härter, bis die gewünschte Stabilität entsteht. Immer wieder auf gleiche Strecke testen.


    Wenn dies nicht reicht:
    2. Wilbers progressive Gabelfedern einbauen lassen, Wilbers Öl und richtige Luftsäule nicht vergessen.
    Das dürfte Dich ca 200 bis 250 € kosten. Dafür bekommst du dann auch noch die individuelle Einstellung, passend zum Gewicht und zum Fahrstil. Versuch den Einbau nicht selbst, das ist nicht ganz so easy wie mache gerne sagen, zumindest nicht, wenn man über keine besonderen Kenntnisse und Werkzeuge verfügt. Also entweder mit Rabatt Rabattaktion bei Tante Louise oder im Herbst direkt bei Wilbers (10%) erledigen lassen. Dürfte nächsten Monat wieder soweit sein.


    Wie sieht mit dem hinteren Federbein aus? Ist dies dann nicht ebenfalls zu weich?

    Ich nutze einen Shoei Neotec II. Dieser Helm hat eine Zulassung auch für offenes Fahren. :D


    Über die Vorteile wurde schon viel geschrieben, mal eine rauchen, an der Tankstelle, mal eben Bankschalter etc.


    Rennhelme sind in der Regel leichter, optimiert für die Sitzposition, haben einen Doppel D Verschluss, Akustik quasi egal, eher Luftwiderstand minimiert, maximal auf den Rennfahrer angepasst.


    Der Vergleich zum Klapphelm hinkt daher ;), finde ich zumindest.
    Ich habe Jahre lang eine Integralhelm gefahren, aber alleine schon die Gleitsichtbrille freut sich über einen Klapphelm. Es ist einfach bequemer. Sicher sind alle in Deutschland zugelassen Helme. Der Rest ist Tragekomfort bzw. Kopfform und Marketing.


    LG
    Jörg


    Hoffe, dass ich in spätestens 5 Wochen gesundheitsbedingt wieder fahren kann...

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für die vielen Tipps und die Genesungswünsche.


    Am Dienstag wurde ich zum 3. Mal L5/S1 operiert. Heute, am Samstag, ging es schon wieder heim.
    Ich werde jetzt ca. 2 Wochen daheim im Schonmodus liegen und dann noch 3 Wochen eine Reha anhängen.


    Aktuell geht es mir wirklich schon sehr gut, kein Vergeich zu vorher. Ich kann wieder liegen, sitzen und gehen, ohne dass ich dabei Tränen in den Augen habe. Schmerzmitteldosis ist fast 0. Ich nehme nur noch etwas gegen den Wundschmerz.
    Konservative Behandlung hätte ich keine 2-3-4 Monate mehr ausgehalten. Die Schmerzmittel hätten bis dahin entweder meinen Magen oder die Leber nachhaltig geschädigt.


    Ja, OP ist nicht ohne, ich bin aber glücklich, dass ich mich jetzt kurzfristig so entschieden habe.
    Gefühlt würde ich sagen, dass ich in spätestens 5 Wochen wieder fahren kann, wenn nichts dazwischen kommt.


    Euch allen danke.


    Gruß Jörg