Beiträge von Phil80

    Hab jetzt die Original-Rasten wieder montiert und wegen der kaputten Verdrehsicherung bin ich auch grade am planen, mir da selbst was zu bauen, denn die Werkstatt meinte nur, ich müsste dann nochmal den neuen Adapter für 240 € inkl. Einbau holen. Das mit der Hebel-Wirkung leuchtet mir ein. Sollte ja jetzt mit den Originalen nicht mehr so sein.


    Finde es trotzdem von Yamaha etwas merkwürdig, dass man die linke Rastenhalterung mit dem Schalhebel kombiniert und so die Rastenhalterung drehbar und nur durch eine Verdrehsicherung geschützt auführt. Rastenhalterung fest angebracht und den Schalthebel wo anders angeschlagen hätte es auch getan. Bei meiner Kawasaki Z 1000 SX sind beide Rastenhalterungen - wie übrigens auch die rechte bei der Tracer - fest verschweist, so dass nie ein Verdrehen stattfinden kann. Und dass man dann noch die Adapter für die Rastenhalterung mit der Achse für die Schwinge kominiert, so dass der Ausbau aufwändig wird und immer auch der rechte Adapter raus muss usw , ist auch so ne Sache...naja...

    quickshifter: ja...werde auf jeden Fall nochmal in die Werkstatt gehen, aber ich hab ein bisschen Angst, dass die dann saggen, dass der gerade getauschte Adapter auf der linken Seite jetzt schon wieder in ist und das ganze nochmal für 240 € getauscht werden soll...||


    blahwas: ja...ich weiß, wie das ganze befestigt ist. Hatte es ja schon auseinander. Ich frage mich nur, wie es sein kann, dass diese Rastensicherung schon nach einer Woche wieder hin ist. Wenn ich die Rasten in eine tiefere Stellung packe oder wieder die Original-Rasten verbaue, sind sie mir in Verbindung mit der Top-Selerie Sitzbank viel zu weit hinten und unten. Jetzt hatte ich endlich mal die richtige, einigermaßen bequeme Sitzpostition mit den Verstellrasten und der anderen Sitzbank gefunden und nun das.


    Ich bin echt am Überlegen, ob ich die Tracer nicht verkaufe :(

    Hallo Leute,


    vielleicht kann mir jemand Tipps geben, weil ich grade am Verzweifeln bin. Habe neulich bei meiner Tracer (Bj 2016) einen anderen Schalthebel vebaut. Dazu musste ich die linke Furastenhalterung abnehmen. Seitdem hielt das Ding nicht mehr richtig und ließ sich mit der Hand fast komplett drehen. Also ab in die Werkstatt. Die haben mir nen neuen Adapter für die Fußrastenhalterung für insgesamt 240 € eingebaut.


    Eine Woche gefahren...jetzt ist das gleiche Wieder...Man kann die Rastenaufnahme mit der Hand um mehrere cm drehen....

    Habe verstellbare Rasten von MFW, da ist das besonders blöd.


    Hier mal zwei Bilder, wo man gut sehen kann, wie weit sich die Aufnahme drehen lässt.



    Hatte diese Problem von euch auch schon mal jemand und wie habt ihr es gelöst?

    Ohne jetzt alle Beiträge hier durchgelesen zu haben, aber zum Thema schlechtes Gewissen wegen dem Moppedfahren sage ich ganz klar: "Nein!"


    Warum? Naja....im Gegensatz zu einer Vielzahl der Deutschen fliege ich nicht in den Urlaub und mache auch keine Kreuzfahrten. Die Industrie, Schiffe mit ihren dreckigen Schwerölmotoren und nicht zuletzt der Flugverkehr sind die waren Auslöser des Klimawandel, nicht ein paar im vergleich lächerliche Auto- oder Motorradmotoren. Aber hört man was von Maßnahmen gegen Vielfliegerei und enormen Schiffsverkehr? Nein, denn da stecken ja zahlungskräftige Großkonzerne dahinter, die darf Deutschland ja nicht verprellen. Dann lieber den "kleinen Mann", der sich nach viel Arbeit mal ein Auto und ein Motorrad gönnt. Den kann man ja ausnehmen :evil:


    Und vom Thema Elektromobilität halte ich mal rein gar nicht, denn:


    1. wie schon erwähnt ist die Produktion der Akkus von Elektroautos so klimaschädlich, wie es ein noch so dreckiger Verbrennungsmotor nicht sein könnte,


    2. macht sich in unserer Regierung niemand gedanken, woher der ganze Strom wohl kommen soll, wenn die Bundesbürger komplett zum Umstieg auf Elektroautos "gezwungen" würden....aus alternativen Energien? Wohl kaum....das würde niemals reichen. Also muss man dann wohl wieder anfangen, neue Atomkraftwerke zu bauen und die sind tausendmal schädlicher und gefährlicher als Verbrennung fossiler Brennstoffe, nicht nur wegen Beispielen wie Tschernobyl und Fukushima, nein, auch wegen des jahrhundertelang strahlenden Atommülls, für den bisher noch kein Land eine wirkliche Lösung gefunden hat, außer ihn irgendwo zu lagern. Und selbst wenn wir keine neuen Atomkraftwerke bauen, dann müssen wir den Strom für eine umfassende Elektromobilität eben aus dem Ausland exportieren, wie z.B. aus Frankreich mit seinen vielen Atomkraftwerken. Aber für unsere Politiker kommt der Strom ja scheinbar nur aus der Steckdose.....


    3. wie auch schon andere schrieben, können wir uns hier in Deutschland verbiegen, werden aber nichts bewirken, solange viel größere und bevökerungsreichere Länder dieser Erde rein gar nichts zum Klimaschutz beitragen oder ihn wie Trump sogar leugnen. Er ist da und wird sich ausbbreiten, keine Frage, aber den Leuten vorzugaukeln, wir Deutschen könnten die Welt retten, wenn wir auf Elektromobilität umschwenken, ist reiner Schwachsinn.

    Von SW-Motech aufgepolsterte Fahrersitzbank für die Tracer. Von der Original-Sitzbank wurde der Bezug und der Schaumstoff von SW-Motech entfernt und durch eine Mischung aus Schaumstoff und Abstandsgewirk ersetzt und neu bezogen.


    Ich habe sie nur ein- oder zweimal benutzt. War mir persönlich zu hoch.
    Es handelt sich ausdrücklich nur um die Fahrer-Sitzbank, da ich nie einen Sozius mitnehme.Die Soziusbank ist demnach nicht im Angebot enthalten. Wer also nicht das Geld für die komplette Sitzbank ausgeben will, ist hier richtig. ;)


    Rechnung ist leider nicht mehr vorhanden,aber SW-Motech hat sein "Gütesiegel" eingearbeitet.


    VB 150,00 €


    Bei Interesse bitte PN.